Kundenbeziehungen emotional gestalten im Zeitalter von: »Je digitaler, desto besser«

analoge Kundenbeziehung digital gestalten Handshake via Laptop Screen
Quelle: pixabay

Die Digitalisierung ist allumfassend – Je digitaler das Business und die Unternehmensprozesse, desto besser. Denn je automatisierter Abläufe vonstatten gehen, desto mehr Zeit bleibt für die wichtigen Dinge. Ganz oben auf diesem Ranking der wichtigen Dinge stehen aus Business-Sicht dabei, die erfolgreiche Gestaltung digitaler Kundenbeziehungen, die Motivation, Kundenfokus nicht nur zu sagen, sondern zu machen. Das war auch auf der Internet World Expo 2019, sowie bei der Verleihung des 9. INTERNET WORLD BUSINESS Shop-Awards am Vorabend der Messe deutlich zu spüren.

Je digitaler, desto besser auf der Internet World Expo 2019

Seit 1997 bringt die Internet World Expo IT-Professionals und Entscheider auf Anbieter- und Anwenderseite zusammen und treibt somit schon seit über 20 Jahren die Digitalisierung der deutschen Unternehmenslandschaft voran.

Auch dieses Jahr hat sich anhand der hochkarätigen Speaker und der zahlreichen, informativen Kurzvorträge erneut gezeigt, dass sich die Messe zu einem der wichtigsten Retail-Branchenevents entwickelt hat. Tech-Investor Frank Thelen, vielen bekannt aus »Die Höhle der Löwen« oder Thorsten Scheib, Marketingleiter bei Philip Morris IQOS, brachten die Trendarena an ihre Kapazitätsgrenzen – jeder wollte hören, was sie zu diesem Thema zu sagen hatten.

Insgesamt 420 Unternehmen (inklusive Partnern aus 20 Ländern) stellten rund 19.000 Besuchern aktuelle Entwicklungen und Systemlösungen vor. Die am stärksten vertretene Ausstellergruppe waren natürlich noch immer Shopsoftware-Anbieter, Payment-Dienstleister und Logistik-Anbieter, aber auch branchenfremde Unternehmen wie »Hello Fresh« oder »Philip Morris« waren auf der Messe vertreten.

Emotional Digital ohne Ausnahme

Dass die Digitalisierung mittlerweile kaum noch Ausnahmen zulässt, schilderten auch die Speaker in der Trend- und in den Info-Arenen deutlich. Die rund 19.000 Besucher ließen sie an eigenen Erfahrungen teilhaben und erklärten, wie Unternehmen Trends von Plattformökonomie und Big Data, über Künstliche Intelligenz bis hin zu Influencer-Marketing nutzen können, um Kundenbeziehungen auf eine digitale Art zu verbessern und die Kunden dadurch emotional an sich zu binden. Welche Trends das Digital Business 2019 in diesem Zusammenhang prägen, haben wir hier für euch zusammengefasst.

Generell rückten Referenten und Aussteller der Internet World Expo das Thema »Emotionale Kundenbindung« stark in den Vordergrund. Denn je digitaler etwas wird, desto abstrakter wird es letztendlich für den Nutzer. Also kann es nur mit etwas beworben werden, dass Nutzer kennen und womit sie sich identifizieren können: Lebensgefühl und Emotionen.

Ziel dieser Strategie ist es, Kunden zum Kopfkino anzuregen: Sie sollen sich Szenarien bildlich vorstellen und daraufhin Entscheidungen treffen, die ihr Business zum Positiven verändern – je nachdem, welche Ziele sie verfolgen. Und natürlich sollen sie bei diesen Entscheidungen an das Unternehmen erinnert werden, das sie zum Nachdenken angeregt hat. Aber das eigentliche Produkt bzw. die eigentliche Dienstleistung steht nicht im Vordergrund.

Emotional Digital mit Content-Commerce

Kunden dezent auf ein Produkt, eine Dienstleistung hinweisen, das Online-Sein so persönlich und emotional, wie möglich gestalten… Kommt euch bekannt vor? Ja, es geht darum, die Erfahrung im Netz zu einem Erlebnis zu machen, die Kunden mit Inspiration, Tipps und Beratung abzuholen und damit im Bestfall zum Kauf anzuregen.

coco_coverSo wie es mit Content-Commerce gelingt. Was das ist und wie man diesen Ansatz erfolgreich in die eigene Unternehmensstrategie integriert, könnt ihr in unserem Whitepaper: »Content-Commerce. Mit wertvollen Inhalten aus CMS und Shopsystem die Marke stärken.« nachlesen. Der Leitfaden für die perfekte, emotionale Kundenbeziehung steht hier zum kostenlosen Download bereit.

Content-Commerce ist auch eines der vielen spannenden Themen, die wir diese Woche auf der Handelskraft Konferenz in der Klassikstadt in Frankfurt am Main beleuchten werden. In seiner Keynote: »Content & Commerce – wie STABILO Stifte zum Leben erweckt«, erklärt Frank Hanauer, Head of Digital Solutions & eCommerce Operations der STABILO International GmbH, wie Unternehmen User Generated Content und Influencer Marketing erfolgreich einsetzen können, um Kundenbeziehungen emotional zu gestalten im Zeitalter von: »Je digitaler, desto besser« und dadurch nicht nur Mehrwerte für ihre Kunden, sondern auch für das eigene Business zu schaffen.

Noch mehr über das Projekt, dass STABILO in Zusammenarbeit mit dotSource umgesetzt hat, findet ihr hier.

Ihr wollt keine Events, Releases und Updates mehr verpassen? Dann abonniert hier unseren kostenlosen Handleskraft WhatsApp Newsletter.

(19 Bewertung(en), Schnitt: 4,89 von 5)
post ratings loaderLoading...

Schreibe einen Kommentar