Interviews

In unregelmäßigen Abständen interviewt Handelskraft Personen aus dem Umfeld der E-Commerce-Branche und erhält so tiefe Einsichten in den Ablauf bestimmter Prozesse. Wir stellen aber auch Interviews vor, die wir für besonders interessant und lesenswert halten. Oft werden nur über Interviews Spekulationen zu bestimmten Themen näher erläutert oder Zukunftspläne aufgedeckt.

Kategoriesuche

The Bakery – Eine Sprache für Multichannel-Transaktionen

TheBakeryDie Intershop-Tochter „The Bakery“ hat es sich zum Ziel gesetzt, den elektronischen Handel zu vereinheitlichen und damit zu vereinfachen. Heraus kam eine Transaktionsplattform, die Supplier und Channel miteinander vernetzt und alle dazugehörigen Prozesse performanter gestaltet. Mittlerweile zählen bekannte Namen wie Neckermann und Channel21 zu den Nutzern.

» The Bakery ist wie eine Sprache, die alle miteinander verbindet, «

so Klaus Skripalle, Geschäftsführer und Mitgründer. In einem Interview mit Handelskraft erklärte er die Vorzüge der Plattform:

Magento-Plugin „MagBakery“

Damit auch Shopbetreiber, die auf Magento setzen, die Leistungen von “The Bakery” in Anspruch nehmen können, gibt es nun ein geeignetes Plugin. Mit der Anbindung und entsprechender Vereinbarung profitieren Onlineshopbetreiber unmittelbar von den Dienstleistungen der Handelspartner. Momentan ist „MagBakery“ noch in der Beta-Version und kann unter diesem Link getestet werden: http://www.meeva.de/magbakery.html

Zum Beitrag
(6 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Nachgefragt: Call-to-Action bei armedangels

Was machen Unternehmen, damit potentielle Kunden auch tatsächlichen zu Käufern werden? – Sie sprechen jene direkt an. Im Web- und Printbereich nennt sich dieses Verfahren Call-to-Action. Grafische Elemente rufen direkt zum Kauf auf und werden von geübten Designern so platziert, dass der Betrachter sie auch mit hoher Wahrscheinlichkeit wahrnimmt. Gemessen wird der Erfolg dann zum Beispiel durch Eye- oder Mousetrackingverfahren.

Das Lable für nachhaltige Fashion armedangels nutzt das Call-to-Action auf eine andere Art und Weise. Im oberen Viertel des Shops wurde ein riesiger Button platziert über den per Livechat Fragen beantwortet werden. Nicht nur die Qualität der Kollektionen wird hier groß geschrieben, sondern auch der Kundensupport.

Handelskraft hat dem Leiter des Kundenmanagements Kristof Kruse einige Fragen zu der Chatfunktion und zu dem Umgang mit armedangels-Kunden gestellt:

Zum Beitrag
(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

mpass für Intershop und Magento

Ein zentrales Thema auf der dmexco waren die Herausforderungen des Mobile-Commerce. Insofern durfte auf der Messe der passende Paymentanbieter nicht fehlen. Für Handelskraft habe ich mich mit Joachim Gramberg, Key Account Manager Wholesales bei mpass, unterhalten.

Auch über unsere Magento-Computop-Extension kann der Service von mpass genutzt werden.

Zum Beitrag
(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Nachgefragt: Welche Vorteile hat der Unterricht an der Social Media Akademie?

» Die Vorteile beim Video liegen in der für alle sichtbaren Interaktion mit dem Dozenten und den anderen Teilnehmern während und nach der Vorlesung. «

sma2Social Commerce wird immer bedeutender für den Online-Handel. Der Begriff ist zum Leidwesen vieler Unternehmen jedoch so umfassend, dass überwiegend Unsicherheit darüber besteht, wie das Potenzial von Social Media genutzt werden kann. Eine kompetente Beratung bietet die Social Media Akademie mit Online-Kursen für diejenigen, die ihre Kenntnisse in diesem Bereich erweitern möchten. Wir haben Ralph Scheurer-Lee, Geschäftsführer der Social Media Akademie, gefragt, welche Vorteile der Online-Unterricht für die Teilnehmer hat.

Zum Beitrag
(6 Bewertung(en), Schnitt: 3,67 von 5)
Loading...

Nachgefragt: froodies.de gibt Einblicke in den Online-Lebensmittelmarkt

Froodies Logo

» Wir haben uns gesagt: Ein zentraler Ansatz kann es nicht sein, wir müssen mit lokalen Händlern kooperieren. «

Während sich der Onlinehandel mit Lebensmitteln in der Schweiz mit LeShop und in Großbritannien mit Tesco etabliert hat, läuft dieser hierzulange gerade erst an. Einige Anbieter wie Froodies.de, Rewe mit seinem Service Rewe Express oder Edeka mit Edeka24, versuchen mit ihrem Lieferservice Marktanteile zu sichern. Seit einigen Wochen hat Amazon sein Sortiment erweitert und vereint einige Anbieter für Lebensmittel auf einer Plattform.

Zum Beitrag
(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Nachgefragt: Wie wichtig ist die Usability für Shopbetreiber?

» Alles wird bewertet und steuert die Kaufmotivation – manchmal sorgt sogar die Vorwahl der Kundenservice-Hotline für eine Entscheidung für oder gegen einen Anbieter. «

Andre MorysIn seinem Blog konversionsKRAFT gibt André Morys, Vorstand der Web Arts AG, nützliche Tipps rund um das Thema Webseitenoptimierung. Handelskraft hat nachgefragt, wie wichtig dieses Thema für Onlineshopbetreiber ist.

Zum Beitrag
(2 Bewertung(en), Schnitt: 3,00 von 5)
Loading...

Nachgefragt: Wie steht es um das Multichannelmarketing?

Martin MeinrenkenEine rege Diskussion ist entstanden, als der Schweizer E-Commerce-Report der Fachhochschule Nordwestschweiz enthüllte, dass sich eine ausgewogene Multichannelstrategie negativ auswirkt.

Martin Meinrenken, Leiter des Shopmanagements bei Yalook, erläutert uns seine Sicht auf das Thema Multichannelmarketing.

In dem Blog Shopanprobe führen Sie als Gastautor den Katalog- und Onlineversand nicht nur als zwei Kanäle, sondern gleich als zwei verschiedene Geschäftsmodelle an. Welche Prognosen und ggf. Tipps haben Sie für den Katalogversand.

Aus meiner Sicht wird es den Katalog noch lange geben, aber nicht mehr mit der gleichen Funktion wie früher. Der Katalog muss vielmehr darauf ausgerichtet werden das Unternehmen und seine Leistungen zu präsentieren und dabei gezielt den Online Shop befeuern. Damit würde das Online-Geschäft zur Basis und darauf müssten deshalb sämtliche Kernprozesse konsequent ausgerichtet werden. Allerdings wird man sich dann daran gewöhnen müssen, dass ein Katalog nicht mehr sauber hinsichtlich seiner Wirtschaftlichkeit bewertet werden kann, ähnlich wie Fernsehwerbung oder Printanzeigen.

Zum Beitrag
(5 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Nachgefragt: Wie funktioniert Mobile Couponing?

» Mit Mobile Couponing kann der stationäre Einzelhandel erstmalig aus den Entwicklungen der Internetwirtschaft Nutzen ziehen. «

Thomas EngelMit dem Smartphone kann bereits jetzt schon die Schnäppchenjagd beginnen. Nutzer können bequem mit den dafür vorgesehenen Apps von ihrem Standort aus lokalisieren, wo sich die besten Angebote befinden. Einer dieser Anbieter ist das Kölner Unternehmen COUPIES. Tom Engel, Mitgründer und Verantwortlicher für Sales, Marketing und PR, hat uns zu dem neuen Konzept einige Fragen beantwortet.

Was glauben Sie ist der Vorteil von mobilen Coupons gegenüber herkömmlichen Papiercoupons?

Mobile Coupons bieten den Konsumenten sowie den Unternehmen, die mit ihnen werben, Vorteile. Der Nutzer kann sich immer aktuell über das in seiner jeweiligen Umgebung verfügbare Angebot an Rabatt-Aktionen informieren und die angebotenen Coupons gleich mit seinem Handy einlösen – abgelaufene oder vergessene Rabatt-Marken gehören so der Vergangenheit an. Die Unternehmen haben mit Mobile-Couponing erstmalig ein Tool in der Hand, mit dem sie günstiger, schneller und individueller neue Kunden ansprechen können.

Zum Beitrag
(9 Bewertung(en), Schnitt: 4,89 von 5)
Loading...