PIM- & MDM-Systeme: Ein Vorteils-Check

PIM MDM Vorteils-Check
Quelle: pixabay

Worauf kommt es bei einem Produkt an? Schon lange definieren sich Produkte nicht mehr ausschließlich über ihre Funktion. Die überzeugende Präsentation eines Produktes ist die Grundlage für eine erfolgreiche Wettbewerbsstrategie. Darüber hinaus definiert sich ein Produkt aus damit verbundenen Dienstleistungen, wie etwa der Art der Lieferung oder einem Aufbauservice. Qualitativ hochwertige Produktdaten sollten daher in allen Unternehmen, egal welcher Größe und Branche, hohe Priorität haben. Um diese nicht einfach nur bereitzustellen, sondern auch als frei skalierbare Produktinformationen zielgerichtet über diverse Kanäle auszuspielen, müssen die Daten in einem PIM oder MDM zentral gesammelt und gepflegt werden. Die Vorteile, die sich daraus ergeben, gehen dabei weit über effizientes Produktdaten-Management hinaus.

PIM-Systeme: Die Vorteile

Oft verteilen sich Produktdaten in Unternehmen auf unterschiedliche Systeme: Im ERP-System werden Informationen wie Preise, Artikelnummern und Klassifizierungsdaten gehalten. Im E-Commerce-System sind verkaufsrelevante Daten wie Produktbeschreibungen oder Cross-Sells hinterlegt. Bilder und Media-Assets werden über ein Media-Asset-Management (MAM) verwaltet. In vielen B2B-Unternehmen werden die Bilder sogar noch manuell in den Onlineshop eingepflegt, liegen Produktinformationen gar in Papierform oder Excel-Tabellen vor.

Mit einem PIM-System können sämtliche Produktdaten zusammen mit korrelierenden Marketingdaten an zentraler Stelle konsolidiert und verwaltet werden. Das hat einige Vorteile: So wird ein zentraler Zugang für alle Mitarbeiter im Unternehmen bereitgestellt. Daraus resultiert ein geringerer Pflegeaufwand und die Produktdaten werden für jeden Ausgabekanal frei skalierbar.

Im E-Commerce führt ein effizientes PIM-System zur Steigerung der Conversion-Rate und der Customer-Lifetime-Value. Darüber hinaus verringern hochwertige Produktdaten die Retourenquote, erhöhen die Marge und senken die Aufwände für die Akquise, was langfristig gesehen sowohl dem Unternehmen als auch den Kunden nützt. Der Impact eines PIM im B2B in Zahlen:

  • Steigerung der Conversion-Rate um bis zu 35 Prozent
  • Senkung der Retourenquote um etwa 25 Prozent
  • Steigerung der Marge um bis zu 44 Prozent
  • Steigerung der Kundenzufriedenheit um durchschnittlich 39 Prozent
  • Steigerung des Customer-Lifetime- Value um mehr als 10 Prozent
  • Senkung der Akquise-Kosten für Neukunden um etwa 30 Prozent
PIM MDM Vorteils-Check
PIM Vorteile: Ein Überblick

MDM-Systeme: Die Vorteile

Durch die Verknüpfung von Produktdaten mit verschiedenen Domänen wie Mitarbeiter-, Kunden- oder Lieferantendaten ist der Übergang zwischen PIM- und MDM-Systemen fließend. Eine MDM-Lösung verfügt üblicherweise über die Funktionalitäten eines PIMs, erweitert diese aber, wie der Name »Masterdaten-Management« bereits andeutet.

Der bedeutendste Vorteil eines MDM besteht darin, alle Domänen in einem einzigen System zu betrachten und somit wirklich einen Rundumblick – die 360°-Sicht – auf die komplette Datenlandschaft zu ermöglichen. Darüber hinaus kann jedes Unternehmen für sich selbst entscheiden, ob das MDM-System als zentrales System, als einfacher Datenkonsolidierer oder als sogenanntes Registry, das vor allem Datenduplikate aufspürt, agieren soll.

Die 360°-Sicht ermöglicht auch eine friedliche Koexistenz von bereits vorhandenen Systemen in einer etablierten Systemlandschaft, sodass ein MDM-System nach Bedarf die gewünschte Rolle einnehmen kann. Konsolidiert man alle Stammdaten an einer Stelle, lassen sich Daten miteinander verknüpfen. Dadurch werden sie zu vollständigen Datensätzen – den sogenannten »Golden Records«.

So eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten, Daten zu analysieren, etwa mithilfe von Künstlicher Intelligenz und Maschinellem Lernen. Eine MDM-Plattform schafft ein breiteres und umfangreicheres Verständnis für korrespondierende Prozesse und Aktivitäten.

Folglich profitiert jede Abteilung im Unternehmen von dem Zugang zu bisher schwer auffindbaren Informationen sowie von einer besseren Kommunikation, die die aktive Verknüpfung aller Domänen ermöglicht. Dabei werden zu jeder Zeit wichtige Aspekte des Master Data Governance (MDG) berücksichtigt, denn im MDM sind eine konsistente Rechte- und Rollenverwaltung sowie der korrekte Umgang mit vertraulichen Daten und Verantwortlichkeiten festgelegt und deren Einhaltung gewährleistet.

PIM MDM Vorteils-Check
MDM-Vorteile: Ein Überblick

mdm. master data management, pim, whitepaper, dotsourceWelche PIM- und MDM-Lösungen es noch gibt und wie ihr das System findet, das zu eurem Unternehmen passt, erfahrt ihr im runderneuerten Whitepaper »PIM- und MDM-Software auswählen«. Dort gehen wir detailliert auf die Spezifika beider Systeme ein, erklären, welche Vorteile sie haben und langfristig die positive Entwicklung eures Unternehmens unterstützen.

(11 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...