Connection: Portale verbinden die Welt [Netzfund]

Connection Portale verbinden Netzfund
Quelle: Misael Moreno | Unsplash

Ihr habt richtig gehört, es gibt sie: Portale! Naja zumindest so halb, ihr könnt zwar nicht dadurch reisen, aber immerhin sehen. Sie sind um die drei Meter hoch, rund und stehen auf einem kleinen Plateau. Dazu kommt in der Mitte eine runde Displayfläche. Vom Aussehen her haben sie ein bisschen was von den Sternereise-Toren aus der Serie Stargate.

Connection: Aus »sie« wird »wir«

Aber warum Portale? Die ersten beiden Portale vernetzen die litauische Hauptstadt Vilnius und die polnische Stadt Lublin, indem sie eine Liveübertragung des jeweils anderen Portals auf dem Display zeigen. Das sieht nicht nur absolut erstaunlich aus, sondern könnt ihr so auch in Echtzeit mit über 300 Kilometer entfernten Menschen kommunizieren.

Nach fünf Jahren Entwicklungszeit wurden diese vor kurzem enthüllt und sollen die Menschen von ihren Vorurteilen und Meinungsverschiedenheiten durch nationale Grenzen befreien und die unterschiedlichen Welten miteinander verbinden.

Aus Versehen sieht das ganze natürlich nicht nach Science-Fiction aus, eher im Gegenteil, denn die Kreisform wurde von den Entwicklern des Linkmenu-Labors von der Technischen Universität Vilnius gezielt für diese interaktive Brücke genutzt. Dabei handelt es sich um ein anerkanntes und bekanntes Science-Fiction-Symbol. Die beiden Portale sind erst der Anfang: Als nächstes folgt eine Verbindung zwischen London und Reykjavik und irgendwann soll die ganze Welt so vernetzt sein.

Sehr cool wie wir finden, was meint ihr? 😊

(5 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...