Customer-Data-Plattformen (CDP) gewinnen an Bedeutung [5 Lesetipps]

Verfasst am 6. August 2018 von .
arbeit, business, grafiken, analysis

Quelle: pexels.com

Eine bekannte ökonomische Feststellung lautet: „Man kann nur managen, was man auch messen kann”. Persönliche Nutzer daten sind daher heute das neue Öl. Der Erfolg jeder Marketing-Kampagne hängt zunehmend von der richtigen Datenverarbeitung und Datenanalyse ab.

Die exponentielle Steigerung der Touchpoints, Kommunikationskanäle und Kundendaten hat jedoch eine intelligente Auswertung mitunter eher erschwert. Deswegen setzen immer mehr Unternehmen auf CRM-Systeme, um Kundendaten sicher und gut zu erfassen und auswertbar zu machen. Das Ziel ist es, möglichst zufriedenstellende Einkaufserlebnisse zu schaffen.

Eine andere Marketingtechnologie, die gerade an Fahrt gewinnt, könnte bestehende Kundendaten-Management-Tools perfekt ergänzen: die Customer Data Plattform (CDP).

Was ist also eine CDP, welche Vorteile hat sie und warum sollten Unternehmen sich dafür interessieren?

CDP – mehr als nur ein neues Kürzel?

Laut des Gründer der Amerikanischen Customer Data Institute David Raab, der der Begriff erstmalig geprägt hat, ist eine CDP folgendes:

A customer data platform is a marketer-managed system that creates a persistent, unified customer database that is accessible to other systems.

Das bedeutet, dass eine CDP Kundendaten direkt für Marketing- und Vertriebszwecke aus allen Unternehmenskanälen auf eine einzige Plattform bringt. Und das ist besonders interessant für alle Unternehmen, die eine höhere Personalisierung anstreben, um Kunden exzellente und nahtlose Erlebnisse über alle Kanäle hinweg anzubieten.

Um das zu schaffen, benötigen Marketers und Vertriebler nicht nur eine 360°-Kundensicht mit vielen gesammelten Daten, sondern auch Insights, die sie schnell und einfach in wirklichen Maßnahmen verwandeln können. Das genau ist die Stärke der CDPs.

Marketing- und Salesteams haben einen einheitlichen Echtzeit-Self-Service-Zugriff auf Kundendaten, die aus einer Vielzahl von Quellen kommen, wie Call-Center-Interaktionen, Produktnutzungsdaten, Verkaufsdaten, Websites, Social Media, E-Mail oder Apps. Somit können sie auf unterschiedliche Umstände rechtzeitig und gezielt reagieren.

Zum Beispiel verwendet die Deutsche Bahn eine CDP, um Reisenden ein vergünstigtes Upgrade in die erste Klasse anzubieten, wenn die zweite Klasse überfüllt ist. Über die App wird dieses Upgrade via Push-Benachrichtigungen angeboten. Alles, was die DB dafür wissen muss, ist, wer wann wohin reisen will – bei einer Buchung über die DB App Navigator oder via Online-Ticket ist das ja der Fall. Wenn man sich eine Fahrkarte am Bahnhof gekauft hat, nicht – selbst wenn man mit Karte bezahlte. Die CDP verknüpft also die persönlichen Daten mit den Kontextdaten (wie voll der Zug auf der Fahrt ist) und versucht, für eine intelligentere Auslastung zu sorgen.

Welche Vorteile hat eine CDP?

Eine CDP richtet sich insbesondere an Unternehmen, die ihre Kundendaten in verschiedenen Systemen (nämlich im Shopsystem, in einer Kundendatenbank oder einem Data Warehouse) speichern.

Im Folgenden fassen wir die wichtigsten Vorteile einer CDP zusammen:

  • Sie ist cloudbasiert.
  • Zentral: Sie verwaltet die Segmentbildung von Zielgruppen und die Kampagnensteuerung über die verschiedenen Kanäle in einer einzigen Lösung.
  • Sie ist kompatibel, das heißt, sie verbindet sich durch Schnittstellen mit vorhandenen Systemen wie einem CRM.
  • Auf den vollen Datensatz des Kunden zugreifen können.
  • Tragen zur Kundenbindung bei. Mit einem besseren Verständnis der Kundenanforderungen und der Möglichkeit, zukünftige Bedürfnisse zu antizipieren, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Kunden zu Stammkunden werden.
  • Typische CRM-Daten können mit kontextbezogenen Events (in Echtzeit) verknüpft werden.

Die größte Herausforderung der Unternehmen ist heutzutage die Datenmenge zu verwalten und diese auszuwerten. Customer-Data-Plattformen könnten ein Mittel sein, um Datensilos zu minimieren und einen besseren Blick auf die eigenen Kunden zu gewinnen. Weitere spannende Einsichten zu CDPs finden sich in unseren aktuellen Lesetipps. 

Unsere 5 Lesetipps der Woche

Customer-Data-Plattformen: Das steckt hinter dem Trend [Internet World Business]

The Rise Of The Customer Data Platform And What It Means To Businesses [Forbes]

What is a customer data platform? How is it different from a DMP or CRM? [eConsultancy]

WTF is a customer data platform? [Digiday]

Why Customer Data Platforms Are Hot Right Now [eMarketer]

(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...



Einen Kommentar schreiben

Startseite zurück zur Startseite