commercetools auf dem Weg zum Next Big Thing der Shopsysteme

commercetools Next Big Thing der Shopsysteme
dotSource beim commercetools Partner Summit 2019

Läuft bei commercetools. Unser Partner gehört neben Salesforce zu den großen Innovationstreibern im Cloud-Geschäft. Das sieht auch das New Yorker Venture-Capital- und Private-Equity Unternehmen »Insight Partners« so und unterstützt commercetools mit satten 130 Millionen, weiter zu wachsen und sich international noch breiter aufzustellen. Frühere Investments waren unter anderem Twitter, Tumblr und Shopify. Wir freuen uns mit euch und sagen: Herzlichen Glückwunsch, commercetools zu diesem entscheidenden Meilenstein.

commercetools: Starker Partner, Glückliche Kunden

Was für ein Erfolg und welch’ Euphorie, die wir angesichts dieser Investition auch vergangene Woche beim großen commercetools-Partnerevent in Amsterdam erleben und mitgenießen durften. Wir sind mächtig stolz, als weltweit erster zertifizierter commercetools Spezialist, weiter gemeinsam Kunden glücklich zu machen. Denn um digitale Kundenbeziehungen erfolgreich zu gestalten, braucht es starke Partner, die wie wir auf Innovation und Agilität bauen.

commercetools: Innovation und Professionalität für nachhaltigen Erfolg

Seit 2016 setzen wir bei unseren Projekten auf den Einsatz des flexiblen MACH-Konzepts (Microservices, API-Ansatz, Cloud und Headless) von commercetools, auch weil es für unsere Arbeit die höchste Unabhängigkeit bei der Auswahl und Integration jeglicher Frontend-Systeme bedeutet.

Da wir unseren Kunden ausschließlich die für sie am Besten passende Software anbieten, legen wir auf die Partnerschaft mit commercetools sehr viel Wert. Vor allem im E-Commerce ist es äußerst wichtig, dass Händler, Hersteller und Verlage schnell und flexibel auf die rasanten Veränderungen am Markt reagieren können.

Die Kunden kaufen das Shop-Highlight von gestern nicht mehr, weil es heute dem Nachhaltigkeitsanspruch der Kunden widerspricht? Raus damit! Aber es ist nicht einfach damit getan, dass das Angebot durch ein umweltfreundlicheres ersetzt wird. Auch diverse andere Prozesse und Strategien sind davon betroffen und müssen angepasst werden.

Dafür brauchen Kunden innovative Features, die wir mit commercetools anbieten oder mithilfe ihrer Software entwickeln können. So setzten sechs unserer Entwickler und Entwicklerinnen Anfang des Jahres ein eindeutiges Zeichen gen Innovation und noch mehr Professionalität. Für die Zertifizierung zum »commercetools Certified Solution Developer« stellte unser Team nicht nur sein Wissen unter Beweis, sondern brachte damit auch die Partnerschaft mit commercetools auf eine neue Ebene.

So können wir gemeinsam mit unserem Partner Kunden ein ausgewogenes Verhältnis zwischen internen und externen Prozessen, zwischen Agentur-Matrix und variablen Einflussfaktoren gewährleisten und Kundenbeziehungen erfolgreich digital gestalten.

commercetools-Projekte mit Vorbildcharakter

In den vergangenen drei Jahren haben wir bereits viele, spannende Projekte mit unserem Partner commercetools umgesetzt und nicht minder viele liegen schon in der Pipeline.

Das umfangreichste Projekt bislang war wohl der »Abbau des C.H. BECK-Monolithen«. Wir sind dabei sprichwörtlich mit Hammer und Meißel an den bis dahin über Jahre angewachsene Softwaremonolithen herangegangen. Wir haben ihn in 80 verschiedene Microservices zerlegt, um alle bisherigen Funktionen und 14 Millionen Produkte weiterhin abbilden zu können.

Dabei haben wir sowohl auf standardisierte Serviceeinheiten wie Warenkörbe, Produktsuche oder Payment gesetzt aber auch eigene Entwicklungen eingebaut, die den Funktionsumfang für spezifische Anforderungen des Verlags erweitern. Statt wie bislang ein enormes, vollintegriertes, fehleranfälliges und wartungsintensives System zu verwenden, besteht die Shop-Architektur nun aus vielen kleinen Bausteinen, die alle über eine Kernschnittstelle abgerufen werden können.

commercetools liegt seit Gründung 2006 mit seiner MACH-Strategie voll im Trend. Immer weniger Unternehmen setzen auf On-Premise-Lösungen oder ersetzen diese durch cloud-basierte Software. Doch bei der Vielzahl an Anbietern auf dem Markt, fällt es Unternehmen oft schwer, das passende System für die jeweiligen Anforderungen zu finden.

In unserer Mediathek findet ihr das Webinar »In MACH-Geschwindigkeit zum E-Commerce Erfolg«. Dort erfahrt ihr, Sie, wie ihr eure Commerce-Transformation beschleunigen und eure Agilität steigern könnt. Neben einigen technischen Facts gibt Mirco Gatz (Techlead bei dotSource) auch Einblicke in Projektinsights und praxisorientierte Anwendungsbeispiele.

commercetools: E-Commerce-Systeme richtig auswählen

E-Commerce-Whitepaper Update 2019 Cover Nicht jedes Shopsystem ist gleichermaßen geeignet und es braucht jede Menge Know-how, um eine Entscheidung zu treffen, die letztendlich auch zur eigenen E-Commerce-Strategie passt. Daher lohnt sich der Vergleich.

Unser aktuelles Whitepaper »E-Commerce Software auswählen – Anbieter und Technologien im Vergleich« bietet neben dem Anbietervergleich für B2C und B2B umfangreiche Empfehlungen, worauf Entscheider bei der E-Commerce-Software-Auswahl achten sollten. Wir konzentrieren uns aber nicht nur auf Enterprises, sondern halten auch Kapitel für kleinere und mittelständische Firmen parat, die im E-Business fit werden wollen.

Nicht zuletzt widmen wir uns strategischen Fragen und fächern auf, worauf es unternehmensintern bei einem Systemwechsel oder einer Aktualisierung ankommt.

Das Whitepaper »E-Commerce-Software auswählen« steht hier exklusiv für Händler, Hersteller und Verlage zum kostenlosen Download bereit.

Ihr wollt keine Releases und Updates mehr verpassen? Dann abonniert hier den kostenlosen Handelskraft WhatsApp Newsletter.

(11 Bewertung(en), Schnitt: 4,73 von 5)
post ratings loaderLoading...

Schreibe einen Kommentar