E-Commerce-Systemportfolio wächst. Bietet der neue Lösungsanbieter Emporix mehr als Headless Commerce mit Marketing-Köpfchen?

E-Commerce System neuer Lösungsanbieter Emporix
Quelle: explorenation # | Unsplash

E-Commerce-Systeme gibt es zu Hauf, auch das Portfolio jeder einzelnen Software am Markt wächst bzw. spezialisiert sich auf ganz bestimmte Branchen und technische Rahmenbedingungen. Das ist eine gute Nachricht, denn diese Bewegungen und Fragmentierungen sind Zeichen dafür, dass sich die Anbieter am Nutzerverhalten und individuellen Branchenbedürfnissen orientieren.

Doch, die Krux an der Geschichte ist, dass es so für Unternehmen nicht unbedingt leichter wird, schnell das System zu finden, das wirklich zu den eigenen Zielen passt. Wir kennen das ja auch privat. Je mehr Angebot, desto schwieriger die Entscheidung. Und dann, kommt da auch noch was ganz Neues empor 😉, das uns dank 1A Marketing sofort triggert. Emporixdie neue Headless Commerce-Lösung basierend auf cloud-nativen Microservices und APIs. Moment mal, da klingelt doch was. Klingt stark nach MACH unseres Partners commercetools, nicht wahr? Also doch nicht so neu und nur 1A Copy-Cat-Marketing?

E-Commerce mit smartem Marketing-Move

Laut eigenen Angaben »… kombiniert Emporix traditionellen Handel mit modernster Technologie.« Griechisch: emporio bedeutet Handel. X steht für den Tech-Part. Soweit so gut, doch klassischen Handel mit modernem Tech kombinieren – das tun andere auch, zum Beispiel SAP, Salesforce, Magento oder commercetools.

Eines muss man dem Newbie Emporix aber lassen, weitaus kreativer und smarter in der Namensgebung als viele der etablierten Commerce-Player ist er auf alle Fälle. Da hat sich jemand richtig Gedanken gemacht und den Grundstein für eindringliches Marketing und einen der vorderen Plätze im SEO-Kampf gelegt.

Denn: Der Name ist einzigartig, hat eine Bedeutung und vertextet eine Mission. Ähnlich wie bei commercetools oder Shopware, weiß man also, was man kriegt. Im Gegensatz zu einfallslosen Cloud- oder Cloud-Alias-Suffixen lösen solche Namen Emotionen bei Nutzern aus, noch bevor sie sich mit der Software und seinem Anbieter beschäftigt haben.

Ist zwar für einen Newbie auch einfacher, sich einen modernen, emotionalen Produktnamen zu geben als für Softwareriesen mit drei Buchstaben und blauem Logo, doch der Punkt geht schon mal an Emporix.

E-Commerce plus: Emporix Features – Alles nur geklaut?

Ein wichtiger Punkt, wissen wir doch alle, wie wichtig die Bindung zu einer Marke ist. Mit einem kreativen Namen allein hebt man sich zwar vom Wettbewerb ab, überzeugt aber noch keine Kunden. Erst recht, wenn man sich gerade erst eine Base aufbauen will. Da müssen schon Features kommen, die besser sind als alles, was da ist. Oder Features on top.

Schauen wir also genau dorthin. Mit welchen Features wirbt Emporix denn?
Headless-Commerce-Software
• cloud-native Microservices und APIs
Produktinformations-Management (PIM)
Content-Management (CMS)
• Order Management (OMS)
• Picking Scanner für mobile Devices
 
Nicht so schlecht. Headless, API, Cloud und Microservices sind die commercetools MACH USPs und tauchen auch bei Emporix an erster Stelle auf. PIM, CMS, OMS und Picking Scanner gibt’s on top. Ein Shopsysstem mit moderner Architektur also statt reiner Servicearchitektur. Emporix scheint mehr zu sein bzw. sein zu wollen als eine commercetools CopyCat. Ok.

E-Commerce weitergedacht: Emporix – SAP Suite im MACH-Mantel?

Neben commercetools-Parallelen gibt es auch klare SAP-Hintergründe. Nicht nur systemseitig, sondern auch personell: Sowohl Gründer und Geschäftsführer Eberhardt Weber als auch CPO Stefan Schmidt zählen zu den großen Namen im SAP (Hybris) Umfeld. Warum auch nicht. Was man kennt, nein, was man mit aufgebaut hat, was gut funktioniert, das kann man schließlich auch nutzen und modernisieren.

Denn Emporix ist die Fortführung bzw. das Buy-out des ehemaligen SAP YaaS (Hybris a s a Service). Ein Ansatz mit viel Potenzial, der aber nicht weitergeführt wurde. Bis jetzt. Denn Emporix Gründer und CEO Weber war nicht nur Geschäftsführer bei Hybris, sondern gründetet 2010 auch den Online-Supermarkt Lieferladen.de sowie die Firma SAAS Software as a Service. SAAS entwickelte eine Commerce-Lösung für den Lebensmitteleinzelhandel, die seit 2020 als Emporix für alle Branchen angeboten wird.

E-Commerce und Emporix to be continued …

So schließt sich der Kreis. Emporix kombiniert also nicht nur traditionellen Handel und modere Technologien, sondern auch etablierte Commerce-Riesen mit innovativen Architekturen. Eine Suite mit modernem Ansatz. Das klingt gut. Besser als Hybris im MACH-Mantel.

Und selbst wenn es so ist, solange die Features nicht nur für die Marketing-Maschine genutzt werden, der klasse Name nicht nur leere Worthülse bleibt, und die neue E-Commerce-Lösung auch Vorteile schafft – die übrigens ebenfalls angekündigt werden – dann könnte das ne gute Nummer werden. Fehlen nur noch mehr Use Cases nach dem hauseigenen.

Denn bis auf Lieferladen.de, MPreis und naturgut gibt es aktuell noch keine Referenzen und auch keine öffentlich zugängliche Dokumentation – schwer also, an diesem Punkt einzuschätzen, was Emporix kann oder nicht. Wir sind definitiv gespannt auf erste Use Cases und wie es für die neue Shoplösung weitergeht.

E-Commerce-Matrix bald mit Emporix?

E-Commerce Software auswaehlen Whitepaper Vorteile von SAP und commercetools zu kombinieren, ist ein smarter Zug. Wie diese beiden Lösungsanbieter im Vergleich zu den anderen Playern am DACH-Markt abschneiden, erfahrt ihr im Whitepaper »E-Commerce-Software auswählen« das hier exklusiv für Händler, Hersteller und Verlage zum kostenlosen Download bereitsteht.

(8 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...