Data Driven Business in der B2C-Praxis: Wer Kunden glücklich machen will, muss flexibel sein und experimentieren. geschenkidee.ch macht’s vor

Quelle: Unsplash

Die Oma. Der Schwager. Die Nichte. Jahr um Jahr gilt es, das richtige Geburtstagsgeschenk für Verwandte zu finden.
Die Nachbarn. Eine Kollegin. Die Lehrerin. Immer wieder stehen kleine Aufmerksamkeiten auf der Besorgungsliste.

Wer je geschenkt hat – und wer hat das nicht? – weiß, dass Schenken zwar enorm viel Freude machen kann, es aber auch dankbarere To Dos gibt. Die Schweizer E-Commerce-Plattform geschenkidee.ch hat sich bereits seit 2002 darauf spezialisiert, Geschenke für jeden Anlass, jeden Empfänger und jedes Budget zu vertreiben und den Schenkenden so die Aufgabe etwas zu erleichtern.

In der Schweiz ist das Unternehmen sehr bekannt, es zählt mehr als 300.000 treue Kunden. Im Jahr 2019 wurden mehr als 200.000 Pakete und außerdem Eventgutscheine verschickt. Datengetriebene Erkenntnisse spielen für den Erfolg von geschenkidee.ch seit jeher eine wichtige Rolle, wie Yves Lüthi, CTO bei geschenkidee.ch, unlängst in einem eindrucksvollen Talk bei der Handelskraft Konferenz 2020 Online-Edition näher erläuterte.

Data Driven Business für mehr Flexibilität

In seiner Session auf der #HK20STR gibt Lüthi wertvolle Einblicke dazu, welche Chance und Risiken die Digitalstrategie des Schweizer Konzerns in sich birgt und welche Rolle dabei unter anderem das kontinuierliche A/B-Testing spielt.

Der Titel des Talks, »Wie uns dynamische Marktanforderungen zu Flexibilität erziehen« ist dabei Programm und Lüthi erläutert, wie man als datengetriebenes E-Commerce-Unternehmen besonders flexibel reagiert. Das ist gerade in Zeiten, in denen Menschen eher zurückhaltend konsumieren, als Fundus guter Ratschläge kaum zu überschätzen.

Data Driven E-Business: Trends setzen statt Entwicklungen hinterherlaufen

Worum geht es Lüthi konkret? Seine Hauptbotschaft lautet: Die nachhaltige Stärkung der Marke und die Effizienz der Prozesse sollte bei allen Maßnahmen immer im Fokus stehen. Hierbei sollte man als Unternehmen aber trotzdem durchaus kreativ sein.

Ein monolithisches E-Commerce-System, das alle Prozesse vorkonfiguriert abbildet, kann dabei naturgemäß weniger schnell reagieren, wenn Rahmenbedingungen sich ändern. Und wann ändern sie sich, wenn wir ehrlich sind nicht? Um das zu erkennen, musste nicht erst eine große, pandemiebedingte Krise die Weltgesellschaft durchschütteln.

Data Driven mit Microservices E-Commerce-Player flexibilisieren

Wie findet man heraus, inwiefern sich die Rahmenbedingungen geändert haben? Oder wie fühlt man gar zukünftigen Entwicklungen vor? geschenkidee.ch hat sich früh von monolithischen Strukturen verabschiedet und auf eine flexible, service-orientierte Architektur umgestellt – Stichwort: Microservices.

Bei dieser IT-Architektur sind die Komponenten über Schnittstellen (APIs) miteinander verbunden, unabhängiger voneinander und können eigenständig agieren. Insgesamt ist dies moderner, schneller, flexibler und weniger fehleranfällig.

Data Driven Proof of Concepts und kontinuierlicher Kommunikation

geschenkidee.ch hat bereits früh darüber nachgedacht, auf Microservices umzustellen. Geheimnis des Erfolgs waren und sind agile Arbeitsweisen: Um flexibel auf sich ändernde Rahmenbedingungen reagieren zu können, muss man selbst flexibel sein und die eigenen Ziele und Kriterien immer wieder neu denken und schrittweise handeln.

Daher wurden auf dem Weg weg vom Monolithen bewusst mehrere Proof of Concepts erarbeitet, wie Yves Lüthi, geschenkidee.ch, und Michel Seliger, dotSource, dialogisch herausstreichen.

Darüber hinaus ist es wichtig, immer wieder auf die Analyse und den Abgleich der Unternehmensziele zu achten, zwischen IT-Dienstleister und Auftraggeber immer im Austausch zu bleiben und die Themen des Daily Business regelmäßig zu priorisieren.

Data-driven und dynamische Marktanforderungen erkennen und richtig darauf reagieren

Denn wie jeder weiß: Due Dates rücken unaufhaltsam näher und man sollte es nicht ewig vor sich herschieben, ein schönes Geschenk für Oma Erna, Schwager Cem, die kleine Amelie und Familie Schneider von nebenan zu besorgen.

Nutzergewohnheiten wandeln sich mit der Zeit. Wer im E-Commerce erfolgreich oder als Unternehmen im Netz sichtbar sein möchte, muss nutzerzentriert optimieren, um die beste Customer Journey zu bieten. Doch wie findet man heraus, was den aktuellen Nutzerfokus ausmacht und in welche Richtung man optimieren sollte?

Data Driven Business mit A/ B-Testing

Performance- und Usability-Optimierung A/B Whitepaper Hier kommt A/B-Testing ins Spiel.

Mit dem Whitepaper erhaltet ihr einen Leitfaden für erfolgreiches Testing ebenso wie interessante Best-Practice-Einsichten.

Denn der wohl wichtigste Benefit kontinuierlichen Testings liegt darin, den Nutzererwartungen im Wandel der Zeit entsprechen zu können und somit mehr für die Kundenbindung, die Kundenzufriedenheit und den eigenen unternehmerischen Erfolg zu tun.

(6 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Schreibe einen Kommentar