Fleisch Future – Rindersteak aus der Raumkapsel [Netzfund]

Fleisch aus dem All – Rindersteak aus der Raumkapsel [Netzfund] Head
Quelle: Kobby Mendez | Unsplash
Am Montag war es so weit. Nach fast zweiwöchigem Aufenthalt auf der ISS landete das erste private Astronautenteam wieder wohl besonnen auf der Erde. Doch die mit 55 Millionen Dollar pro Kopf dotierte Reise war nicht nur zum Vergnügen gedacht. Mit im interstellaren Seesack befanden sich Fleischzellen und Zucht-Equipment der israelischen Firma Aleph Farms. Das Ziel lautet nicht weniger als die Revolution des Fleischkonsums durch Space Meat. Werden wir in Zukunft die Massentierhaltung in die Petrischale verlagern? Und lohnt sich »kultiviertes« Fleisch überhaupt?

Fleischzucht ermöglicht autarke Nahrungsproduktion im All

An sich ist für die Züchtung von Fleischzellen die Umgebung des Weltraums nicht entscheidend. Das weiß auch Aleph Farms, zu deren Aktionären unter anderem Leonardo di Caprio gehört. Dennoch betont das Unternehmen vor der BBC, dass Biologie und Physiologie nicht eins zu eins in den schwerelosen Raum zu übertragen sind. Somit war zu überprüfen, ob die Fleischzüchtung auch im All gelingen kann.

Hintergrund ist die Mission Space Food, die Astronautinnen und Astronauten die Fleischproduktion während der Weltraumreise ermöglichen soll. Mit dieser Technologie ist in Zukunft sogar die Kolonialisierung des Alls denkbar. Stichwort Bezos und Musk.

Fleisch aus dem Labor – Darum kann Zellzüchtung die Alternative sein

Fleisch aus dem Labor, auch Clean Meat genannt, wird durch gezüchtete Zellkuturen im Labor hergestellt. Innerhalb der EU besitzt der neuartige Ersatz für Schwein und Rind noch keine Zulassung. Weltweit ist lediglich in Singapur laborgefertigtes Hühnerfleisch eines US-Anbieters zugelassen.

Dennoch kann Laborfleisch Tierleid reduzieren und in steriler Herstellung Antibiotika obsolet machen. Damit wird sogar dem Problem von multi-resistenten Keimen entgegengetreten. Zusätzlich wird mit Clean Meat die Massentierhaltung überflüssig gemacht. Wenig überraschend bestätigt auch der Weltklimarat die Rolle von Clean Meat bei der Reduktion von CO2 und Methanemissionen.

Allerdings ist es noch ein weiter Weg zum Schweineschnitzel vom Mond. Aktuell ist noch keine Massenproduktion des Ersatzfleischartikels möglich. Auch gilt es gesundheitliche, ökologische und die letzten Tierwohl-Risiken auszumerzen.

Würdet ihr Clean- bzw. Space-Meat ausprobieren? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare 😊

(8 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar