A/B-Testing: Wie sich die Performance kontinuierlich und datengetrieben steigern lässt

A/B-Testing bei Geschenkidee.ch
Quelle: iStock

Gerade ist das Wort »Test« wieder in aller Munde – buchstäblich, denn um herauszufinden, ob jemand mit dem Corona-Virus erkrankt ist, muss ein Rachenabstrich gemacht und der Test dann im Labor untersucht werden.

Mithilfe von Tests erlangt man also – meistens – Gewissheit, ob etwas positiv oder negativ ausfällt. Experimente zwecks Erkenntnisgewinn sind in vielen Zusammenhängen gang und gäbe, nicht nur in der Medizin. So etwa greift auch auf Testing zurück, wer die Performance seines Onlineauftrittes verbessern und die Conversion-Rate optimieren will: A/B-Tests geben Aufschluss darüber, welche Gestaltungsvariante oder Ansprache bei Nutzern besser funktioniert.

Was es mit dieser Form des Experimentierens auf sich hat und wie das Schweizer E-Commerce-Unternehmen geschenkidee.ch damit erfolgreich ist, wird uns heute etwas tiefgehender beschäftigen.

A/B-Testing: Experimente als Vorteile im Wettbewerb

Die Jahrtausende alte Rivalität zwischen Wissen und Glauben spielt auch bei der Digitalisierung eine kaum zu überschätzende Rolle: Viele Unternehmen glauben zu wissen, was ihre Kunden wollen und wie sie ihren digitalen Auftritt gestalten müssen, um Kunden zu begeistern. Aber wissen Sie auch, ob ihr Ansatz richtig ist? Um echte User Centricity zu erreichen, muss man seine Nutzer kennenlernen und nicht nur glauben, sie zu kennen, sondern ihre Vorlieben datengestützt erfassen.

Eines der beliebtesten Beispiele ist etwa die Platzierung der Suchleiste in einem Online-Shop: Nutzer vermuten sie an zentraler Stelle, mittig, Tendenz oben rechts – wie bei Google, Amazon oder geschenkidee.ch. Wie genau sich die Suchleiste am besten prominent platzieren lässt und wie das Lupen-Icon, das sie gerade in der mobilen Ansicht indiziert, gestaltet sein muss – das lässt sich nutzerfokus-orientiert durch kontinuierliches A/B-Testing ausfinden.

A/B-Testing: Kontinuierliche Verbesserung statt kostspieliger Relaunch

Statt eines teuren, großen Relaunchs wird so im laufenden Betrieb experimentiert, welche Variante etwa einer Suchleistenplatzierung bei den Usern besser ankommt. Obwohl der Name A/B-Testing die Unterscheidung zwischen zwei Varianten impliziert, geht es bei der Methode auch differenzierter. Doch das ist eine andere Geschichte – auf die wir sehr ausführlich in einem ganzen Whitepaper  eingehen. Dort werden verschiedene Testing-Modelle wie A/B/N-Testing, Multivariate Tests, Split-URL-Tests, Bandit-Testing vorgestellt.

In diesem Text wollen wir hingegen näher auf ein Erfolgsmodell verweisen: auf unseren Kunden geschenkidee.ch aus der schönen Schweiz.

A/B-Testing: Wie geschenkidee.ch für eine optimale User Experience sorgt

Die Schweizer E-Commerce-Plattform geschenkidee.ch steht für Freude am Schenken. Wer sich selbst oder anderen eine Freude machen möchte, findet dort das passende Geschenk. Der Schweizer Branchenführer wurde 2002 gegründet und gehört zum führenden Schweizer Medienunternehmen Ringier AG.

Einer der Hauptgründe für den Erfolg von geschenkidee.ch liegt im Wissen darum, was die eigenen Kunden wollen und wie sie sich im Shop verhalten. Dieser konsequente Nutzerfokus bildet die Grundlage für sämtliche strategischen Entscheidungen zur Optimierung des Onlineshops. Entsprechend hat das Schweizer Unternehmen A/B-Testing eingeführt, um so die kontinuierliche Weiterentwicklung der Plattform auf Basis einer fundierten Datengrundlage zu ermöglichen.

A/B-Testing: Schlaue Tools helfen beim Experimentieren

Unterstützt wurde geschenkidee.ch dabei nicht nur von dotSource, sondern für das operative Testing arbeitet man bei geschenkidee.ch nicht mit einer Eigenentwicklung, sondern mit einem der führenden externen Anbieter – in diesem Falle mit Google Optimize.

Weitere führende Anbieter für A/B-Testing etwa wären VWA oder Optimizely, aber auch Eigenentwicklungen können Vorteile bei dieser Form der Conversionrate-Optimierung bieten, wie wir in unserem Whitepaper ebenfalls näher erklären.

A/B-Testing: Wissen ist besser als glauben

Um kontinuierlich auf hohem Niveau A/B-Testing zu betreiben, arbeitet geschenkidee.ch nicht nur mit einer Digitalagentur zusammen, sondern man hat sich auch personell im Bereich Conversionrate-Optimierung verstärkt.

Durch die Tests erhält geschenkidee.ch wertvolle Einblicke in das Nutzerverhalten seiner Besucher und Kunden. Auf Basis aussagekräftiger Daten kann die E-Commerce-Plattform sodann bessere Entscheidungen für Optimierungsmaßnahmen treffen – Optimierungsmaßnahmen, die die Conversionrate und langfristig die Umsätze steigern.

A/B-Testing: Performance-Optimierung mit dem Whitepaper

Performance- und Usability-Optimierung A/B WhitepaperUm euren Online-Shop erfolgreich zu optimieren, muss getestet werden. Unser Whitepaper zeigt euch, wie ihr A/B-Testing erfolgreich einsetzt.

Die besten Tools für Testing-Profis, die verschiedenen Modelle und wie ihr richtig vorgeht, erfahrt ihr im Whitepaper »A/B-Testing«.

Neben Tools und Tipps geben euch die Best Practice Beispiele wertvolle Einsichten in die Praxis.

(5 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Schreibe einen Kommentar