Netzfund: Das Dreirad der Zukunft

JD Fahrzeug
Quelle: Flickr

In Deutschland einer Handvoll Städten vorbehalten, in China fast überall Realität – Same Day Delivery. Doch wie ist das möglich, in einem Land, das 1,4 Milliarden Einwohner hat, über eine riesige Fläche verfügt und dessen Städte im Stau versinken? Elektrische Dreiräder sind die Antwort. Bitte was?

JD.com zeigt, wie es geht

Möglich macht das JD.com, nach Alibaba die zweitgrößte E-Commerce Plattform in China. JD verkauft und verantwortet die komplette Lieferkette bis zum Endkunden. Dafür wurde in den letzten Jahren ein ausgefeiltes Liefernetzwerk aufgebaut, bestehend aus über 500 Lagerhäusern und mehreren tausend Lieferstationen. Von den kleineren Locations starten die Zusteller auf den besagten elektrischen Dreirädern.
92 Prozent der Bestellungen können so innerhalb eines Tages und viele sogar noch am selben Tag zugestellt werden. Same Day Delivery ist im Alltag der chinesischen Kunden angekommen.

Einen großen Anteil an der ausgeklügelten und schnellen Lieferkette haben aber auch verschiedenste Technologien. Dazu zählt das weltweit erste voll automatisierte Logistikzentrum, in dem täglich 200.000 Bestellungen abgewickelt werden. Nur vier Mitarbeiter überwachen die Abläufe.

Seit 2015 sind Drohnen im Einsatz, die Bestellungen in entlegene ländliche Regionen bringen. Außerdem ist eine Testflotte von Auslieferungsrobotern auf den Straßen Pekings unterwegs.

JD Chef und Gründer Richard Liu ließ Anfang des Jahres verlauten:

» Ich hoffe, dass es in meiner Firma eines Tages keine Menschen mehr gibt. Alles soll zu 100 Prozent von Robotern und Künstlicher Intelligenz betrieben werden
WiWo – Richard Liu «

Wir werden sehen, ob und wann er diese 100 Prozent erreicht. Hier erfährst es definitiv. Über unseren Handelskraft WhatsApp Newsletter halten wir dich über alle digitale Trends und Innovationen auf dem Laufenden.

(6 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar