Handelskraft Digital-Frühstück »B2B-Marktplätze in der Plattformökonomie« [Last Call]

Jetzt kostenlos anmelden!
Jetzt kostenlos anmelden!
Bequeme, personalisierte Einkaufserlebnisse gehören im B2C längst zum Muss. Bedingt durch den Start von Amazon Business in Deutschland war es da wohl nur eine Frage der Zeit, bis auch die Ansprüche der Käufer an das geschäftliche Einkaufserlebnis steigen. Die Disruption bestehender Business to Business-Modelle wird auch durch das Vordringen von immer mehr B2B-Marktplätzen beschleunigt. Höchste Zeit, sich also die Potentiale von B2C für die B2B-Marktplatzstrategie zu Nutze zu machen. In unserem nächsten Handelskraft Digital-Frühstück: »B2B-Marktplätze in der Plattformökonomie« am 07. September in Düsseldorf gehen wir dieser Dynamik auf den Grund.

B2B ist das neue B2C

Die Erwartungen an Marketing, Vertrieb und Services von Herstellern und Großhändlern werden durch das private Nutzungsverhalten, das wenig überraschend Smartphone und Amazon lautet, enorm beeinflusst. Unternehmen müssen eine integrierte Kanalstrategie für ihre Produkte und Dienstleistungen im digitalen Zeitalter entwickeln, denn die Regeln des B2C-Commerce gelten immer stärker auch im B2B.

Je nach Branche ergeben sich für Händler und Hersteller unterschiedliche Potentiale einer B2B-Marktplatzstrategie. Neben der Frage nach dem Wo und Wie in der Plattformökonomie, ergo: Angebot und Verkauf der Produkte auf bestehenden Marktplätzen oder im eigenen Onlineshop, sollten Unternehmen folgende Ansatzpunkte in Betracht ziehen:

  • Welche Beratungs- und Konfigurationsleistungen lassen sich digital abbilden?
  • Welche Informationen benötigt der Direktvertrieb, die Filiale oder der Kundenservice?
  • Welche Zusatzangebote erhöhen die Kundenzufriedenheit und nützen dem eigenen Geschäftsmodell?

Daraus ergibt sich wiederum folgende Kernfrage:

  • Welche Strategie passt zum Unternehmen und welche Technologien und Prozesse braucht es, um die eigenen Ziele zu erreichen?

Insights und Netzwerken satt

Während des Handelskraft Digital-Frühstück »B2B-Marktplätze in der Plattformökonomie« gehen wir in Experten-Vorträgen und im Austausch mit Branchenkollegen auf diese Fragen ein. Im lichtdurchfluteten Ambiente des Whiteloft Düsseldorf gibt es bei einem leckeren, gemeinsamen Start in den Tag also ausgiebig Gelegenheit, sich um das Thema B2B-E-Commerce zu vernetzen und auszutauschen.

Zu Beginn wird dotSource Experte André Wolf einen umfassenden Überblick über B2B Marktplätze geben. Als Senior Strategy Consultant und Teamlead von Konzept, Online-Marketing und UX ist er spezialisiert auf Digitalisierungs-Strategien und Konzepte für Unternehmen aus dem B2B-Bereich.

Da ist der Name Programm. Unter dem Titel: »Willkommen in der Zukunft – wie IoT Commerce-Innovationen treibt« wirft Dr. Ing. Arndt Döhler, Research Director der Intershop Communications AG, im Anschluss einen Experten-Blick auf den Mehrwert für digitale Plattformen von Herstellern und Großhändlern im Zuge der technischen Vision des Internet of Things.

Jetzt informieren und kostenlos anmelden

180719_df_banner_adwords_duesseldorf_250x250px_2Wir laden alle Händler und Hersteller herzlich ein, am 07. September am Digital-Frühstück »B2B Marktplätze in der Plattformökonomie« in Düsseldorf teilzunehmen.

Alle Infos zum Ablauf und zur Anmeldung gibt es hier!

Du kannst nicht dabei sein? Hier findest du alle weiteren Frühstückstermine!

 

(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar