Breaking News: Digitale Freiheit am Steuer [Netzfund]

digitaler Führerschein Netzfund
Quelle: Andreas Breitling | Pixabay

»Wunder gibt es immer wieder, heute oder morgen können sie geschehen …« Vor einem Jahr noch kaum vorstellbar, wird digitale Freiheit mehr und mehr zur Realität. »Die EU-Kommission hat sich auf der informellen Tagung der europäischen Verkehrsminister klar zum digitalen Führerschein bekannt«, so unser Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer. Und jetzt das Beste: Sogar Deutschland ist dabei.

Breaking News: Einmal Smartphone und Fahrzeugschein bitte

Wie könnte es anders sein. Norwegen macht’s vor, die EU inklusive Deutschland machen es nach. So soll es bald möglich sein, den Führerschein zuhause zu lassen. Bei einer Kontrolle kann man diesen dann einfach via App und über das Smartphone vorzeigen. Man gibt einmal seinen persönlichen Code ein und die Seite der staatlichen Verkehrsbehörde öffnet sich. Dort sind die Details der Fahrerlaubnis einsehbar. Für die Polizei soll es zudem einen QR-Code zum Scannen geben.

Hohe Datenschutzstandards sind dabei natürlich ein Muss und auch temporäre Fahrverbote müssen zeitgleich einsehbar sein. Ganz durch ist das Ganze allerdings noch nicht. Die Brüsseler Behörde wertet aktuell noch die EU-Führerscheinrichtlinie aus und könnte bei Bedarf Änderungen vorschlagen.

Was für ein Fortschritt. Lieber spät als nie. Vielleicht stehen wir bald echt vor einer papierlosen Zukunft. 😊

(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Schreibe einen Kommentar