Fashion

Die Fashion-Branche ist besonders innovativ wenn es um neue Entwicklungen im E-Commerce geht. Curated Shopping findet bei den Kunden Anklang. Shops wie Zalando haben diesen Trend mittlerweile auch übernommen. Dabei wird dem Kunden ein komplettes Outfit anhand eingegebener Präferenzen vorgeschlagen. Mit anderen Features, wie der interaktiven Anprobe, versucht die Fashion-Branche den hohen Retour-Raten den Kampf anzusagen. Handelskraft berichtet regelmäßig über aktuelle Entwicklungen und interessante Projekte im Fashion-Bereich.

Kategoriesuche

Zazzle erobert Europa

Die bisher auf den amerikanischen Markt ausgerichtete „User Generated Products“ Plattform Zazzle.com schickt sich mit Zazzle.co.uk nun an, den europäischen Markt zu erobern.

Damit ist es nun endlich auch in Europa möglich ein breites Sortiment an Produkten (T-Shirts, Skateboards, Tassen, Schuhe etc) bei Zazzle mit einem individuellen Design zu versehen, zu bestellen und auf der Plattform zu verkaufen. Dies konnte man natürlich auch schon auf der amerikanischen Plattform, allerdings waren die hohen Versandkosten und vor allem der zu entrichtende Zoll bei einer Bestellung in den Staaten doch etwas happig.

Als zeitlich begrenzte Willkommensaktion zum Launch von Zazzle.co.uk entfallen ab einem Bestellwert von 30 £ derzeit übrigens die Versandkosten, und das europaweit. Somit fällt die Wartezeit bis zum erhofften Launch eines deutschen Zazzle Ablegers nicht mehr so schwer. 🙂

Zum Beitrag
(7 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Mode bei Crissy24

Im Shop von Crissy24 kann man hochwertige und günstige Markenmode kaufen. Die Seite besticht durch eine ungewöhnliche optische Aufmachung, die irgendwie an die 90er Jahre erinnert. Immerhin blinkt es an vielen Stellen des Shops bunt durch die Verwendung animierter GIFs. Allerdings wird auch ein RSS Feed angeboten, so dass die Seite wohl doch aktuell ist.

Oben werden die Kategorien sinnvoll unterteilt dargestellt, wobei hier „Herrenmode“ unter „Schuhe etc.“ fällt, am linken Rand jedoch werden alle untereinander dargestellt.

Zum Beitrag
(5 Bewertung(en), Schnitt: 4,40 von 5)
post ratings loaderLoading...

Calvin Klein versucht Web 2.0

Die auf den deutschen Markt ausgerichtete Online Werbekampagne für den neuen Calvin Klein Duft „ckIN2U“ versucht in Web 2.0 Manier ihre junge Zielgruppe abzuholen.

Auf einer von der Düsseldorfer Agentur Touch Works für Calvin Klein entwickelten Internetseite soll die neue Marke durch von Nutzern erstellte Inhalte frisch und modern in Szene gesetzt werden. Mit der Frage “What are you IN2?“ werden die Nutzer aufgefordert sich online auf einer virtuellen Wand zu verewigen.

Zum Beitrag
(14 Bewertung(en), Schnitt: 4,29 von 5)
post ratings loaderLoading...

Houserocker

Ebenso wie Robert hat auch Handelskraft eine eMail von Jan Reimann (houserocker.com) erhalten, in der wir gebeten wurden den neu gestarteten Onlineshop bei uns im Blog vorzustellen. Anscheinend möchten die Macher viele Blogleser als Kunden gewinnen ;).

Die Optik der Seite macht einen guten Eindruck. Das wichtigste beim Modeverkauf ist ja die visuelle Darstellung der Produkte. Wie schon im Beitrag auf Basic Thinking erwähnt wird, plant man hier in Zukunft Videos von jedem Produkt einzupflegen, aber auch die aktuellen Bilder wissen zu gefallen.

Zum Beitrag
(5 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

User generated Schuhe bei Keds.com

Der traditionsreiche amerikanische Schuhhersteller Keds hat erkannt was zukünftig beim Onlinehandel mit Mode angesagt sein wird.

In Kooperation mit Zazzle.com, einem Portal das auf den Bereich Customized Products spezialisiert ist, bietet Keds seiner Kundschaft mit dem Keds Studio neuerdings die Möglichkeit Schuhe ganz nach eigenem Gusto zu gestalten.

Derzeit richtet sich das Angebot in erster Linie an die weibliche Kundschaft. Denn von den insgesamt fünf Schuhmodellen die man nach Belieben verschönern kann, sind drei Modelle für Damen und zwei für Kinder. Da haben die Männer also erstmal das Nachsehen. Verwunderlich ist dieser Umstand natürlich nicht gerade, als Schuhverkäufer kennt man seine Zielgruppe halt einfach. 😉

Zum Beitrag
(3 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

4 digitale Trends für den Onlinehandel mit Textilien

Eine Studie der Dialogmarketingagentur Proximity untersucht, wie Mode in der digitalen Welt von Konsumenten wahr- genommen wird und welche Bedürfnisse und Trends den Konsum in der Zukunft beeinflussen werden.

Der Modekauf im Internet hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Bereits 41 % der Deutschen, und damit weit mehr als der EU-Durchschnitt, haben Kleidung schon einmal online bestellt. Für das Jahr 2008 werden für den Onlinehandel mit Textilien rund 20 Mrd. Euro als Umsatz prognostiziert.

Allerdings gaben 63 % der im Rahmen der Proximity Studie Befragten an, bislang noch nicht das “volle Einkaufserlebnis“ im Netz genossen zu haben. Die Bedürfnisse beim Modekauf führen deswegen immer wieder in die Offline-Welt. 55 % der Studienteilnehmer holen sich zwar online Anregungen, gehen dann jedoch lieber offline einkaufen.

Die Autoren der Studie kommen aufgrund dieser Ergebnisse zu dem Fazit, dass Modeunternehmen im Netz zu wenig auf die Bedürfnisse der Kunden eingehen und die Möglichkeiten der digitalen Kanäle noch nicht optimal ausnutzen, um ihre Umsätze zu erhöhen.

Damit die Modebranche das Potenzial der digitalen Kanäle zukünftig besser ausschöpft, sollten die Unternehmen die folgenden vier Trends beachten und verstärkt für sich nutzen:

Zum Beitrag
(5 Bewertung(en), Schnitt: 4,60 von 5)
post ratings loaderLoading...

OTTO startet Mode-Blog

Two For FashionDer große Versandhändler OTTO setzt seine eShopping 2.0 Initiative fort und betreibt seit Ende Juni unter dem Namen “Two for Fashion” wieder mal ein eigenes Weblog.

„Two For Fashion“ wird von zwei Modeexpertinnen regelmäßig mit Beiträgen zu den Themengebieten Styling und Lifestyle befüllt. Ziel des optisch ansprechend gestalteten Projektes, das durch einen kleinen aber gut positionierten Link auf der Internetseite von OTTO angesteuert werden kann, ist es eine stärkere Emotionalisierung der Marke zu erreichen.

Zum Beitrag
(1 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Fashion Best Practice: Produkte lebensecht präsentiert

Ein wichtiger Erfolgsfaktor für Onlineshops ist die Präsentation der angebotenen Produkte. Insbesondere bei Onlinehändlern aus dem Bekleidungssegment ist die Optik der Produkte entscheidend für den Verkauf. Denn die wenigsten Kunden werden sich bei der Wahl eines neuen Kleidungsstückes an der Produktbeschreibung orientieren. Die Präsentation zählt! Wie man es richtig macht zeigt das auf Damenwäsche spezialisierte Onlinegeschäft KnickerPicker.com.

Zum Beitrag
(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...