Future Payment: wenn bezahlen nur noch ein müdes Lächeln bedeutet

Verfasst am 19. Juni 2018 von .
verschüttete münzen

Quelle: pexels

Nur Bares ist Wahres. Die abgedroschene Floskel treibt vielen Onlinehändlern nur ein müdes Lächeln ins Gesicht. Ihre Realität heißt Kauf auf Rechnung, PayPal, Amazon Payments und Kreditkarte. Gleichsam könnte das müde Lächeln ein Faktor im Kampf um neue Zahlungsmethoden sein. In Zeiten von Gesichtserkennung könnte es der Schlüssel für Sicherheit werden und macht Payment zum Dauerbrennerthema im Commerce.

Das Ende des Bargelds? Daten statt Papier und Plastik

Einer Studie des Branchenverbands Bitkom zufolge kann sich mehr als jeder zweite Deutsche vorstellen, künftig fast ausschließlich bargeldlos zu bezahlen. Die Akzeptanz für alternative Zahlungsmethoden steigt, doch wirklich verbreitet sind diese in Deutschland noch nicht.

Ansätze gibt es jedoch bereits: Die Deutsche Bank bietet ihren Kunden seit April 2017 eine Funktion zum Bezahlen über das Smartphone für Mastercard-Kreditkarten an.

Auch im Bereich Payment lohnt sich wieder einmal der Blick nach China: Dort werden insbesondere kleinere Transaktionen, wie an Imbissständen oder in Geschäften, mit Alipay oder Tenpay, den E-Wallets von Alibaba und WeChat, durchgeführt. Das passiert via QR-Codes, die an jedem Stand verfügbar sind.

Alibaba geht sogar noch einen Schritt weiter und testet bereits die Bezahlung via Gesichtserkennung – über »Smile to pay« können Kunden Zahlungen mit einem Gesichtsscan und anschließender Eingabe ihrer Telefonnummer autorisieren. Auch in den USA können Nutzer der Fitbit-Smartwatch Ionic Portemonnaie und Smartphone zu Hause lassen, denn sie bezahlen mühelos direkt mit ihr, wo immer kontaktlose Zahlungen akzeptiert werden.

In Deutschland könnte WhatsApp aufgrund seiner enorm hohen Reichweite das bargeldlose Bezahlen vorantreiben und attraktiver machen. Gerüchten zufolge arbeitet der Messenger bereits an der Funktion »WhatsApp Payments«. Diese könnte es Nutzern ermöglichen, Freunden Geld zu überweisen oder in Geschäften bargeldlos via WhatsApp zu bezahlen.

Lächelnd in die digitale Transformation

trendbuch_2018_cover Erfolgreiche digitale Marken achten darauf die eigene Marke fit für den digitalen Wandel zu machen und attraktiver Arbeitgeber zu bleiben. Doch wie gelingt Innovationsmanagement und welche Chance bietet beispielsweise die eigene digitale Plattform oder Voice-Commerce? Handelskraft 2018 »Vorwärts zur digitalen Exzellenz« zeigt es und steht ab sofort exklusiv für Händler und Hersteller zum Download bereit.
Hier Downloadlink anfordern.

Das Trendbuch ist außerdem als hochwertige Printausgabe erhältlich und kann via E-Mail bestellt werden.

(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...



Einen Kommentar schreiben

Startseite zurück zur Startseite