Best Practice für Unternehmensvideos: Das Dollar Shave Club Video

Verfasst am 1. August 2012 von .

Ein virales Video zu erstellen ist nicht einfachAlle lieben das Video des Dollar Shave Clubs. Dort stellt sich das amerikanische Startup, das Rasierklingen für 1 Dollar im Abo anbietet, vor. Das Video ist nicht nur lustig und informativ, es ist vor allem auch zielführend.

Gleich nach dem Launch wurde es viral verbreitet, die Webseite brach gar unter der Besucherlast zusammen. Es reichte dennoch für 5000 Neukunden am ersten Tag, weitere 7000 folgten in den nächsten Tagen, Tendenz steigend.

Wer das Video noch nicht gesehen hat, kann das hier nachholen:

Der Trend in Web und E-Commerce geht in Richtung visueller Präsentation, was an der Tendenz zu mehr Fotos, Infografiken und Videos statt Texten erkennbar ist.

Ein Grund mehr, mal einen genaueren Blick darauf zu werfen, was das Video so erfolgreich macht.

Mehrwert schaffen und kommunizieren

Das Startup schafft einen klaren Mehrwert und verschwendet keine Sekunde damit, um den heißen Brei herum zu reden: Gute Rasierklingen sind hier so günstig zu haben wie nirgends sonst. Diese Botschaft wird schon in den ersten 15 Sekunden des Videos deutlich. Die Lösung für ein weit verbreitetes Problem ist da.

Vereinfachung

Im Video verzichtet man gekonnt darauf, zu viel hineinzupacken. Anliegen und Vorteile des Geschäftsmodells (und damit der Grund, warum die Klingen so günstig sind) werden erklärt, der Zuschauer zum Lachen gebracht. Mehr will das Video nicht leisten. Das hat den Effekt, dass die Botschaft des Videos einprägsam ist und nicht verwässert wird.

Kürze

Dementsprechend kurz ist das Video, es dauert nur 94 Sekunden. Dadurch wird es garantiert zu Ende geschaut, die Botschaft kommt mit höherer Wahrscheinlichkeit vollständig an. Wer sein Geschäftsmodell in so kurzer Zeit erklären kann, vermittelt Kompetenz.

Plausibilität

Obwohl das Versprechen am Anfang angesichts der vorherrschenden Preise für Rasierklingen geradezu fantastisch anmutet, ist am Ende des Videos alles erklärt: Die Mission, das Abomodell, der Preis. Der potentielle Kunde muss nur noch auf die Webseite gehen und bestellen.

Authentizität

Der Star des Videos ist der echte CEO von Dollar Shave Club. Auch die anderen Personen im Video sind Mitarbeiter. Das merkt man dem Video im positiven Sinne an. Die Rolle des Underdogs, die DSC im Vergleich zu Gillette und Co. einnimmt, spiegelt sich im Video wider: Die Umgebung ist nicht chic, nichts funktioniert so richtig.

Humor

Videos, die eine humorvolle Botschaft haben, kommen toll an und werden sehr gerne geteilt. Sie auszuarbeiten und umzusetzen kann allerdings schnell schief gehen, Comedy ist eine Kunst für sich. Im Fall von DSC stellte das keine Hürde dar: Gründer Michael Dubin hat jahrelang Sketch Comedy studiert und sorgt im Video für das richtige Timing.

(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Kommentare deaktiviert für Best Practice für Unternehmensvideos: Das Dollar Shave Club Video



Kommentarfunktion ist deaktiviert

Startseite zurück zur Startseite