Netzfund: Der Postbote des digitalen Zeitalters?

Quelle: Amazon

Mit »Amazon-Scout« hat der amerikanische Großkonzern ein neues Pilotprojekt gestartet. Dafür hat der Onlineversand-Riese autonome Roboter entwickelt, die bei der Auslieferung von Paketen zum Einsatz kommen sollen. In einem Testbetrieb setzt das Unternehmen zunächst sechs Roboterfahrzeuge ein und versucht so einen Ansatz zu testen, um die Paketauslieferung an seine Kunden nachhaltig zu verändern.

Wie funktioniert der kleine Helfer?

Der kleine Roboter von Amazon ähnelt dem Protagonisten des gleichnamigen Pixar-Filmes »Wall-E«. Der »Scout« wird von einem Akku angetrieben, welcher alle sechs Räder mit Energie versorgt. Allerdings bewegt sich der kleine Lieferbote nur im Schritttempo vorwärts und wird in der Testphase noch von einem Amazon Mitarbeiter aus Kontrollzwecken begleitet, um für die nötige Sicherheit zu sorgen.
Laut Amazon ist das Roboterfahrzeug bereits dazu in der Lage, Fußgängern, Haustieren und anderen Hindernissen sicher auszuweichen. Während der Testphase bewegen sich die Roboterfahrzeuge lediglich in Wohngebieten und nur bei Tageslicht, im Zeitraum von Montag bis Freitag.

Amazon als Spätzünder

Amazon ist jedoch nicht das erste Unternehmen, welches auf Roboter für die Auslieferung von Paketen setzt. Ein Startup namens »Starship Technologies« ließ ein ähnliches Roboterfahrzeug schon 2016 über die Straßen rollen. Deren Lieferroboter besitzt, ebenso wie der »Scout« von Amazon, sechs Räder und einen rechteckigen Körper.

Der Paketdienstleister Hermes hatte das Roboterfahrzeug von Starship schon im Außeneinsatz. Der elektronische Lieferbote kommt in den USA und in Großbritannien schon seit einiger Zeit zum Einsatz. In begrenztem Umfang soll der Roboter von Starship, im Gegensatz zu Amazons Scout, auch schon ohne menschliche Begleitung Pakete ausliefern können.
Aber auch andere Unternehmen aus den USA wie Marble oder Kiwi, entwickeln und etablieren immer mehr autonome Roboter für die Lieferung von Paketen.

Auch in Deutschland ist der Trend zu Paketrobotern angekommen. Die Deutsche Post entwickelte in Kooperation mit der französischen Robotikfirma Effidence ähnliche Roboter, die 2017 für die Auslieferung von Briefpost getestet wurden. Bis autonome Roboter jedoch standardisiert zur Paketauslieferung eingesetzt werden, wird es wohl noch einige Zeit dauern.

Um immer auf dem aktuellsten Stand zu bleiben, empfehlen wir dir unseren Handelskraft WhatsApp Newsletter, den du  hier kostenlos abonnieren kannst.

(14 Bewertung(en), Schnitt: 4,93 von 5)
post ratings loaderLoading...