Das Luxus-Segment ist noch nicht digitalisiert – Die Chance für Apple?

Verfasst am 4. Juni 2015 von .

Apple Watch

Nicht zufällig die wahrscheinlich schönste Smartwatch auf dem Markt: Die Apple Watch

Nett anzusehen waren die Produkte von Apple ja schon immer, das gehört einfach dazu. Doch aktuelle Bestrebungen des Tech-Unternehmens zeigen, dass dieser Anspruch inzwischen auf ein neues Level gehoben wird: Apple wird ein Stück weit zum Modeunternehmen.

Bewusst wurde mir das beim Schauen dieses Videos: Fashion-Redakteurin Jo Ellison unterhält sich mit Management Consultant Mimma Viglezio über die Zukunft des Luxus-Segments im E-Commerce und warum hier noch immer nicht durchgestartet wird:

Das Luxus-Segment ist noch nicht digitalisiert…

Im Gespräch äußern sich die Expertinnen negativ über den Entwicklungsstand der Branche. Der digitalen Revolution begegne man noch immer sehr zögerlich. Das typische Streben nach Exklusivität hemmt Marken immer, sich einem breiteren, digitalen Puklikum zu öffnen, das es gewohnt ist, Zugang zu erhalten.

Auch wird kritisiert, dass es nicht genug ist, Produkte digital abzubilden und Shoppingfunktionen zu integrieren. Es winken viel größere Möglichkeiten, etwa durch die Nutzung von Daten. Jeder in der Branche wartet darauf, dass jemand anderes etwas vorgibt – und dieser Entwicklungsstand wird dann kopiert. Auf diese Weise bewegt sich die Branche in Minischritten voran.

Personalisierte Ansprache auf Basis zentraler Kundenprofile, Apps und Beacons werden im Videos als Potenziale genannt, die aktuell noch niemand so recht nutzt.

…Chance für Apple?

Einzig von der in Bezug auf Innovation viel gescholtenen Marke Apple zeigen sich die Fashion- und Retailexpertinnen begeistert. Apple bewege sich in die Fashion-Branche hinein. Es sei deutlich spürbar, dass Apple versucht, Zugang in diese Welt zu erhalten und sich hier zu positionieren sucht.

Und tatsächlich ist schon anhand der zahlreichen Varianten der Apple Watch ersichtlich, dass es nicht nur um die Technologie geht, sondern auch darum, ein modisches Statussymbol, ein digitales Luxusgut zu erschaffen.

Treibt also bald Apple die Digitalisierung der Fashion-Branche?

(4 Bewertung(en), Schnitt: 3,00 von 5)
Loading...

Kategorie: Fashion


Eine Reaktion zu “Das Luxus-Segment ist noch nicht digitalisiert – Die Chance für Apple?”

  1. Patrick

    Am 5. Juni 2015 um 20:00 Uhr

    Die Digitalisierung ist zweifelsohne eine Sparte, in der Apple mit seiner Erfahrung eine sehr treibende Kraft sein kann. Spannende Geschichte. Sollte man im Hinterkopf behalten.

Startseite zurück zur Startseite