Amazon Messenger – Könnte Anytime die Konkurrenz vom Thron stoßen?

Verfasst am 19. Juli 2017 von .
Amazon Anytime Messenger Strategie

Quelle: pexels

In letzter Zeit haben wir ja öfter über Amazons immer stärker werdenden Einfluss berichtet. Der Konzern ist längst über den Status Online-Marktplatz hinaus. Sei es mit Video- und Musikstreaming, seiner Foodsparte oder Amazon Echo, dessen Verkäufe zum Prime Day nochmal ordentlich angekurbelt wurden. Amazon bahnt sich den Weg zum Visionär in jeglichen Zukunftsmärkten.

Jetzt heißt es aus verschiedenen Quellen, Amazon arbeite außerdem an einem eigenen Messenger. Denkbar wäre das, ein eigener Nachrichtendienst würde sich perfekt in Amazons Ökosystem einfügen. Aber von vorne: AFTVnews berichtet, dass Amazon Nutzerbefragungen durchführen würde, um herauszufinden welche Funktionen Nutzern in einem Messenger am wichtigsten wären.

Der Nachrichtendienst soll Anytime heißen und könnte nach Angaben von AFTVnews ernsthafte Konkurrenz für soziale Netzwerke bieten. Der Fokus liegt, ganz klar, auf dem Messaging, zusätzlich gibt es aber auch die Möglichkeit (Video-) Anrufe durchzuführen, Fotos zu teilen und mit Filtern und „special effects“ zu versehen.

Amazon Anytime Messenger

Quelle: AFTVnews

Kann Amazon der Eintritt in der Messenger-Markt gelingen?

Messenger-Apps dominieren die vorderen Plätze in Googles Play Store und dem Apple Store, allen voran WhatsApp und Facebook. Könnte ein eigener Amazon Dienst die beiden Messenger von den vorderen Rängen verdrängen? Möglich ist das. Schließlich ist Amazon ja auch auf dem Markt für Sprachassistenten an Technologie-Riesen wie Google und Apple vorbeigezogen.

Die Voraussetzungen stimmen: Durch seine riesige Prime-Community hat Amazon von Anfang an eine große potentielle Nutzergemeinde. Sollte die Messenger-App zusätzlich noch Vorteile bieten, mit denen Facebook und WhatsApp nicht auftrumpfen, sieht die Zukunft für den neuen Messenger gar nicht so schlecht aus.

An den Erfolg von WeChat anknüpfen

Dass Messenger ein noch viel größeres Potenzial bieten, als es derzeit von Facebook, WhatsApp und co. genutzt wird, zeigt China mit dem Messenger WeChat. Über diesen wickeln die Chinesen jegliche Kommunikation ab, vom privaten Gespräch über Überweisungen an Freunde bis hin zum Einkauf. Und genau das ist es, wo Amazon ansetzten könnte. Durch seinen Status als riesiger Online-Marktplatz wäre es für Amazon ein Leichtes, Händler in einen potentiellen Messenger-Dienst zu integrieren. So könnten Kunden, ähnlich wie bei WeChat, einfach über den Messenger shoppen, mit Unternehmen interagieren und mehr.

Und kann man der nachfolgenden Leistungsübersicht Glauben schenken, ist es genau diese Strategie, die Amazon verfolgen will:

Amazon Anytime Funktionen

Quelle: AFTVnews

Die Übersicht macht deutlich, dass Amazon neben den typischen Messenger-Funktionen (siehe linke Seite), eben auch Shopping-Möglichkeiten und einiges mehr in seinen Dienst integrieren will.

Dass Amazon bereits einen Fuß in der Tür hat, zeigt Sprachassistent Echo. Er bietet bereits die Möglichkeit, Kontakte anzurufen oder ihnen zu schreiben. Und das nicht nur, wenn diese bereits einen Echo besitzen, sondern auch, wenn sie nur die Alexa App haben. Der Schritt zum Messenger in einer separaten App wäre daher nicht mehr weit. Zudem wurde Anfang des Jahres bereits der Business-Messenger Chime gelaunched. Amazon hat also schon erste Erfahrungen im Messenger-Business sammeln können.

Könnte Anytime die Konkurrenz überholen?

Einfach wird es in jedem Fall nicht. Die Nutzerzahlen der etablierten Messenger sind hoch: sowohl der Facebook Messenger als auch WhatApp hat rund 1,2 Mrd. aktive Nutzer. Das hat ebenso hohe Netzwerkeffekte zur Folge, denn: Je mehr Mitglieder das Netzwerk hat, desto größer ist der Nutzen jedes einzelnen Users. Wieso sollte man auf Anytime setzen, wenn Freunde, Familie und co. einen anderen Messenger nutzen?

Setzt Amazon jedoch auf zusätzliche Feautures à la WeChat, wie die Kommunikation mit Unternehmen, den Kauf von Produkten und mehr, könnte es zur ernsthaften Konkurrenz werden – man sieht ja in China, dass es funktioniert.

Ob Amazon wirklich an einem neuen Messenger arbeitet oder das vorerst Gerüchte sind, wird sich zeigen. Denkbar wäre es allemal und würde sich gut in Amazons Strategie fügen, bald in jedem Lebensbereich der Nutzer präsent zu sein.

Whitepaper “Erfolg im Mobile-Commerce”

Mobile Commerce WhitepaperDer Boom der Messenger-Apps zeigt vor allem eines – das mobile Nutzerelebnis wird immer wichtiger. Sechs von zehn Usern meinen jedoch, dass ihre Erwartungen an das mobile Nutzererlebnis nicht vollständig erfüllt werden. Exzellente Performance ist ein Muss, um keine Kunden zu verlieren. Daher gibt unser Whitepaper “Erfolg im Mobile-Commerce. Optimierung und Best Practices“ Shopbetreibern ultimative Tipps zu Usability und Optimierung für jede Form des Webdesigns, um dem wesentlichen Schmerzpunkt des Mobile-Commerce beizukommen: niedrigen Conversion-Raten.

Außerdem beleuchten wir die nächsten mobilen Trends und die Herausforderungen mobiler Zahlverfahren. Wer sich für das Mobile-Commerce-Rennen fit machen will, findet das Whitepaper hier zum kostenlosen Download.

(4 Bewertung(en), Schnitt: 4,00 von 5)
Loading...



Eine Reaktion zu “Amazon Messenger – Könnte Anytime die Konkurrenz vom Thron stoßen?”

  1. Vaper

    Am 22. Juli 2017 um 09:04 Uhr

    Es haben viele Versucht an WA vorbeizukommen, keiner hats geschafft. Auch wird es Amazon nicht schaffen..

Startseite zurück zur Startseite