Warenkorb-Outsourcing und Kaufen direkt im Video: Buy Button Commerce ist Fluch und Segen für Händler

Verfasst am 14. Juli 2015 von .
shoppable-youtube-video

Klick aufs Produkt direkt im Video. Screen: L’Oreal Paris

Videos sind schon länger die Darlings im E-Commerce. Durch Buy Buttons, die uns bereits beschäftigten, nimmt der Trend weiter Fahrt auf und hält ganz klar Kurs auf E-Commerce-Szenarien. Erste Tests verlaufen sehr erfolgreich: US-Händler Wayfair berichtet von dreifachen Verkäufen via Videos. Shoppable Trueview-Anzeigen, die sich mit interaktiven Karten (bieten weiter Informationen) kombinieren lassen, machen es möglich.

Youtube Trueview Shoppable Ads: Ein neuer lukrativer Kauf-Kanal entsteht

Immer häufiger rückt der Kaufen-Button also an die Stelle in der Customer Journey, an der die Kauflust entsteht. Anschauen kann man sich das beispielsweise in diesem Video von L’Oreal.

Nicht nur aus Kundensicht ist das praktisch, Google hat bei der Entwicklung der Shoppable Trueview-Anzeigen auch an die Händler gedacht. Da derselbe Datenfeed wie bei Google Shopping genutzt wird, können die Inhalte aus den bestehenden Feeds ohne weitere Bearbeitung in den Videoanzeigen platziert werden. Noch mehr Vorteile kennt man bei lead-digital.

ShopCo: Kurzer Prozess zwischen Kunde und Shop

Für Unmut hingegen dürfte das Startup ShopCo bei Händlern sorgen. Dieses will via Browser-Plugin zum übergreifenden Kundenkonto für alle Shops werden und damit Onlineshopping ohne Kundenkonto ermöglichen. Das bedeutet Shop-übergreifende Warenkörbe und ein gemeinsames Interface während des Checkout-Prozesses. Wie es genau funktioniert, hat sich Jochen Fuchs für t3n angeschaut.

Eine tolle Sache für Kunden: Die Buy Button-Logik überträgt sich auf alle Shops. Doch wie sollen Händler auf diesem Weg künftig an Kundendaten kommen, um Marketingkampagnen und personalisierte Kommunikation zu betreiben? Zwar wird durch ShopCo ein Kundenkonto angelegt, dies geschieht jedoch über eine zwischengeschaltete ShopCo-Mailadresse – der Albtraum jedes Newsletter-Marketers. Selbst wenn hier Daten übermittelt werden, gibt es doch einen weiteren Add-on-Service, der keine volle Kontrolle mehr zulässt.

Buy Buttons und die Tendenz, die E-Commerce Customer Journey immer weiter zu verkürzen, erweist sich damit ein weiteres Mal als zweischneidiges Schwert. Ausführlicher hat iBusiness das Thema “Buy Button Commerce” aufgegriffen (hinter einer Paywall).

(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Kommentare deaktiviert für Warenkorb-Outsourcing und Kaufen direkt im Video: Buy Button Commerce ist Fluch und Segen für Händler



Kommentarfunktion ist deaktiviert

Startseite zurück zur Startseite