Design & Usability

Benutzerfreundlichkeit hat im E-Commerce eine hohe Priorität. So kann die interne Suche eines Onlineshops oder Exit-Intent-Pop-ups die Conversion-Rate erhöhen. Übersichtlichkeit gehört zum Selbstverständnis erfolgreicher Onlinehändler und sollte von Anfang an in den Shop integriert werden. Design & Usability bedeutet aber auch zielgruppenspezifische Elemente zu verwenden: Infinite-Scroll ist beispielsweise eher bei einem Onlineshop zu verwenden, der Frauen als Zielgruppe ansprechen soll. Umfangreiche Filter und eine optimierte Suche sprechen dagegen eher männliche Kunden an.

Kategoriesuche

Polyvore-Relaunch: Innovationen der Phase 2(.0)

Vor zwei Tagen begann die zweite Phase des innovativen Social Shopping Anbieters Polyvore – „Polyvore’s New Look” – die sich dem passiven Nutzer verschrieben hat, d.h. ihm die Möglichkeit schafft, sich inspirieren zu lassen. Im „New Look” stehen den Nutzern nun zahlreiche neue Navigations- und Suchelemente zur Verfügung, die das Team von Polyvore auf ihrem Blog ausführlich beschreibt und vorstellt.

Zum Beitrag
(6 Bewertung(en), Schnitt: 4,33 von 5)
post ratings loaderLoading...

Shoptest: Führende Elektronik

Heute bei uns im Shoptest: PrimusTronix – ein Versender für Hardware, Software, home-Entertainment und Telekommunikation. Der Aufbau der Seite ist relativ klassisch und kommt im altbekannten 3-Spalten-Layout daher. Irgendwie hat man trotzdem den Eindruck das etwas Platz für viel freie Fläche verschenkt wurde, so gibt es viele Bereiche auf der Seite, die einfach leer bleiben.

Zum Beitrag
(4 Bewertung(en), Schnitt: 4,50 von 5)
post ratings loaderLoading...

Shoptest: Alles Unmögliche für die Fotografie

Heute im Shoptest: der Brenner Foto Versand, ein Shop der alles rund ums Fotografieren im Angebot hat. Aufgebaut ist die Seite im oft gesehen Drei-Spalten-Layout wobei sich links die Hauptnavigation befindet, im mittleren Bereich die Produkte präsentiert und rechts einige Aktionen beworben werden. Durch die Festlegung auf eine fixe Seitenbreite wird leider auch etwas Platz verschenkt, den man beispielsweise für größere Produktbilder hätte nutzen können.

Zum Beitrag
(5 Bewertung(en), Schnitt: 4,60 von 5)
post ratings loaderLoading...

Studien: Mit Produktbewertungen den Umsatz im Onlineshop erhöhen

Angeregt durch den Handelskraftartikel Retourenquote durch Produktbewertungen senken, hat der Zwischendurch Blogger Thorsten Boersma in einem sehr lesenswerten Beitrag die Ergebnisse mehrer Studien aufgelistet, welche die Effekte von Produktbewertungen in Onlineshops anhand voneinander unabhängiger Fallstudien untersuchen.

Die Studienergebnisse zeigen, dass der Einsatz von Produktbewertungen im Onlinehandel nicht nur ein adäquates Mittel darstellt um die Retourenquote zu senken, sondern auch die Konversionsrate, die Anzahl der Neukunden, den Traffic und die Höhe des Warenkorbwertes positiv beeinflussen kann.

Auch wenn die durchschnittliche Konversionsrate in deutschen Onlineshops mit 12 % schon sehr beachtlich ist, zeigen die Ergebnisse der Studien doch wieder mal recht deutlich, dass Produktbewertungen ein wichtiger Einflussfaktor beim Onlinekauf sind und Onlinehändler durch den Einsatz nutzergenerierter Bewertungen und Rezensionen ihre Umsätze messbar steigern können.

Zum Beitrag
(8 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Shoptest: Spielzeug für Männer

Im heutigen Shoptest: Der RC-Car Shop, der sich auf den Vertrieb von ferngesteuerten Autos spezialisiert hat. Begrüßt wird der Kunde von einer Startseite ohne sinnvollen Inhalt. Lediglich eine große Grafik, die informiert wo dieser sich befindet und die Warnung, dass Java 5 benötigt wird, um den Shop darzustellen, sind zu sehen.

Zum Beitrag
(6 Bewertung(en), Schnitt: 4,17 von 5)
post ratings loaderLoading...

World Usability Day 2008

Heute ist der 4. „World Usability Day“. Dieser weltweite Aktionstag für mehr Gebrauchstauglichkeit technischer Alltagsprodukte wie Software oder Websites findet in zahlreichen Ländern rund um den Globus statt. Organisiert wird der „World Usability Day“ vom internationalen Expertenverband Usability Professionals’ Association (UPA).

Auch in Deutschland stehen in 14 Städten unter dem Motto „Making Life Easy“ Dutzende von Informations- und Aufklärungsveranstaltungen auf dem Programm des „World Usability Day 2008“. In Aachen, Berlin, Bonn, Chemnitz, Dresden, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Kassel, Magdeburg, München, Stuttgart, Weimar und Wiesbaden wird es heute Vorträge, Podiumsdiskussionen, Gesprächsrunden und Vorführungen zum Thema Usability geben.

Ein Blick auf die in den teilnehmenden deutschen Städten geplanten Inhalte zeigt die Vielfalt des Themas Usability. In Berlin etwa wird das Thema „Usability im Web 2.0“ behandelt. In Dresden dreht sich dieses Jahr alles um die Frage, wie Usability und heutige Web 2.0 Technologien die Wissensvermittlung unterstützen können, und in München wird sich mit der Usability in Transport und Verkehr auseinandergesetzt.

Zum Beitrag
(6 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Rezensionsreihe Teil 1: User Experience und Social Shopping

Die Studie „User Experience und Social Shopping“ ist ein unverzichtbarer Leitfaden für alle Betreiber, Entwickler, Designer und Vermarkter von Online Shops, E-Commerce Portalen und Communities, die den Anschluss im Web nicht verpassen wollen.

Die Herausgeber der Studie „User Experience und Social Shopping: Shopping 2.0 – Was sagen die Nutzer zum neuen Einkaufserlebnis?” machen neugierig. Exakt 230 Euro verlangt man für diese Publikation, die auf ihren 103 Seiten 94 Abbildungen präsentiert und in ihren Fragestellungen mehr als 1000 befragte Online Shopper berücksichtigt, zahlreiche Fallbeispiele und 32 User Experience Tests vorlegt, sich auch dem Eye-Tracking widmen und mystische 7 Goldene Regeln für erfolgreiche Websites vorstellen.

Handelskraft hat diese Studie unter die Lupe genommen und geprüft, ob sie ihr Geld auch wert ist.

Zum Beitrag
(14 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Shoptest: Einkaufsbummel für Zocker

Heute ist „Europas größter Billard- und Automatenversender“ im Prüfstand. Jedenfalls steht das so auf der Startseite von Automaten Hoffmann. Sehr schön zu sehen ist sofort der Link in den Onlineshop und der blinkende Gratiskatalog. Die Einteilung der Kategorien wirkt auf den ersten Blick sehr gut, aber der Link zum „Bestellschein, Fracht & AGB“ gehört nicht so ganz in diese Reihe. Die Bezeichnung Warenkorb würde auch besser passen, so ist es schließlich auch bei den vielen kleinen Links ganz unten benannt.

Zum Beitrag
(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...