Wie wichtig ist LinkedIn in der B2B-Branche?

Verfasst am 27. August 2014 von .
LinkedIn_resized

Grafik: Nan Palmero

LinkedIn, das soziale Netzwerk für Geschäftskontakte, nimmt als Social-Media-Plattform in der B2B-Branche einen wichtigen Platz ein. Im Social Media Marketing Industry Report überholt der Dienst sogar den bisherigen Spitzenreiter Facebook bei der Wichtigkeit der einzelnen Kanäle. Doch wie wichtig ist das Netzwerk wirklich?

Wichtigste Plattform für Vermarkter

Im Mai erschien der Social Media Marketing Industry Report von Social Media Examiner, der die starke Position von LinkedIn darstellt. Das Social Media Magazin befragte über 2800 Vermarkter, wobei sich 41% der Befragten primär im B2B-Bereich engagieren. Facebook kommt zwar im B2C-Bereich auf 68% Wichtigkeit, doch im B2B-Sektor erzielt das soziale Netzwerk nur 31%. Hier wird Facebook von LinkedIn (33%) knapp überholt. Bei der Frage, über welches soziale Netzwerk man in Zukunft mehr lernen möchte, war LinkedIn bei 62% der B2B-Marketer die Antwort. Auch in Zukunft wollen  B2B-Unternehmen also nicht auf die internationale Variante von Xing verzichten.  Bernetblog stellt eine kompakte Zusammenfassung des Berichts zur Verfügung.

Wichtigkeit im B2C- und B2B-Bereich. Quelle: Social Media Marketing Industry Report 2014

Wichtigkeit im B2C- und B2B-Bereich. Quelle: Social Media Marketing Industry Report 2014

Was macht LinkedIn so besonders?

Es  sollte weniger überraschend sein, dass LinkedIn  innerhalb der B2B-Branche an Facebook vorbeizieht. Das soziale Netzwerk ist auf geschäftliche Kontakte spezialisiert. Laut Hubspot liegt die Visit-to-Lead Conversion Rate auf LinkedIn bei 2,74%. Facebook hingegen kommt hier nur auf 0,77% und Twitter auf 0,69%. Um Leads zu generieren ist LinkedIn also bestens geeignet. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Besucher von LinkedIn haben eine geschäftliche Einstellung und suchen meist zielgerichtet Personal, einen neuen Arbeitgeber oder eine Beziehung zu einem anderen Unternehmen. Geschäftskontakte lassen sich auch einfacher auf LinkedIn anschreiben, da man auf diesem sozialen Netzwerk damit rechnet. Facebook wird oft nur für die private Nutzung verwendet und geschäftliche Nachrichten werden als störend empfunden.

Vorsicht vor Single-Channel-Marketing

LinkedIn spielt in zukünftigen Marketing-Strategien und beim Lead-Management eine zentrale Rolle. Doch sollten auch andere Channel weiterhin bedient werden um eine hohe Reichweite zu garantieren. Nicht nur die Wichtigkeit von LinkedIn ist im Vergleich zum Vorjahr gestiegen, sondern auch das Thema Blogging konnte zulegen. Der Trend des Content Marketings hat sich 2014 bestätigt. Ein erfolgreicher Corporate Blog in Verbindung mit Aktivitäten auf Twitter, Facebook und LinkedIn bietet den Grundbaustein für eine höhere Lead Conversion Rate.

(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...



2 Reaktionen zu “Wie wichtig ist LinkedIn in der B2B-Branche?”

  1. Social Traffic – Pinterest für B2B-Unternehmen | ||| SOCIAL COMMERCE BLOG ||| E-Commerce goes Social Commerce

    Am 4. September 2014 um 09:30 Uhr

    […] und ist Facebook Spitzenreiter. Doch diese Position wird durch Netzwerke wie Pinterest oder auch LinkedIn gefährdet. Zumindest was die B2B-Branche […]

  2. RaketenSEO

    Am 5. September 2014 um 17:35 Uhr

    RaketenSEO…

    Wie wichtig ist LinkedIn in der B2B-Branche?…

Startseite zurück zur Startseite