Offener Dialog bei Heise Resale Teil II

In seiner täglichen Kolumne bei Heise Resale setzte sich Damian Sicking vor zwei Wochen, in Form eines offenen Briefes, mit dem Thema Liveshopping auseinander.

Auf den durch diese Kolumne angestoßenen Schlagabtausch Dialog mit Christian Grötsch, dem Gründer und Geschäftsführer des Liveshoppingportals Preisbock.de, hatten wir ja bereits hingewiesen.

Nun bin ich durch einen Beitrag auf dem e-commerce-blog darauf aufmerksam geworden, dass Damian Sicking in einer seiner Kolumnen auch mit dem Intershop Vorstandschef Henry Göttler den Schlagabtausch Dialog suchte und fand. 😉

Zum Beitrag
(8 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Lars Hinrichs räumt nun doch den Chefsessel bei Xing

Lars HinrichsDie Gerüchte um den Rücktritt von Lars Hinrichs, Gründer und CEO des börsennotierten Business-Netzwerks Xing, bestätigen sich nun also doch.

Laut einer offiziellen Pressemitteilung der Xing AG wird Lars Hinrichs seinen Posten als Vorstandsvorsitzender am 15.01.2009 niederlegen. Er wird dem Unternehmen aber auch weiterhin als Mitglied das Aufsichtsrates beratend zur Seite stehen. Die Nachfolge an der Unternehmensspitze wird Stefan Gross-Selbeck, bisher Geschäftsführer von eBay Deutschland, antreten.

In einer persönlichen Stellungnahme zu seinem Rücktritt schreibt Lars Hinrichs im Xing-Blog:

» Nach fünf sehr spannenden und erfolgreichen Jahren habe ich mich dazu entschieden, mir neben meinem Engagement bei XING wieder mehr Freiraum für neue unternehmerische Herausforderungen zu schaffen. «

Für die neuen Aufgaben, die Lars Hinrichs bald angehen will, wünsche ich ihm viel Handelskraft und das gleiche gute Händchen wie in 5 Jahren Xing.

Zum Beitrag
(6 Bewertung(en), Schnitt: 4,83 von 5)
post ratings loaderLoading...

Räumt Lars Hinrichs den Chefsessel bei Xing?

Einem bis dato noch unbestätigten Gerücht zufolge, könnte Lars Hinrichs, Gründer und CEO des börsennotierten Business-Netzwerks Xing, bereits heute oder in den nächsten Tagen seinen Posten als Vorstandschef niederlegen.

Angeheizt wurde die Gerüchteküche durch eine entsprechende Meldung des Branchendienstes Horizont.net, die sich recht schnell herumsprach in der Szene. Bei Xing lautet das diesbezügliche Statement derzeit noch: “Gerüchte dieser Art kommentieren wir grundsätzlich nicht”. Auch Hinrichs selbst dementiert das Gerücht nicht und twittert stattdessen: “:-) our policy to rumors is and allways will be “no comment”. We are a public company, experiencing excellent growth opportunities right now.”

Über die Gründe des freiwilligen oder unfreiwilligen Rücktritts wird bereits heftig spekuliert. Aus gut unterrichteten Branchenkreisen will etwa die Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX erfahren haben, dass Hinrichs „zwar zuletzt gute Zahlen vorgelegt, … aber über eine Kontroverse über die Nutzung von Mitgliederdaten gestolpert” sei.

Ob sich die Gerüchte tatsächlich bestätigen, und falls ja, warum Lars Hinrichs sein eigenes sehr erfolgreiches Unternehmen verlässt, wird sich wohl erst nach einer offiziellen Stellungnahme von Xing oder Lars Hinrichs genau sagen lassen.

Update:

Laut Heise hat Xing sich mittlerweile zu den Gerüchten geäußert und dabei zurückgewiesen, dass Lars Hinrichs wegen einer Kontroverse über die Nutzung von Mitgliederdaten zurücktreten werde. Hinrichs habe auch weiterhin das volle Vertrauen seiner Vorstandskollegen und des Aufsichtsrates. Lars Hinrichs Zwitschern legt ebenfalls nahe, dass die ganze Geschichte doch nur ein Gerücht war, das aber immerhin eine Menge Aufmerksamkeit erzeugt hat. 😉

Zum Beitrag
(9 Bewertung(en), Schnitt: 4,78 von 5)
post ratings loaderLoading...

PONS startet kostenloses Online-Wörterbuch

Seit Oktober bietet nun auch der bekannte Wörterbuch-Verlag PONS mit PONS.eu ein kostenloses Fremdsprachen-Lexikon im Internet an.

Derzeit lassen sich dort über 3,5 Millionen Wörter in fünf verschiedene Sprachen übersetzen. Zur Wahl stehen Übersetzungen in den Sprachen Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch und Polnisch. Neben weiteren Sprachen ist in der Zukunft auch eine mobile Version für Smartphones geplant. Das Angebot soll dauerhaft gratis zur Verfügung stehen und sich durch die Einblendung von Werbung finanzieren.

Zum Beitrag
(9 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Retourenquote durch Produktbewertungen senken

Retouren sind teuer, lästig und haben mit Inkrafttreten des Fernabsatzgesetzes stark zugenommen. Generell gilt für den Onlinehandel, dass sich Retouren wohl nie gänzlich vermeiden lassen werden. Allerdings können die Versender die Retourenquote sehr wohl beeinflussen und auch minimieren. Aber leider schöpfen immer noch viel zu wenige Onlineshops ihre Möglichkeiten aus, um die Zahl der Rücksendungen zu senken.

Eine relativ einfache aber sehr wirkungsvolle Möglichkeit die Retourenquote signifikant zu senken, bietet sich Onlinehändlern mit dem Einsatz von nutzergenerierten Produktbewertungen und Rezensionen. Die Bazaarvoice Fallstudievon PETCO, einem auf Haustierbedarf spezialisierten amerikanischen Onlineversender zeigt, dass Produkte ohne Kundenrezensionen eine 20,4% höhere Retourquote haben, als Produkte die mit Rezensionen versehen sind. Des Weiteren zeigt die Studie, dass sich bei Artikeln mit mehr als 50 Rezensionen die Retourenquote im Vergleich zu Artikeln mit weniger als 5 Kundenrezensionen sogar halbiert.

Diese Ergebnisse sind zwar deutlich, aber für mich kaum überraschend. Denn imho ist es logisch, dass besser informierte Kunden, durchdachtere Kaufentscheidungen treffen und in Folge dessen auch die Zahl der Rücksendungen sinkt. Und letztlich freut das nicht nur den Onlinehändler, sondern auch den Kunden. Denn um Hermann Tietz zu zitieren:

» Qualität bedeutet, dass der Kunde zurückkommt und nicht die Ware. «

Zum Beitrag
(8 Bewertung(en), Schnitt: 4,75 von 5)
post ratings loaderLoading...