Fashion

Die Fashion-Branche ist besonders innovativ wenn es um neue Entwicklungen im E-Commerce geht. Curated Shopping findet bei den Kunden Anklang. Shops wie Zalando haben diesen Trend mittlerweile auch übernommen. Dabei wird dem Kunden ein komplettes Outfit anhand eingegebener Präferenzen vorgeschlagen. Mit anderen Features, wie der interaktiven Anprobe, versucht die Fashion-Branche den hohen Retour-Raten den Kampf anzusagen. Handelskraft berichtet regelmäßig über aktuelle Entwicklungen und interessante Projekte im Fashion-Bereich.

Kategoriesuche

Future Retail Conference goes online – K5 Digital

Future Retail Conference K5 Digital
Quelle: K5

Zehn Jahre K5. Das Klassentreffen der Future Retail Conference hätte Ende Mai im Estrel Berlin rundes Jubiläum gefeiert – mit über 3000 Teilnehmern, 150 Speakern und 100 Ausstellern. Hätte hätte … So ganz ohne K5 kam aber auch nicht in Frage, also war man kreativ und hat aus der Future Retail Conference ein Online-Festival gemacht. Vom 30. Juni bis 02. Juli gibt es geballtes E-Commerce-Know-how mit dem Who is Who der K5-Szene.

Zum Beitrag
(3 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Digital. Business. Talk. – Afterwork Special #3 Boom oder Crash?

After Work Talk
Quelle: dotSource

Afterwork Special No. 3! Host und Moderator Oliver Kling lädt am 18. Juni ab 17 Uhr zu einer weiteren digitalen Sprechstunde ein. Wir freuen uns darauf, dieses Mal Alexander Otto vom ECD als Gast im Digital. Business. Talk. begrüßen zu dürfen.

Zum Beitrag
(5 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Local Hereos: #wirfürJena [Netzfund]

Local Heroes Jena
Quelle: Petra Wagner

»Jede Maske ist besser als gar keine Maske«. Wenngleich die Effektivität selbstgenähter und improvisierter Schutzmasken auch bei der Weltgesundheitsorganisation (WHO) umstritten ist, setzen sie doch ein klares Zeichen: für Solidarität.

Mit der bevorstehenden Nasen- und Mundschutz-Pflicht in Jena beim Einkaufen, an anderen Plätzen mit viel Durchlauf, oder in den JeNah-Öffies kommen wir ohnehin nicht drumherum. Und das ist auch gut so. Doch Angebot und Nachfrage stehen nicht erst mit dieser Ankündigung in einem – gelinde gesagt – unvorteilhaften Verhältnis. Krankenhäuser benötigen stetige Nachlieferungen, und alle anderen, die mit/ »am« Menschen arbeiten.

Die Initiative Innenstadt Jena hat daher bereits am 27. März die Crowdfunding-Kampagne »Nasen-Mund-Schutz 100 % Jena« gestartet.

Zum Beitrag
(7 Bewertung(en), Schnitt: 4,86 von 5)
post ratings loaderLoading...

Digital-Marketing für mehr Sichtbarkeit in der Fashion-Welt: Wie LERROS ihre Onlinepräsenz erhöht und dabei Kosten senkt [Success Story]

Innovatives Digitalmarketing für mehr Sichtbarkeit LERROS Success Story
LERROS Case Study jetzt kostenlos herunterladen!

Attraktivität liegt in den Augen des Betrachters. Das weiß auch, wer seinen Kleiderschrank ausmistet und sich bei manch älteren Stücken fragt, wie man das jemals so schön finden konnte, dass man dafür Geld ausgab.

Fashion-Brands stehen immer wieder vor dieser Herausforderung: Sie müssen etwas anbieten, das Kunden attraktiv finden und kaufen wollen. Doch zuvor müssen sie gerade im digitalen Zeitalter vielfältige Wege finden, um für ihre Kunden so sichtbar zu sein, dass sie überhaupt auf die Kollektion der Anbieter stoßen. Dieser Wettbewerb um Online-Sichtbarkeit ist in kaum einer Branche härter als in der Modeindustrie. Das weiß auch der renommierte deutsche Hersteller LERROS Moden GmbH aus Neuss in Nordrhein-Westfalen. Wie also hat die renommierte Bekleidungsmarke für Herrenmode es geschafft, ihre Sichtbarkeit im Netz deutlich und zugleich kosteneffizient zu erhöhen?

Zum Beitrag
(5 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Das KaDeWe im Smartphone? Das bekannteste Kaufhaus Deutschlands bekommt E-Shop [Netzfund]

Das KaDeWe bekommt seinen eigenen Online-Shop.
Quelle: Pixabay

Der digitale Wandel schreitet voran. Nicht nur kleine Unternehmen müssen sich der neuen Geschäftswelt anpassen, um zu überleben. Nein. Auch große Konzerne und Labels, wie das KaDeWe müssen handeln.

Zum Beitrag
(6 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Smart Fashion – Kleidest du dich noch oder optimierst du dich schon?

Smart Fashion gewinnt an Relevanz
Quelle: pexels

Superhelden tragen selten ausgebuffte Jeans und Sneaker – es sei denn zur Tarnung ihrer Spezialfähigkeiten. Nein, im Superhelden-Einsatz tragen sie selbstverständlich Superanzüge. Anzüge, mit denen sie fliegen können. Anzüge, in denen sie besonders geschützt sind.

Die Idee, sich nicht nur mit Fasern, sondern auch mit integrierter Technologie zu schützen und zu optimieren, ist aber mitnichten Science-Fiction. Schon länger spielt Smart Fashion eine immer wichtigere Rolle in der riesigen Branche. Das kann sowohl Superhelden als auch Superdeppen betreffen, denn: Smarte Kleidung kann Leben retten. Sie kann Situationen in Computerspielen noch realistischer werden lassen. Sie kann aber auch empirisch belegen, wie oft Frauen in Nachtclubs gegen ihren Willen betatscht werden.

Zum Beitrag
(15 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Plattform, Plattform und nochmals Plattform – Bequeme Nutzererfahrungen sind keine Frage der Branche

Plattform Kundenversprechen Handzeichen
Quelle: iStock
Plattform – echt jetzt? Ja. Das Buzzword des E-Commerce schlechthin, verliert eben nicht an Bedeutung. Im Gegenteil. Jeder will »Plattformer« sein. Die Frage für Marken, Händler und Hersteller lautet nicht mehr: Plattform – Ja oder Nein?, sondern auf welcher Plattform sie mitmischen. Die simple Antwort: Sei da, wo deine Kunden sind.

Und wo sind die Kunden? Sie sind da, wo ihnen die größte Auswahl an Produkten, Dienstleistungen und Services geboten wird. Sie sind da, wo sie aus diesem Angebot am einfachsten, am schnellsten und zum besten Preis wählen können. Sie sind da, wo Shopping zum Erlebnis wird. Denn das sind die Mehrwerte, um die es bei der Gestaltung einer herausragenden Nutzererfahrung – der heiligen Customer Experience – geht. Und über Plattformen sind Marken, Händler und Hersteller in der Lage, dieses Kundenversprechen zu erfüllen.

Was die Plattformen dieser Zeit so versprechen und warum sie damit so erfolgreich sind, möchten wir euch heute kurz vorstellen.

Zum Beitrag
(13 Bewertung(en), Schnitt: 4,62 von 5)
post ratings loaderLoading...

Online first oder second – Die Wege der Kunden sind ergründlich

Uhr an Arm auf einem Auto vor einem Autospiegel
Quelle: pexels

Mit der Digitalisierung des Handels entwickeln sich viele neue Geschäftsmodelle. Und noch immer gibt es Händler und Hersteller, die erst am Anfang oder an einem Wendepunkt ihres Web-Auftrittes stehen, ihre Konzepte überdenken, weiterentwickeln oder gar neugestalten müssen. Digitalisierung und Internationalisierung sind nicht nur Herausforderungen, sondern auch mehr denn je Chancen für Unternehmen, Mehrwerte auf Kunden– wie auf Businessseite zu schaffen und sich erfolgreich am Markt zu positionieren.

Zum Beitrag
(16 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Personalisierung kennt keine Grenzen – Die Nische als Erfolgsmodell

Personalisierung Nische als Erfolgsmodell Mockup
Quelle: dotSource

Die Stories moderner Apps oder Plattformen basieren im Kern auf einem ähnlichen Plot: die Nische als Erfolgsmodell. »Rebelle.com« revolutioniert mit seinem Angebot an Luxusgütern die Second-Hand-Branche. »Asana Rebel« holt Yoga mit seiner Community-App aus der Stereotyp- Schublade rein in den Health- und Fitnesshype. Mutige Unternehmerinnen machen Intimthemen alltagstauglich – wie Lea-Sophie Cramer mit »amorelie«.

Nischen lauern überall und könnten angesichts dieser Beispiele unterschiedlicher nicht sein. Allen gemein ist jedoch, dass der Ausgangspunkt und das Zentrum ihrer digitalen Präsenzen immer der Konsument und seine individuellen Bedürfnisse sind.

Zum Beitrag
(19 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Distributed Commerce: Überall einkaufen mit noch weniger Klicks

Quelle: unsplash

Distributed Commerce sorgt dafür, neuen Kundenerwartungen im E-Commerce noch besser gerecht zu werden. Der Erfolg von Content- und Social Commerce macht längst deutlich: Onlineshopping beschränkt sich nicht mehr auf die reine Suche nach Produkten im Netz oder den direkten Kauf im Shop. Ob Instagram, Facebook, Snapchat oder TikTok – User dieser Seiten sind dort nicht initial unterwegs, um zu shoppen, werden aber immer öfter durch gelungene Momente der Inspiration dazu verleitet, bzw. weitergeleitet.

Und genau hier setzt Distributed Commerce an. Denn immer weniger User wollen ihre Social Media Kanäle verlassen müssen, um einem Kaufanreiz zu folgen, der sie dort angesprochen hat. Wie schaffen es Unternehmen also, auf den Feeds von Hunderten, Tausenden oder eben Millionen zu erscheinen und sie davon zu überzeugen, gleichzeitig einen Kauf zu tätigen? Lasst uns einen Blick auf reale Anwendungen von Distributed Commerce werfen, um diese Fragen zu beantworten.

Zum Beitrag
(17 Bewertung(en), Schnitt: 4,94 von 5)
post ratings loaderLoading...