Payment

Wer online bestellt, bezahlt selten mit Bargeld. Aus diesem Grund beschäftigen wir uns mit den neuen Möglichkeiten des Payments. Dabei ist die Palette groß: PayPal, Kreditkarten oder bezahlen mit dem Smartphone – immer wieder entstehen neue Varianten dem Händler die Bezahlung zukommen zu lassen. Besonders das Mobile Payment gilt als Zukunft im Payment-Sektor. Das Smartphone an einen Scanner halten und schon ist die Ware bezahlt. Dem Trend folgen auch die Big Player: So gibt es mit Apple Pay und Google Wallet Payment-Lösungen von den beiden Großunternehmen.

Kategoriesuche

Post-Pandemie in der Glaskugel: What’s the »New Normal« in Work & Business? [5 Lesetipps]

Post Pandemie Glaskugel
Quelle: pixabay

Schon jetzt ist klar, dass es Erneuerungen und Umgestaltungen im Arbeitsalltag der Zukunft geben wird. Flexible Arbeitszeiten, Homeoffice und Umstellungen auf digitale Geschäftsmodelle sind Optionen, die viele Unternehmen zwar schon vor Covid-19 ins Geschäft integrierten, doch werden diese zukünftig weniger Optionen und eher Voraussetzungen zeitgerechter Betriebe darstellen.

Es empfiehlt sich also heute schon an morgen zu denken und sich damit zu befassen, wie der Arbeitsalltag nach der Pandemie aussehen wird und was das für die Mitarbeiter  bedeutet. Der IT-Dienstleister Tata Consultancy Services stellte für diesen Blick in die Zukunft jüngst einige zentrale Thesen auf, die eine Aussicht für kommende Zeiten definieren.

Zum Beitrag
(3 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

e-Food in Zeiten von Corona: bofrost* Onlineshop boomt [Success Story]

Jetzt Success Story kostenlos zum Download anfordern!

Es passiert nicht so häufig derzeit, dass es klingelt. Niemand kommt mehr spontan vorbei und wer es täte, würde sich strafbar machen – oder zumindest verdächtig: Das Corona-Virus Covid-19 hat die Welt fest im Griff. Gewohnheiten verändern sich: Wir kaufen mehr Klopapier und weniger Kleidung. Wer kann, arbeitet von zuhause aus, nicht im Büro. Wir essen Selbstgekochtes statt im Bistro unseres Vertrauens.

Oder wir setzen auf Fertiggerichte. Die können sogar gesund und appetitlich sein – und so lassen sich auch in dieser Zeit Erfolgsstories aus der Wirtschaft erzählen. Denn das Geschäft von bofrost*, Europas größtem Direktvertreiber von Tiefkühlkost, boomt gerade.

Was das mit dotSource zu tun hat und warum in der Corona-Krise gerade ältere Menschen und Menschen mit Einschränkungen von neuen Technologien profitieren, erfahrt ihr in der Success Story: »dotSource relauncht Onlineshop für bofrost* mit barrierearmem Design«.

Zum Beitrag
(12 Bewertung(en), Schnitt: 4,67 von 5)
post ratings loaderLoading...

Payments im Jahr 2020 – ECC-Studie bestätigt online und offline Trends [5 Lesetipps]

Payment Studie ECC Handel
Quelle: Clay Banks, Unsplash
Das Sparschwein von Kindern in Dänemark sieht komisch aus: Es ist schwarz, nicht rosa. Es ist aus Kunststoffen und Metallen, nicht aus Porzellan. Es ist rechteckig, nicht rund und im Schlitz verschwindet keine Münze, sondern das Ladegerät dockt an – wenn der Ladevorgang nicht ohnehin kabellos erfolgt. Denn das durchschnittliche dänische Kind erhält sein Taschengeld schon heute direkt aufs Smartphone. Ihr Telefon halten 13-Jährige wie August aus Kopenhagen dann an Payment-Terminals, wenn sie an unbemannten Kassen im Supermarkt etwa eine Tüte Lakritz bezahlen wollen.

Was im zukunftsorientierten Dänemark schon gang und gäbe ist, kommt in Deutschland auch langsam ins Rollen: Mobile Payment via Smartphone, jenem kleinen Supercomputer, den wir alle in der Hosentasche mit uns rumtragen. Bargeld wird zunehmend ein Fall für die Geschichtsbücher. Auch Kredit- und EC-Karten werden seltener genutzt. Aber wie verändern sich Bezahlmodi konkret?

Zum Beitrag
(7 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Digital-Business-Kompass: Handelskraft 2020 »Digitale Intelligenz« jetzt als Download verfügbar!

Digital Business Kompass Handelskraft 2020 »Digitale Intelligenz« Release Cover
Trendbuch Handelskraft 2020 »Digitale Intelligenz« jetzt kostenlos downloaden!

Trends sind längst nicht mehr das, was sie einmal waren. Kein Echt jetzt? Kein WOW!, kein Schock mehr. Eine Lösung, ein Service, ein Mindset muss dabei nicht zwangsläufig etwas bisher nie dagewesenen sein, um Trendpotential zu haben

Man nehme Dauerbrenner: Personalisierung, Buzzword des Jahres: Big Data, TV-Relikte wie Liveshopping, oder alte Hasen wie internationaler und Cross-Channel-Commerce – alles keine Erfindungen des Jahres 2020. Nichts desto trotz, lohnt sich (mindestens) ein zweiter Blick, um neue Potentiale zu erkennen. Wie sehr sich das lohnt, zeigen wir im brandneuen Trendbuch Handelskraft 2020 »Digitale Intelligenz«, das ab sofort exklusiv für Händler, Hersteller und Verlage zum kostenlosen Download zur Verfügung steht.

Zum Beitrag
(15 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Amazon GOes Germany [Netzfund]

Amazon_Goes_Germany
Quelle: pixabay

Amazon GOes Germany [Netzfund]

Eine geplante Expansion nach Deutschland, say what? Die Nachrichten, um die vor drei Jahren eröffneten Amazon Go Filialen in den USA und später auch Großbritannien, waren in aller Munde. Einkaufen, ohne ewig anzustehen, fast schon unvorstellbar. Zumindest bei deutschen Einzelhändlern. Aber genau das könnte sich in Zukunft ändern, denn Amazon Deutschland Chef Ralf Kleber äußerte sich in einem Gespräch mit der Welt am Sonntag genau zu diesem Thema. Der Gigant Amazon denkt offenbar darüber nach, in den deutschen stationären Handel einzusteigen.

Zum Beitrag
(8 Bewertung(en), Schnitt: 4,50 von 5)
post ratings loaderLoading...

KI-Trends 2020: Nach dem Hype ist vor dem Alltag

Diese Themen könnten 2020 zum Trend werden
Quelle: Pexels

»O Du Fröhlicher! Oh Du Künstlicher! Gabenbringender AI-Hype … « Zugegeben, wir haben schon besser getextet. Aber das waren ja auch gar nicht wir, das war unsere Content-KI. Die haben wir uns zu Weihnachten gegönnt. Automatisiert wirft sie aus, worum wir sie bitten. Superschnell, super vorhersehbar, aber Hauptsache, wir Redakteure können uns wichtigeren Dingen zuwenden: Dem Nachdenken über KI-Trends im Jahr 2020, beispielsweise.

Scherz beiseite. Wir haben keine Content-KI. Zeit über Trends innerhalb des Riesenthemas Künstliche Intelligenz nachzudenken, hatten wir trotzdem. Doch bevor wir uns in Zukunftsszenarien stürzen, gehen wir einen Schritt zurück: Was ist eigentlich KI? Und warum ist das Nachdenken darüber so wichtig?

Zum Beitrag
(8 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Banking im Umbruch: Wie sich die Traditionsbranche neu erfindet

Wie können sich traditionelle Banken neu erfinden?
Quelle: Pixabay

»Banking is necessary, Banks are not.« Das mittlerweile 15 Jahre alte Zitat von Bill Gates wurde oft zitiert – doch noch haben die Banken ihre Daseinsberechtigung nicht verloren.

Seien es die zahlreichen FinTechs (die jungen Konkurrenten der Bank- und Versicherungsbrache), die in den letzten Jahren auf den Markt strömten oder Facebook-Bestrebungen mit Libra die neue Weltwährung zu erschaffen – an Konkurrenz mangelt es den traditionellen Finanzhäusern nicht. Dennoch: Ein Großteil der Kunden vertraut seine Ersparnisse (noch) den traditionellen Banken an. Nur wenige sind bereit, Transaktionen über FinTechs, Messenger und Co. abzuwickeln. Noch haben Banken also die Chance, ihre Geschäftsmodelle zu überdenken und die Ansprüche der Kunden ans Banking der Zukunft zu erfüllen. Es gilt also, schnell zu handeln, denn nachfolgende Generationen werden den neuen Zahlungsverfahren immer weniger skeptisch gegenüberstehen.

Wie können Banken ihre Geschäftsabläufe also zukunftsfähig gestalten?

Zum Beitrag
(7 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

20 Jahre Alibaba – Werdegang eines Internetimperiums [5 Lesetipps]

Alibaba ist Amazons größter Konkurrent
Quelle: pexels

Im Jahr 2019 feiert der Digitalriese Alibaba sein 20-jähriges Bestehen. In China ist die Alibaba Group schon das größte E-Commerce-Unternehmen, doch auch in die westliche Welt dringt der Konzern immer weiter vor. Vom Schnäppchen-Marktplatz zum multinationalen Internetgiganten, der seine Kunden glücklich macht.

Zum Beitrag
(15 Bewertung(en), Schnitt: 4,93 von 5)
post ratings loaderLoading...

»Emmas Enkel« – Bio-Lädchen trifft Amazon Go [Netzfund]

Emmas Enkel Concept Store in Stuttgart am Rosenbergplatz
Quelle: real.de

Was ist das schlimmste an deutschen Supermärkten? Viele würden sicher behaupten, es seien die Öffnungszeiten. In den meisten Städten schließen die letzten Supermärkte ihre Türen um 22, teilweise sogar 20 Uhr. Doch das gehört in einem kleinen Laden in Stuttgart der Vergangenheit an.

Das Konzept von »Emmas Enkel« kombiniert das Geschäft à la Tante Emma mit einer Technologie, die an Amazon Go erinnert.

Zum Beitrag
(16 Bewertung(en), Schnitt: 4,88 von 5)
post ratings loaderLoading...

Fake Shops im Netz – 5 Tipps für Nutzer und Händler

safer shopping, fake-shops, trusted shops
Quelle: pexels

Das kennen wir alle: Da gibt es dieses wunderschöne Paar Sneaker, Limited Edition und nicht gerade günstig. Wir wollen es haben. Wir wollen es unbedingt haben. Ob wir es brauchen, ist eine andere Frage.

Weil wir es unbedingt haben wollen, aber die Entscheidung für den Kauf leichter fallen würde, bekämen wir es irgendwo günstiger, konsultieren wir das Netz. Und siehe da: Ein sensationelles Angebot! 50 Prozent reduziert! Und schon sind wir mittendrin im Schlamassel, denn viele Kunden stellen sich die entscheidende Frage offenbar nicht – oder erst zu spät: Ist das Angebot auch echt?

Zum Beitrag
(18 Bewertung(en), Schnitt: 4,83 von 5)
post ratings loaderLoading...