Story-Sharing: Eine für Alle, Alle für Eine [Netzfund]

Story Sharing Social Media
Quelle: pixabay
»Warte, ich muss noch schnell ‘ne Story machen!«. Wer kennt es nicht: Erst die Story dann das Vergnügen. Da muss der erste Happen Eis eben warten, bis das perfekte Story-Bild, Video, Superzoom oder Boomerang erstellt wurde. Sieht einfach zu gut aus, um es der Social-Media-Community vorzuenthalten. Obwohl, die Erdbeere mit Sahnehäubchen on top passt irgendwie nicht. Oder? Das nächste Mal dann doch wieder die Kirsche? Sollen es die Follower entscheiden. Einfach noch eine Umfrage erstellen, mit in die Story setzen, fertig.

Story-Sharing grenzenlos

Social Media ohne Stories? Undenkbar. Die 24-Stunden-Posts eignen sich hervorragend als Instrument, um Emotionen und Botschaften in Echtzeit mit Nutzern auf der ganzen Welt zu teilen.

Mehr oder weniger professionelle Content-Creator posten was sie gerade machen oder wie sie sich fühlen, setzen Tags, um zu zeigen, mit wem sie gerade wo unterwegs sind, an wen sie denken, oder welche Brand, welcher Store – you name it – hinter ihrem neuen Outfit steckt. Einfach alles.

Um die Message hinter dem eigenen Post zu verstärken, stehen mittlerweile eine große Menge an Story-Tools in den Apps zur Verfügung. Unzählige Emojis, Sticker, GIFs, Musik-Sticker mit Lyrics der Lieblings-Songs, Countdown-Funktionen oder die Quiz-Umfragen, die beispielsweise über Erdbeere oder Kirsche entscheiden.

Bleibt nur noch ein Problem: Wie postet man die Story nun auf allen Plattformen? Und zwar ohne großen Aufwand? Story aufnehmen, exportieren, anschließend hochladen und das für Snapchat, Facebook, Instagram und WhatsApp? Viel zu aufwendig.

Seit Mittwoch gibt es ein wenig Abhilfe, denn mit ein wenig Tippen auf dem Bildschirm lässt sich die WhatsApp-Story mit Facebook synchronisieren. Momentan ist diese Funktion jedoch Beta-Nutzern vorbehalten. Doch diese kleine Einschränkung ist für die meisten User keine große Hürde.

WhatsApp Status als Facebook Story
Der WhatsApp Status als Facebook Story
Quelle: WhatsApp

Da die Messenger von Instagram, WhatsApp und Facebook ohnehin zusammengeführt werden sollen, lässt das »Eine-für-Alle-Prinzip« für die Stories mit Sicherheit auch nicht mehr lange auf sich warten.

Was dann aus dem »Herr der eigenen Daten« wird und wie die »bösen Datenkrake« von geteilten Stories in allen sozialen Netzwerken oder einem einheitlichen Messanger profitiert, lässt sich erahnen. Wir bleiben dran und halten euch auf dem Laufenden.

Ihr wollt auf keinen Fall verpassen, wann der nächste Artikel erscheint? Dann abonniert jetzt den kostenlosen Handelskraft WhatsApp Newsletter.

(17 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...