Freude am Surfen?! BMWs Freude im Netz

bmw prinzip freudeWenn man aktuell so durchs Netz surft, findet man immer wieder neue Ideen und auch Fragestellungen, die nach Antworten suchen. Gerade so geschehen als ich über einen Beitrag auf stylespion gestolpert bin. Nun beschäftigen auch mich die Fragen:

  • Eigenen Content kostenfrei für andere Websites anbieten?
  • Oder doch besser konkrete Gegenleistungen dafür verlangen?

Beim stylespion hatte BMW angefragt, ob es in Ordnung wäre, wenn sie seinen Feed in ein neues Portal unter Prinzip-Freude.de integrieren würden.

Nachdem er jetzt seinen Content unter auf BMW.de wiederfand, schreibt er:

» Moment, was habe ich mit der “BMW 1er Welt” zu tun? Was haltet ihr davon? Gebe ich gerade meinen Content frei, um anderen beim Geld verdienen zu helfen? Grundsätzlich kann sich ja eh jeder einen RSS-Feed nehmen und ihn irgendwo einbauen…
Hm, irgendwie fuchst es mich nun doch, zugesagt zu haben. Ich habe weder nen BMW noch sonst was davon – nichtmal einen Direktlink… «

Zu einem allgemein gültigen Schluss bin ich bisher nicht gekommen. Grundsätzlich denke ich, dass jeder einzelne Fall anders gelagert ist. Im Fall des stylespions denke ich, dass es eine Art Auszeichnung für gute Qualität ist, direkt auf BMW.de übernommen zu werden. Andererseits: Was nichts kostet, ist nichts wert.

Mein Vorschlag und persönliches Fazit: Vor Zusagen und Deals sollte man sich überlegen, was man selbst will. Dann den Deal aushandeln und bestenfalls schriftlich fixieren.

Danke, stylespion! Durch Dich weiß ich schon heute, wie ich mit dieser Fragestellung umgehen werde… 🙂

[via: stylespion]

(noch keine Bewertung)
post ratings loaderLoading...