Marketing-Trends 2019 – Smarte Strategien für zufriedene Kunden

Photo by Vale Zmeykov on Unsplash
Wie können wir unsere Kunden individuell ansprechen? Wann und wo können wir unsere Nutzer bestmöglich erreichen? Erfüllen wir mit den bestehenden Maßnahmen die Wünsche unserer Zielgruppe? Bei der Planung für das neue Jahr bleiben diese Fragen noch zu beantworten.

Die Bedürfnisse und das Verhalten der Konsumenten ändern sich im Akkord, ebenso wie die entsprechenden Tools und Technologien, um diesen Ansprüchen gerecht zu werden.

Heute zeigen wir, in welche Marketing-Bereiche Unternehmen investieren und welche Aspekte Marketers unbedingt beachten sollten, um es den Innovationen gleich zu tun und immer an der Spitze zu bleiben.

Intelligente Tools smart einsetzen

Künstliche Intelligenzen verbreiten sich und dringen langsam in alle Lebensbereiche vor. Ob Roboter, Software oder smart Devices: Unternehmen rüsten sich mit intelligenten Features und versprechen den Anwendern, ihren Alltag wesentlich zu vereinfachen. Auch im Marketing ist das Potential von KI immens. Doch wie die Studie des BVDW zur Business Relevanz Künstlicher Intelligenz zeigt, wird das Potential von KI weder im Marketing- noch in anderen Unternehmensbereichen voll ausgeschöpft.

Für 2019 ist es daher Pflicht, KI-gesteuerte Lösungen zu verstehen, sowie Erfahrungen und Erkenntnisse über ihre Einsatzgebiete zu sammeln. Sowohl für das Betriebsmanagement als auch für die direkte Interaktion mit den Kunden gibt es bereits Key-Facts in verschiedenen Bereichen.

  • Google bietet intelligente und automatisierte Funktionalitäten für Werbetreibende, wie Smart Campaigns oder Reponsive Suchanzeige an. Das Ziel ist, Marketers zu helfen, ihre Kampagne mit weniger Aufwand zu gestalten und qualifiziertere Leads zu genieren.
  • Softwarehersteller wie Salesforce, SAP und IBM haben auch ihre KIs weiterentwickelt und in ihre Angebote integriert. Sie sorgen für ein genaues Tracking und effiziente Datenverarbeitung, aber auch für personalisierten Erlebnisse und Echtzeit-Kommunikation.
  • Immer mehr Firmen setzten auf Chatbots für automatisierten Kundenservice, wie Geschenkidee oder klarmobil.
  • Ob Inhalte mit journalistischem Hintergrund oder einfache Produkttexte: Unternehmen setzen auf automatisierte Content-Produktion. Texte werden anhand von Produktdaten nicht nur automatisch generiert und SEO-optimiert, sondern sogar schnell in verschiedene Sprachen übersetzt.

Intelligente Features werden lästige und repetitive Aufgaben übernehmen und schenken (nicht ersetzen) Marketers damit mehr Zeit für anspruchsvollere Tätigkeiten. KI wird nur eine Schlusstechnologie für Marketing, wenn Marketers lernen, wie sie aus Trends Innovationen machen können.

Daten clever und verantwortungsvoll nutzen

Die Touchpoints und Kommunikationskanäle vervielfachen sich und mit ihnen auch die Zahl an generierten Daten, die es zu verarbeiten und zu analysieren gilt. Die Aufgabe von Marketers muss es daher sein, die Omnichannel-Kunden aufzuspüren und sie via relevanter Maßnahmen anzulocken, um der Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein.

Zu den USPs von Unternehmen zählt 2019 daher die smarte und zuverlässige Verwendung von Daten:

  • Business-Intelligenz wird aussagekräftiger, sexier und individueller. Unternehmen jeder Größe fragen sich nicht mehr, ob sie einen besseren Zugang zu Business Intelligence Analytics benötigen, sondern welche BI-Lösung für ihr spezifisches Business die beste ist.
     
    Sie fragen sich nicht mehr, ob Datendarstellungen die Analysen verbessern, sondern wie sie jede Datenstory bestmöglich abbilden. Interaktive Business-Dashboards werden eine immer größere Rolle bei der Förderung der Self-Service-Analytik spielen.
  •  

  • Besonders im Marketing gewinnt das Online-to-Offline-Marketing zunehmend an Bedeutung. Das wirkt sich nicht nur positiv auf die Generierung neuer Kunden aus, sondern stärkt auch die Bindung zu bestehenden Kunden und steigert den Umsatz im stationären Geschäft.
     
    In diesem Zusammenhang hat Google in den letzten Monaten Google My Business und die Local Inventory Ads mit neuen Kennzahlen und Features weiterentwickelt. Der Erfolgsfakor lokales Marketing ist direkt damit verbunden.

Den Kundendialog mit wertvollen und relevanten Inhalten füllen

Social Media zieht immer mehr Nutzer an. Die sozialen Kanäle sind daher die besten Wege, neue Kunden zu gewinnen und Markenbewusstsein zu stärken. So überrascht es nicht, dass Unternehmen immer mehr Budget für Social-Media-Marketing bereitstellen.

Social Media erfindet sich kontinuierlich neu und bietet zunehmend mehr Interaktionsmöglichkeiten. Das größte Social-Network Facebook wird, trotz seines Datenskandals, für die älteren Generationen relevant bleiben. UndInstagram wird zunehmend an Attraktivität über diese Zielgruppen hinaus gewinnen, vor allem natürlich für die jüngeren Nutzer.

User werden Social-Media-Kanäle 2019 nicht nur nutzen, um sich über Neuigkeiten zu informieren, sich mit Freunden zu treffen und Urlaubsfotos zu teilen, sondern auch, um Produkte zu entdecken und zu kaufen. Social-Commerce wird lebendiger alsh je zuvor. Integrierte Kaufoptionen in Instagram Stories und Facebook Messenger decken die ganze Customer Journey ab. Doch auch der Kundenservice über Messenger-Dienste sind auf dem Vormarsch.

Um Communities rund um die Marke aufzubauen, ist personalisierter, hochwertiger und relevanter Content das Instrument schlechthin. Und zwar über diese Formate:

  • Dank des hohen Engagements werden Videos – auch im B2B-Bereich –eine noch größere Rolle spielen. Facebook, Snapchat und Instagram fordern Amazon und Netflix heraus, da sie ihre Live-Video-Angebote mit neuen, einzigartigen Features erweitern.
  • Doch Marken sind auch hörbar. Podcasts gewinnen als Marketinginstrument an Bedeutung und die Anzahl der Hörer ist in Deutschland besonders gewaltig: zehn Millionen! Das Potential hörbaren Contents wird aber noch nicht voll ausgeschöpft. Die größte Herausforderung besteht darin, die Reichweite zu steigern. Dabei werden Social-Media-Kanäle sowie SEO entscheidend sein.

Apropos SEO: Mobile-First Index und Voice-Search bestimmen die zukünftige SEO.

Micro statt Macro. Wenn es um Kundenkommunikation geht, reden wir nicht nur über den Kanal oder die Botschaft, sondern auch über den Sender. Nächstes Jahr werden Micro- und Nanoinfluencers die geeigneten Markenbotschafter sein (zusammen mit dem eigenen Mitarbeiter), wie Hello Kitty zeigt. Der Vorteil: Micro-Influencers haben ein spezifisches Nischenpublikum, sind tief mit ihm verbunden und sind in der Regel billiger.

Außerdem sollte das Medium berücksichtigt werden. Menschen verbringen immer mehr Zeit mit ihrem Smartphone und verlieren sehr easy die Geduld. Mobile und bequeme Erlebnisse sind gefragt. Optimierte Webseiten mit geringeren Ladezeiten sind ein Muss und Progressive Web Apps wie die von BMW oder Alipay ein Plus für 2019.

Kundenbeziehungen digital gestalten

Alle diese Trends haben gemeinsam, dass die Nutzer immer im Mittelpunkt stehen sollen. Aber wie können Marketers ihre Kunden mit aussagekräftigen Informationen auf allen Kanälen entlang der gesamten Customer-Journey begleiten? Die Antwort lautet: Customer Engagement.

Um exzellente Kundenerlebnisse zu schaffen, braucht man eine 360-Grad-Sicht auf das Kundenverhalten. Digitale-Experience-Plattformen ermöglichen es, die Kundendaten intelligent zu verwalten und auszuwerten, damit sich diese auch in Mehrwerte für den Nutzer verwandeln lassen – aus Unternehmens- wie auch aus Kundensicht Denn DXPs sind ein Treffpunkt für alle Beteiligten (Kunden, Partner, Mitarbeiter). Und das ist nur mit einer echten Integration aller Marketing-, Vertriebs- und Service-Systeme möglich.

Übrigens: Integration bedeutet auch Austausch. Smarte Kooperationen werden 2019 strategisch an Bedeutung gewinnen. Unternehmen aus verschiedenen Branchen oder sogar Konkurrenten werden ihre Kräfte bündeln, um als Partner Win-Win-Situationen zu generieren. Das gilt auch für Social-Media-Marketing.

Die Marketing-Trends 2019 zeigen, dass Content nach wie vor King ist. Um sich vom Wettbewerb abzuheben, wird jedoch folgendes Zusammenspiel den Unterschied machen, um Kunden personalisiert und doch ganzheitlich anzusprechen: die Symbiose aus Technologie, Daten und Commerce.

Digitale Marketing-Trends auf der Handelskraft Konferenz 2019

180828_hkk_coverbild_hk_banner_deNoch mehr Insights und Best Practices zum Trendthema digitale Marketing, KI und effektive Personalisierung gibt es auf der Handelskraft Konferenz 2019.

Wir laden alle Marken, Händler und Hersteller ein, am 28. März 2019 in der Klassikstadt in Frankfurt am Main dabei zu sein.

Hier geht es zu den Tickets!

Ihr wollt keine Trends, Updates und Termine mehr verpassen? Dann abonniert den kostenlosen Handelskraft WhatsApp Newsletter.

(5 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar