Hem: Tappt Fab schon wieder in die Skalierungsfalle? [5 Lesetipps]

hemFab meldet sich (überraschend) zurück. Nach dem Kauf von Massivkonzept und One Nordic gründete man nun das Möbeldesign-Label hem. Bereits im Oktober soll der Shop starten. Das Konzept sieht vor, Möbel und Wohn-Accessoires ohne Zwischenhändler an Kunden liefern. Auf diese Weise will man Designmöbel zu bezahlbaren Preisen anbieten, die man einfach (teils ohne Werkzeuge) aufbauen kann. Erneut liegt der Fokus auf Maßanfertigungen, man verfolgt also den Weg von Massivkonzept weiter.

Fraglich ist hier jedoch, ob man bei Fab aus den Problemen der Vergangenheit gelernt hat – mehr als einmal ist das Geschäftsmodell implodiert. Nun setzt man in allen Belangen auf Mass Customization, was jedoch häufig die Schwierigkeit mitbringt, dass nicht unbegrenzt skaliert werden kann. Diese Problematik haben wir erst kürzlich auf dem Handelskraft E-Commerce Frühstück mit Martin Groß-Albenhausen diskutiert. Wie sich das mit einer Wachstumsstrategie à la Fab verträgt, dürfte spannend werden.

Unsere Lesetipps der Woche:

(5 Bewertung(en), Schnitt: 3,60 von 5)
post ratings loaderLoading...