Tipps für erfolgreiche Logistik zur Weihnachtszeit

Verfasst am 17. November 2016 von .
Quelle: Lydia

Quelle: Lydia

Nach dem Beginn der fünften Jahreszeit und dem chinesischen “Singles’ Day” macht sich allgemein das Gefühl breit, dass Weihnachten direkt vor der Tür steht. Kunden machen aktiver von der Onlinesuche Gebrauch, einige haben bereits vor dem Black Friday die erste Ladung Geschenke bestellt. Erste Weihnachtspakte wurden schon erfolgreich zugestellt.

Logistikdienstleister wie Hermes oder DHL wärmen sich auf, um die fristgerechte Lieferung jedes Pakets zu ermöglichen. Obwohl sie nicht wirklich im Rampenlicht stehen, spielen sie für den erfolgreichen Kauf eine entscheidende Rolle. Wo liegen ihre größten Herausforderungen und Schmerzpunkte? Wie können sie in diesem entscheidenden Aspekt des E-Commerce glänzen?

In welchem Umfang der Lieferprozess Jahr für Jahr neu definiert wird, zeigt einer der Tweets von Clavis Insight, deren Twitter-Account neben dem der Alibaba-Gruppe zu einem der aktivsten während des gesamten Singles’ Day gehörte. Die Zahlen sprechen für sich:

Die beeindruckenden Ergebnisse, die Alibaba als eine der renommiertesten chinesischen Plattformen erzielte, geben in Bezug auf Performance und Customer-Engagement die Richtung vor.

Wie geht es der Logistik-Branche?

Innerhalb des Logistik-Sektors müssen zahlreiche Unterkategorien und verschiedene Aspekte berücksichtigt werden. Zunächst möchte ich den positiven Einfluss des E-Commerce im deutschen Kurier-, Express- und Paketmarkt betonen: Dank der raschen Expansion des E-Commerce erfreut sich die Branche nicht nur bester Gesundheit, auch die Prognosen zum zukünftigen Wachstum machen optimistisch.

In Zahlen ausgedrückt: 2015 verzeichnete die Branche einen Umsatz von 17,4 Milliarden Euro, was im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung von 4,6 Prozent ausmacht. Verglichen mit dem Jahr 2014 stieg die Anzahl an B2C-Sendungen exponentiell um 10 Prozent. Bis 2020 erwartet die Branche eine jährliche Wachstumsrate von 5 Prozent.

Wo liegen die größten Herausforderungen?

Aus breiterer Perspektive betrachtet gestalten sich Gegenwart und Zukunft der Logistik gelinde gesagt anspruchsvoll, da die kurzfristige Prognose mit den Anliegen der Onlinehändler schwer vereinbar ist:

  • Die Kosten steigen kontinuierlich: 25 Prozent der befragten Logistiker glauben, dass die Kosten in der Branche innerhalb der nächsten drei Monate steigen werden.
  • Auch die Preise sind im Aufwärtstrend: 31 Prozent der Befragten erwarten, dass die Preise im Logistiksektor steigen werden.

Demgegenüber sind laut einer Studie des Händlerbundes die Hauptanliegen mittelgroßer Onlinehändler in Bezug auf Logistik: Kosten zu sparen (85 %), Sendungsverfolgung (50 %), schnellere Lieferungen zu bieten (40 %) und Schnittstellen & Integrationsmöglichkeiten (37 %).

Logistikunternehmen wollen also zunehmend in Logistik-Software investieren. Die beiden wichtigsten Trends in dieser großen Branche sind der Ausbau der IT-Vernetzung (85 %) und die Verringerung von Wartezeiten an Logistikzentren.

Expertenrat

Der bekannte Logistikexperte und Speaker bei der kommenden Handelskraft Konferenz Oliver Dahms meint, dass Logistikunternehmen exzellent performen müssen, da es für Kundenbegeisterung keine zweiten Chancen gäbe:

„Die Performance der Logistik zur Weihnachtszeit ist die Königsklasse. Hier werden alle Systeme auf das Maximum gefordert. Während die Logistik oft an ihre Leistungsgrenzen gerät, gibt es kaum eine andere Zeit im Jahr, in der die Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der Logistik auf diesen einen Zeitpunkt zusammenläuft.“

Logistikunternehmen müssen ihre Aufmerksamkeit nicht nur auf die eigene Logistik richten, sondern auch auf die Performance aller Beteiligten in der Wertschöpfungskette. Weiterhin betont Oliver Dahms zwei wichtige Aspekte, auf die sich Logistiker konzentrieren müssten:

“die operative, d.h. keine weiteren Nebenkriegsschauplätze, keine Systemänderungen an Soft- oder Hardware. Keine weiteren Projekte. Und ganz wichtig, sehr enge Kommunikation mit allen Abteilungen, die Einfluss auf Bestellverhalten, Ordereingang und Kundenkommunikation haben“.

Nachdem wir uns ein umfassendes Bild von der Logistikbranche und dem Aufschwung, den der Onlinehandel erwartet, gemacht haben, ist es an der Zeit, die letzten Details zu justieren und flexible Mechansimen vorzubereiten, falls schnell reagiert werden muss.

(6 Bewertung(en), Schnitt: 4,83 von 5)
Loading...



Eine Reaktion zu “Tipps für erfolgreiche Logistik zur Weihnachtszeit”

  1. Sanne

    Am 6. Januar 2017 um 02:35 Uhr

    Kosten sparen ist so 2016!

Startseite zurück zur Startseite