Netzfund: Facebook – der König der Lüfte?

Quelle: Airbus 

Facebook: Das globale Imperium aus 2,6 Milliarden Menschen. All diese Nutzer tummeln sich regelmäßig auf WhatsApp, Instagram, Messenger oder dem besagten Netzwerk selbst. Die Bezeichnung »Monopol« wäre hier maßlos untertrieben!

Jetzt will der Social-Network-Konzern auch noch die Lüfte erobern? Facebook hatte bereits sein eigenes Drohnenprogramm, welches aber nach vier Jahren eingestellt wurde. Die Idee blieb allerdings weiterhin bestehen. Still und heimlich testet Facebook nun zusammen mit Airbus, wie Drohnen Australien mit Internet versorgen können.

Internetgigant und Rüstungskonzern – eine gute Kombi?

Der Flugzeugbauer und Rüstungskonzern Airbus arbeitet offensichtlich mit Facebook an einer Drohne zur Internetversorgung entlegener Regionen.
Im fast menschenleeren Nordwesten von Australien sollte demnach die Airbus-Drohne Zephyr in einer Höhe von 20.000 Meter fliegen. Zum Vergleich: Passagierflugzeuge drehen in einer Höhe von 8.000 bis 12.000 Meter über dem Boden ihre Runden. Die Drohne stellt eine Verbindung mit Mikrowellenstrahlung zum Boden her und soll so selbst die entlegensten Gebiete erreichen.

Quelle: Airbus

Die Zephyr S hat eine Flügelspannweite von 25 Meter und wiegt weniger als 75 kg. Ebenso besitzt die Drohe Solarpanel an Bord und soll bei einem früheren Test laut Airbus fast 26 Tage in der Luft gewesen sein. Durch die Solarpanel kann sich die Drohne selbst aufladen und Akkus bieten über Nacht die nötige Stromzufuhr. Die Airbus-Drohne wird derzeit vor allem im militärischen Bereich zur Aufklärung eingesetzt.
Die große Schwester, die Zephyr T, welche sich aktuell noch in der Entwicklung befindet, hat eine Spannweite von 33 Meter und wiegt 140 kg.

Vom Social-Network zum Internet-Anbieter

Facebook wollte im Jahr 2016 seinen Internet-Satelliten mit Hilfe einer SpaceX-Trägerrakete von Elon Musk in die Erdumlaufbahn schicken. Diese explodierte allerdings schon auf der Startrampe.
Auch das eigene Drohnenprojekt von Facebook, welche unter dem Codenamen Aquila startete, wurde im Juni 2018 eingestellt. Im Juli 2018 wurde dann bekannt, dass Facebook Anfang dieses Jahres einen neuen Versuch wagt und einen Satelliten namens „Athena“ in den Erdorbit schießen will.

Um immer auf dem aktuellsten Stand zu bleiben, empfehlen wir dir unseren Handelskraft WhatsApp Newsletter, den du hier kostenlos abonnieren kannst.

(16 Bewertung(en), Schnitt: 4,94 von 5)
post ratings loaderLoading...