Design & Usability

Benutzerfreundlichkeit hat im E-Commerce eine hohe Priorität. So kann die interne Suche eines Onlineshops oder Exit-Intent-Pop-ups die Conversion-Rate erhöhen. Übersichtlichkeit gehört zum Selbstverständnis erfolgreicher Onlinehändler und sollte von Anfang an in den Shop integriert werden. Design & Usability bedeutet aber auch zielgruppenspezifische Elemente zu verwenden: Infinite-Scroll ist beispielsweise eher bei einem Onlineshop zu verwenden, der Frauen als Zielgruppe ansprechen soll. Umfangreiche Filter und eine optimierte Suche sprechen dagegen eher männliche Kunden an.

Kategoriesuche
Durchsuchen Sie diese Kategorie.

Verimi, netID und der Staat – Aktuelle Schritte in eine digitale Datenschutz-Zukunft

Verfasst am 16. Oktober 2018 von .
User Data

Quelle: pixabay

Es klingt wie die Business-Nachricht des Jahres: Die traditionsreichsten deutschen Unternehmen haben sich zusammengetan. Die Rede ist von Allianz, Deutscher Bank, dem Hamburger Großverlag Gruner + Jahr und anderen. Sie fusionieren zwar nicht, aber sie stampfen derzeit Log-In-Plattformen aus dem Boden. Das Ziel ist klar: Es geht darum, den großen Konkurrenten aus Übersee – Facebook, Google und Twitter – die kostenbaren Nutzerdaten zu entreißen oder zumindest abzugraben. In der Theorie eine gute Idee, ist die Praxis leider viel zu klein gedacht, wie wir noch sehen werden. Es wird Zeit, dass wir größer denken, damit wir Europäer den digitalen Fortschritt im Einklang mit Datensicherheit nicht verpassen.

Weiter


Nach der Visualisierung ist vor der Analyse – Sessions und Formulare auswerten für UX- und Conversion-Optimierung [Teil VII]

Verfasst am 12. Oktober 2018 von .
Quelle: Pexels

Quelle: Pexels

Reisedokus mag man, oder eben nicht. Abgesehen von der subjektiven Wahrnehmung zu dieser Art Aufzeichnung steht aber eines fest: sie gibt echte Erlebnisse wieder und bietet dem Betrachter auf deren Basis sowohl How Tos als auch Not Tos zu Planung, Ausführung oder aber Verhalten im jeweiligen Reisegebiet. So wie man sich als Fans von Reisedokus positive wie negative Erfahrungen zu Nutze machen kann, profitiert auch das UXD-Team von der Untersuchung echten Nutzerverhaltens. Wie diese Analysen aussehen, zeigen wir euch heute im siebten Teil der Artikelreihe: UX- und Conversion-Optimierung.

Weiter


Netzfund: Ey Mann, wo is’ meine VR-Brille?

Verfasst am 12. Oktober 2018 von .
Quelle: McCann

Quelle: McCann

Virtual Reality beschreibt die Schaffung einer computerbasierten, virtuellen Umgebung in der realen Welt. Durch die Weiterentwicklung dieser virtuellen Realität entstehen nicht nur in der Industrie 4.0 vermehrt Plattform-Ökonomien, sondern auch vielzählige, kreative Werbemöglichkeiten.

Weiter


»Future Retail« Handelskraft Digital-Frühstück in Zürich

Verfasst am 9. Oktober 2018 von .

Die Ansprüche der Kunden an das Online-Einkaufserlebnis haben sich verändert. Innovative Technologien setzte neue Maßstäbe und sorgen dafür, dass die Erwartungen der Kunden in Bezug auf Instant-Services und One-to-One-Interaktion steigen. Nicht zuletzt deshalb erfreuen sich Chatbots einer immer größeren Beliebtheit bei Marken, Händlern und Herstellern.

Weiter


Mit Usability-Tests verstehen, wie Anwender ticken

Verfasst am 9. Oktober 2018 von .
Messen Oberkörper

Quelle: pexels

Das Ziel jedes User-Experience-Designers: Eine begeisternde mitreißende Nutzererfahrung. Was nutzt ein moderner Webauftritt, wenn kein Anwender damit klarkommt und die Seite frustriert nach wenigen Sekunden verlässt? Doch wie misst man, ob der Webauftritt wirklich so inspirierend und zukunftsweisend ist, wie es der Anspruch vorgibt?

Weiter


Netzfund: Die Mär von Großmutter und dem kleinen Roboter

Verfasst am 5. Oktober 2018 von .

Technologie verändert die Art und Weise, wie wir zusammenleben. Zudem erleben wir seit Jahrzehnten eine fortschreitende Veralterung unserer Gesellschaft in Deutschland. Bekanntermaßen ergeben sich dadurch große Herausforderungen in der Betreuung und Pflege der älteren Generationen.

Weiter


Social Commerce: Nachahmung ist die ehrlichste Form der Schmeichelei

Verfasst am 2. Oktober 2018 von .

drei Mädels mit Smartphone

Quelle: Unsplash

In den letzten Monaten konnten Big Player wie Facebook und Co. einige Neuentwicklungen verwirklichen, aber auch jüngere Plattformen und andere große Firmen haben sich Gedanken gemacht, wie sie neue Kunden anlocken können. Obwohl die Produkte dieser Firmen an sich neu sind, haben sie sich ganz Genau angeschaut, was bisher zum Erfolg geführt hat – und was floppte.

Weiter


UX-Day 2018 [Eventtipp]

Verfasst am 1. Oktober 2018 von .

Quelle: UX-Day

Quelle: UX-Day

Gutes Design ist weder Zufall noch Geniestreich. Damit es am Ende intuitiv, bunt und wie von Zauberhand zugeht, wird nach den Grundsätzen des »Human Centered Design Process« gearbeitet. Damit nicht genug fordert uns der digitale Wandel jeden Tag, ja gar jede Minute aufs Neue, zeitgemäß zu denken, handeln, und designen. Um sich immer über die aktuellsten Trends und Innovationen auf dem Laufenden zu halten, bietet die UXD-Crowd Events für Input, Austausch und Weiterentwicklung an. So auch der UX-Day vom 10. bis 12. Oktober in Mannheim.

Weiter


Netzfund: Internetzugang ohne Internetzugang

Verfasst am 28. September 2018 von .

Täglich nutzen Menschen Suchmaschinen. Sie sind oft Retter in der Not und erleichtern den Zugang zu Informationen. Die Anzahl der Suchanfragen bei Google lag im Jahr 2016 bei rund 3,29 Billionen. Doch was tun, wenn das Smartphone defekt ist oder man gar keinen Zugang zum Internet hat? Ein unrealistisches Szenario? Laut Schätzungen haben weltweit rund 3,9 Milliarden Menschen keinen Zugang zum Internet. Wie können diese Menschen am global verfügbaren Wissen teilhaben?

Weiter


Inspiration to take away – Der Growth Marketing Summit [Recap]

Verfasst am 27. September 2018 von .

Ob Konferenz oder Summit – die Events im E-Commerce werben mit einer Vielzahl an Themen, einer großen Auswahl an Top-Speakern und Möglichkeiten zum Netzwerken. Ob sich die großen Ankündigungen dann bewahrheiten, merkt man als Aussteller, Referent oder Besucher erst, wenn man vor Ort war.
 
Ein Lob an die Veranstalter, denen es gelingt, ihre eigene Werbetrommel dezent mitzurühren, anstatt das ganze Event für »Wir sind die geilsten«-Overkill zu sorgen, denen es gelingt, für hochwertigen Input, wahres Outcome und einem Lächeln im Gesicht auch weit nach dem Ende der Veranstaltung zu sorgen. Gibt es tatsächlich, wie euch das Recap über die Growth Marketing Summit zeigen wird.

Weiter


Startseite zurück zur Startseite