3D-Haus von PERI bei der Sendung mit der Maus [Netzfund]

3D-Haus PERI Sendung mit der Maus
PERI.com

Wir reden alle so viel von Zukunft, von Digitalisierung und von Innovation. Und dann klappen wir unsere Laptops zu und schleppen sie mit sämtlichen smarten Devices nach Hause – in Häuser und Wohnungen aus Steinen und Mörtel, mit den alten Fenstern, knarrenden Türen und Holzfußböden.

Nichts gegen Holz, aber wie innoviert sich eigentlich die Baubranche? Und was hat der Türöffnertag der Sendung mit der Maus damit zu tun?

3D und neues Bauen dank PERI

Die Sendung mit der Maus ist seit mehr als 50 Jahren die Kindersendung schlechthin, wenn es darum geht, nicht nur zu unterhalten, sondern junge Menschen auch ernst zu nehmen und Wissen zu vermitteln. Seit einigen Jahren veranstaltet die Maus am 3. Oktober immer einen bundesweiten Türöffnertag, an dem Kinder Themen, die sie sonst vielleicht nur aus Sachgeschichten der Sendung kennen, hautnah in Betrieben, Museen und Institutionen erleben können: Wie wird Brot gebacken? Wie lebten die Menschen in der Steinzeit? Was macht ein Klimaforscher?

Auch die dotSource öffnete bereits ihre Türen in Jena in diesem Rahmen – und wurde überwältigt von der Begeisterung der Familien, die die Agentur an diesem Tag zu hunderten besuchten und sich über Digitalisierung und das Arbeiten in diesem Sektor auf fröhliche Art informierten.

In diesem Jahr machen wir nicht mit, aber wir freuen uns, dass sich einige unserer Kunden beteiligen – zum Beispiel der Gerüstbauer PERI, für den wir unter anderem einen innovativen 3D-Konfigurator entwickelten.

Auch PERI steht, wie die Maus, seit mehr als fünf Jahrzehnten für Innovationen. Nicht im Fernsehen, sondern im Bereich Gerüstbau- und Schalungstechnik, erschließt sich dank agilen Managements als Traditionsunternehmen zudem ständig neue Märkte.

3D, Urban Mining und Innovation

Da die Sendung mit der Maus über den Sommer einen Themenschwerpunkt zu Urban Mining und Innovationen in der Baubranche hatte, liegt es nahe, diese wichtigen Aspekte weiter aufzugreifen und auch am Türöffnertag solche Projekte eng zu begleiten: Und so besucht ein Filmteam der Maus Beckum im Münsterland. Dort wurde das erste Haus gebaut, dessen Mauern mit einem 3D-Drucker hochgezogen wurden.

Gebaut hat PERI es zusammen mit Mense+Korte, einem innovationsbegeisterten Ingenieurs- und Architekturbüro. Auch andere Bauprojekte dieser Art wurden und werden aktuell realisiert – denn einmal auskalibriert, braucht der Betondrucker für ein Stockwerk nur rund 72 Arbeitsstunden.

Ohne Digitalisierung und entsprechende technische Innovationen, aber auch moderne Formen des Projektmanagements, wären diese Häuser also nicht denkbar, denn wenn sich diese Technologie durchsetzt, benötigen Maurer bald keine gerade Schnur, keine Hohlsteine, keinen Mörtel, keine Knieschoner mehr. Sondern technisches Know-how, einen riesigen Drucker und einen Computer.

3D Tortenhaus der Zukunft

Das Musterhaus in Beckum ist also nur der Anfang einer Transformation der Baubranche: Denn die sieht sich mit Wohnungsmangel und einem Auftragsboom einerseits, mit einem Arbeitskräftemangel und Nachhaltigkeitsdruck andererseits konfrontiert.

Das 3D-Betondruck-Verfahren von PERI greift diese Herausforderungen auf, ermöglicht ganz neue Architekturen und trägt durch Ressourcenschonung auch dazu bei, dass Bauen umweltfreundlicher wird.

 

Wer sich mit Kindern das Video anschaut, wie der Beton aus dem hochpräzisen 3D-Drucker spritzt, der wird vielleicht auf eine süße Analogie gestoßen: Es sehe ja aus wie ein Tortenhaus! Das stimmt. Und egal, wohin man einen Ausflug am Tag der Deutschen Einheit macht, ob am 3. Oktober zu einem Event des Türöffnertages oder einfach einen Familienausflug ins Grüne: Proviant nicht vergessen!

(6 Bewertung(en), Schnitt: 4,83 von 5)
post ratings loaderLoading...

Schreibe einen Kommentar