Design-Trends 2021: Von Minimalistic UI bis VUI – So erreicht ihr Websitebesucher in Nullkommanichts [5 Lesetipps]

Design Trends 2021
Screenshot: behance

Das UX Design (oder auch UI Design) verändert sich täglich, denn immer wieder entstehen neue Trends, welche, wenn richtig umgesetzt, für bessere Nutzererlebnisse und stärkeres Kaufverhalten der Kunden sorgen. Trends richtig zu nutzen, kann erfolgsentscheidend sein. Je nach Branche und Zielgruppe können sie beispielsweise dabei helfen, die Aufmerksamkeit der Website-Besucher innerhalb weniger Sekunden zu erreichen.

Doch, welche UXD-Trends sind in diesem Jahr besonders relevant ? Nachfolgend erfahrt ihr, auf was es in 2021 im UX/UI Design ankommt und welche Trends ihr auf keinen Fall ignorieren solltet.

Design-Trend: Dark Mode

UXD UI
Quelle: talentgarden

Einer der beliebtesten Trends ist derzeit der »Dark Mode« beziehungsweise der Dunkelmodus, welchen mittlerweile viele große Webseiten ermöglichen. Dieser Trend wird sich auch in 2021 fortsetzen. Bei dem Dark Mode handelt es sich um ein alternatives Design zu dem ursprünglichen Design einer Webseite.

Bei vielen Webseite-Besuchern löst ein solches Design ein Gefühl von Einzigartigkeit aus, da es besonders modern wirkt. Darüber hinaus sorgt ihr mit einem Dunkelmodus auf der Webseite dafür, dass die wichtigen Bereiche der Webseite herausstechen. Zudem mögen viele Nutzer den Dunkelmodus, da er ihren Akku schonet und zugleich die Anstrengung der Augen im Dunkeln verringert.

Design-Trend: Collagen

UXD
Quelle: Screenshot Dark Horse

Fotos und Grafiken mischen: Ein weiterer Trend aus dem UX/UI Design, den ihr in 2021 nicht verpassen solltet. Die Elemente überlappen sich und erzeugen damit ein kreatives Design, welches gleichzeitig einzigartig wirkt. Außerdem sorgt ihr mit dieser Methode dafür, dass die Grafiken auf eurer Webseite nicht mehr uninteressant wirken.

Folglich nehmen mehr Besucher diese wahr und interagieren mit ihr. Kombiniert ihr Grafiken und Fotos miteinander, solltet ihr stets das Image euerer Marke im Blick behalten, denn je nachdem, wie ihr diese Elemente miteinander kombiniert, können unterschiedliche Effekte bei den Besuchern der Webseite erzeugt werden.

Design-Trend: Minimalistic UI

UXD UI
Quelle: behance

Das digitale Zeitalter ist geprägt von einem wachsenden Überangebot an Informationen. Popups, Spam-Mails, Notifications und ständig vibrierende Smartphones. Super anstrengend. Kein Wunder also, dass sich User bei ihrem Medienkonsum reduzierte und aufgeräumte Layouts wünschen.

War der Minimalismus bisher eher ein Stilelement von Luxusmarken, so begrüßt der User eine minimalistische Darstellung fast immer und überall. Für UX/UI-Designer bedeutet das noch selektiver zu werden, um ästhetische, aufgeräumte Erlebnisse zu schaffen. Alles auf einen Blick. Alles schnell auffindbar. Design meets Usability.

Design-Trend: Dreidimensionalität

UXD UI
Quelle: behance

3D-Elemente sind wie einige andere Vertreter auf dieser Liste sicherlich keine Revolution, aber eng geknüpft an den Erfolg von AR & VR sind hyperrealistische 3D-Elemente in Apps und Websites definitiv auf dem Vormarsch.

Sie erweitern die Grenzen zwischen dem realen Leben und dem digitalen Erlebnis und sind weit weniger aufwendig zu integrieren als VR & AR. Wichtig ist dabei, die Datengröße und den Seitenaufbau genau im Auge zu behalten, denn der User verzeiht keine längeren Ladezeiten. Wie das Ganze fertig umgesetzt aussieht, zeigt unter anderem Apple mit seinen Big Sur 3D Icons.

Design-Trend: VUI

UXD UI
Quelle: slidebird

Bei Voice User Interface (VUI)  handelt es sich um einen weiteren Trend, welcher 2021 von immer mehr Unternehmen implementiert werden wird, da Voice ohnehin auf dem Vormarsch ist und sich die Usability dahingehend immer weiterentwickelt. VUI beschreibt eine vollkommen neue Methode, nach Informationen zu suchen. Ihr könnt zum Beispiel von Voice Chatbots Gebrauch machen, mit welchen die Besucher eurer Webseite über Sprachbefehle kommunizieren können.

Gleiches gilt für virtuelle Assistenten, die euren Besuchern über Sprachbefehle weiterhelfen können. Dies führt zu vielen neuen Chancen, denn dadurch werden Webseiten attraktiver und effektiver gestaltet. Gleichzeitig können dadurch Kundenservices von Unternehmen vereinfacht und von der VUI übernommen werden.

Design-Trend: Neumorphismus

UXD UI
Quelle: medium.com

Neumorphismus ist eine Verschmelzung des aktuell häufig verbreiteten Stil Flat Design (alles flach & übersichtlich) und Skeumorphismus (siehe Apple Icons der 2010er Jahre). Durch Schatten und Schattierungen wird der Eindruck einer plastischen Oberfläche vermittelt: erhaben, geprägt, irgendwie greifbar.

Das Klicken eines bestimmten Buttons kann so ein haptisches Feedback geben, welches im Flat Design nicht möglich wäre. Durch diese dreidimensional wirkenden Elemente wird der Flatworld eine neue Aufmerksamkeit geschenkt, die auch eurer Webseite oder App einen besonderen, modernen Anstrich verpassen kann.

Design-Trend: Glasmorphismus

UXD UI
Quelle: Ichi.pro

Bereits seit 2013 wird viel mit Unschärfe im Design gearbeitet. Beim Glasmorphismus wird ein Milchglas-Effekt verwendet, um einerseits eine gute Lesbarkeit der Informationen zu gewährleisten und andererseits eine Hierarchie der Fenster zu erzeugen. Außerdem ist dabei der Hintergrund noch gut zu erkennen, was den Usern ein Zugehörigkeitsgefühl vermitteln kann.

Beim Glasmorphismus setzt man auf eine teiltransparente Unschärfe auf die gesamt Fläche der Karten. Mit abgerundeten Kanten und einer wenige Pixel starken Outline kann dabei der Eindruck einer Glaskante hervorgerufen werden.

So entsteht der Eindruck schwebender Glasscheiben über einem möglichst farblich prägnanten, aber ebenfalls stark unscharfen Hintergrund. Über die Variation der Transparenzeinstellung mehrerer virtueller Glasoberflächen lässt sich eine Räumlichkeit erzeugen. Oberflächen mit höherer Transparenz nimmt der Betrachter näher wahr als solche mit geringerer Transparenz.

Wichtig dabei sind deutliche Farbverläufe als Untergrund. Die verstärken den räumlichen Eindruck zusätzlich. Sehr kräftige Farben liegen dabei im Trend. Leichte Schatten unter den Elementen können förderlich wirken, wenn der Hintergrund sich nicht prägnant genug absetzt.

Dabei kann die Glasoptik hell oder dunkel angelegt sein. Helle Oberflächen setzt man dann auf dunkle Hintergründe, dunkle Oberflächen auf helle Hintergründe. Eignet sich auch prima für den Dark Mode.

Design-Trend: Futuristische Farbschemata

UXD UI
Quelle: sweetpunk.com

Zu den Trends im UI Design in 2021 zählen (Überraschung!) futuristische Farbschemata. Futuristische Farbschemata beschreiben vor allem helle Farben in ungewöhnlichen Strukturen und Anordnungen. Stattest ihr eure Webseite mit einem futuristischen Design aus, dann werden User schneller darauf aufmerksam, da noch nicht viele andere Unternehmen auf futuristische Farbschemata setzen.

Auch im minimalistischen Design könnt ihr futuristische Farbschemata gewinnbringend einsetzen. Schreckt nicht vor Neonfarben oder einzigartigen Designs zurück, denn es geht vor allem darum, sich mit dem UI Design vollständig von der Konkurrenz abzugrenzen.

5 Lesetipps

Whitepaper »User-Experience-Design« [dotSource]

Corporate Design für ein HR-Start-up: SiebenWunder startet mit maßgeschneidertem Marken-Look in erfolgreiche Zukunft [dotSource]

Handelskraft Trendbuch 2021 »Digitale Freiheit« [dotSource]

Glassmorphism in Benutzeroberflächen [ichi.pro]

Sag mir VUI du heisst, und ich sag dir, was du willst [schwindlschaer]

 

(9 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Schreibe einen Kommentar