Digitale Plattformen in Bewegung: Was die Neuigkeiten bei shopware und e-Spirit für das E-Business bedeuten

Digitale Plattformen in Bewegung shopware e-spirit
Quelle: Alex King | Unsplash

Da bewegt sich was im E-Business: Neue Anbieter entern den Markt, andere kaufen zu, wieder andere werden gekauft. Ob moderne Shopsysteme wie die Lösung von Emporix, personelle Veränderungen wie Wechsel von Ben Marks (Ex-Magento Lead Evangelist) zu shopware oder der Kauf von e-Spirit durch Crownpeak – kaum eine Woche ohne solche Breaking News. All die aktuellen Entwicklungen im Digital Business zeigen: Hier wird in Strategien und Wettbewerbsfähigkeit, aber auch in die Nutzer investiert – seien es die Partner, Kunden oder Mitarbeiter.

Digitale Plattformen gestalten Wandel im Handel mit

Während sich unser Partner shopware mit Ben Marks DAS Gesicht innerhalb der weltweiten Magento Community und damit auch dessen Reichweite aus den USA einkauft, lagert adesso – einer der führenden IT-Dienstleister im deutschsprachigen Raum – sein Tochterunternehmen e-Spirit an das US-Unternehmen Crownpeak Technology aus.

Egal in welche Richtung des großen Teichs: Handel befindet sich im Wandel – sei es der Handel mit Waren oder der mit guten Content-Lösungen. Das Nutzerverhalten und die Ansprüche der Kunden werden ebenso wenig stillstehen wie die Technologien, die ihnen das ermöglichen oder in ihnen wieder neue Bedürfnisse wecken. Es geht immer noch bequemer, noch individueller, noch sicherer.

shopware will den Wandel mitgestalten und setzt mit der neuen Personalie aus dem Haus seines größten Konkurrenten ein deutliches Zeichen. À la: Wow! Die haben da jetzt jemanden in den USA. Stimmt. In Isle of Palms, South Carolina, um genau zu sein. Da bleibt der ehemalige Lead Evangelist von Magento auch und wird shopware aus dem Homeoffice bereichern. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn als neuer Director Global Market Development bringt Marks nicht nur eine Dekade Magento-Wissen und -Expertise mit, sondern auch ein riesiges Netzwerk an internationalen Kontakten.

Digitale Commerce-Plattform Shopware 6

Abgesehen davon stimmt die Software-Harmonie zwischen Marks und shopware. Im Open-Source-Commerce-Bereich gibt es in der englischsprachigen Welt keine nennenswerte Alternative zu Shopware 6. Eine Software, über die jetzt auch die ganze Magento-Welt spricht.

Agile und individualisierbare Plattformen sind der Motor für Weiterentwicklung nah am Kunden. Sie bieten die besten Voraussetzungen für Händler, dem gerecht zu werden, was Wandel im Handel bedeutet: 1. zu wissen, was die Kunden wollen, 2. flexibel genug zu sein, um darauf – im Bestfall schon proaktiv – reagieren zu können und ganz klar: 3. innovativ zu bleiben, um Punkt 1 und 2 noch einen Ticken besser, individueller, sicherer zu machen. Ganz selbstlos sind diese Missionen selbstredend nicht. Wer aber über Software-Updates und/ oder Personal-Zukäufe in die Nutzererlebnisse investiert, verdient auch sämtliche Erfolge, die damit einhergehen.

Digital Experience Platform Crownpeak kauft e-Spirit

Die einen expandieren über den großen Teich, die anderen vom großen Teich in die EMEA-Region. Zu den anderen gehört in diesem Fall der US-amerikanische Software-Anbieter Crownpeak aus Denver, Colorado. Der Digital Experience Platform (DXP)-Spezialist holt sich mit dem deutschen CMS-Experten und dotSource Partner e-Spirit einen führenden CMS-Anbieter ins Haus. Ein Win Win, wie es aussieht, denn sowohl Crownpeak als auch e-Spirit können durch den Zukauf ihre Fühler weiter ausstrecken.

Die e-Spirit AG gilt als Technologieführer im Bereich Web Content Management (WCM). Zahlreiche renommierte Unternehmen, darunter auch die dotSource Kunden GROHE oder KWS setzen auf FirstSpirit für die Erstellung, Verwaltung und Veröffentlichung von Inhalten auf sämtlichen Kanälen.

Die Umsetzung erfolgreicher Webstrategien nach dem Best-of-Breed-Ansatz kann unter dem Dach von Crownpeak nun weiter weltweit ausgebaut werden. Die Vorteile? Zum einen lässt sich FirstSpirit nahtlos in komplexe Systemlandschaften, Onlineshops und Portale integrieren. Zum anderen können beliebige Webanwendungen und Drittsysteme einfache in die intuitive Redaktionsplattform eingebunden werden. Beste Voraussetzungen also für DXP-Spezialist Crownpeak, um Content-Management-Prozesse und Redaktions-Aufwände für Kunden zu vereinfachen. Und: um europäische Kunden zu gewinnen.

Digitale Plattformen, neue Märkte und zufriedene Kunden

Ob Marketing-Stunt oder Expansions-Mission – News bleiben News. Wer im Gespräch bleibt, bekommt Aufmerksamkeit. Was shopware oder Crownpeak konkret mit ihren Coups vorhaben, liegt in der Natur der Digital-Business-Sache: Wer sich nicht weiterentwickelt, entwickelt nicht mehr mit. Wer neue Märkte erschließen will, andere erschließen muss, braucht Experten, die den Weg dafür ebnen oder Unternehmen, die diesen Weg – und die Wegbeschreiter – schon kennen.

Wir sind gespannt, wie die Reise für unsere Partner shopware und e-Spirit weitergeht. Erfreulich ist es doch, zu beobachten, wie die (Digital Business) Welt noch enger zusammenrückt – trotz oder erst recht wegen aller großen Expansions-Missionen. Noch erfreulicher ist, dass nicht nur die Commerce-, DXP-, und CMS- Anbieter von ihren Personalwechseln, Zukäufen und Integrationen profitieren werden, sondern vor allem auch die Nutzer.

Digitale Freiheit für Wandel im Handel

digitale freiheit trendbuch handelskraft 2021 cover ctaNoch mehr Entwicklungen und Trends für Industrie und Handel findet ihr im aktuellen Trendbuch Handelskraft 2021 »Digitale Freiheit«.

Wir zeigen euch anhand nationaler und internationaler Best Practices, wie ihr Bewegung in eure digitalen Projekte bringt. Denn klar ist: Digital Business ist mehr als ein Kaufen-Button. Seid mehr, macht mehr, denkt weiter und vor allem: denkt digital-first!

(6 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Schreibe einen Kommentar