Google Sets ermöglicht automatische Objekterkennung in Bildern

tennis.pngMit Google Sets kann man Kontext-Informationen gewinnen. Eine Anordnung von ein paar Formularen ermöglicht die Eingabe von themenverwandten, oder sonst wie zusammengehörigen Wörtern und bei Bestätigung erweitert Google diese Liste selbständig mit Begriffen, die einem selber nicht unmittelbar einfallen würden.

Beispielhaft kann Google die Begriffe Motor und Leistung selbständig mit schlecht, Hubraum, breite, Felge, Verbrauch, usw. erweitern.

Auf dieser technischen Grundlage entwickelten nun Wissenschaftler der University of California in San Diego eine automatische Identifikation von Gegenständen in Fotografien.

Demnach kann das gelbe Objekt auf dem Bild mit dem Tennisspieler keine Zitrone sein. Nun können auch Bilder im Web interpretiert und die gewonnenen Informationen weiterverarbeitet werden. Im Moment fallen mir hierzu (leider) nur strafrechtliche Angelegenheiten zur Anwendung ein.

Quelle: heise
Quelle Bild: heise

Update: Aktuelle Informationen zu Google Sets gibt es hier

(noch keine Bewertung)
post ratings loaderLoading...

Eine Reaktion zu “Google Sets ermöglicht automatische Objekterkennung in Bildern”