Auf ins Wochenende!

tv.gifSo dann auf gehts!

Bislang sind bei iTunes schon Folgen von fünf Fernsehserien des konkurrierenden US-Senders ABC erhältlich, darunter “Desperate Housewives” and “Lost”. Der US-Fernsehsender NBC bietet einzelne Folgen von insgesamt 11 Prime-Time-TV-Shows und -Serien zum Preis von 1,99 US-Dollar über den Online-Shop an, darunter Episoden von “Law & Order”, “The Office” sowie der “Tonight Show mit Jay Leno”.

Zudem will NBC Serien-Klassiker wie “Knight Rider” und “Dragnet” über iTunes vertreiben. Die aktuellen Prime-Time-Sendungen stehen allerdings nur jeweils einen Tag nach der TV Ausstrahlung zum Download bereit.

Online TV Mit dieser Software empfängt man kostenlos zahlreiche TV- und Radio- Sender per Internet-Streaming.

  • onlineTV bietet in der aktuellen Version 1.8 neben 580 TV- und Radio- Sendern, die ihr Programm per Live-Stream über das Internet ausstrahlen, auch mehr als 130 Webcams und 80 Zeitungs-Links aus der ganzen Welt. Die Anzahl lässt sich beliebig erweitern.
  • Weitere nette Features der Software: Empfangen von Polizei- und Towerfunk aus den USA, aktuelle Kinotrailer und mehr als 200 Musikvideos.
  • Dank der integrierten Audio-Aufnahme kann man die Radio-Sendung oder den Fernsehton als WAV- und MP3-Datei abspeichern. Auch zeit gesteuerte Aufnahmen sind mit Hilfe des Schedulers möglich.
  • Einzelne BMP-Dateien, so zum Beispiel die neuesten Bilder einer Webcam, lassen sich mit dem AVI-Creator zu einer Videodatei zusammenfassen.
Zum Beitrag
(noch keine Bewertung)
post ratings loaderLoading...

Cyworld, neue Marketing Strategie?

CyworldCyworld eine Online-Community, welche sich nicht durch Werbeeinnahmen finanzieren will geht dieses Jahr noch auf den Deutschen Markt. Cyworld wollen Ihr Geld mit virtuellen Gütern verdienen d.h. sie verkaufen virtuelle Gegenstände mit denen man sein Avatar verändern, schmücken kann.

Cyworld kommt ursprünglich aus Südkorea wo laut CIO Weblog 90 prozent der Teens eine Cyworld Seite haben, und da ein Tages Umsatz von 240,000 Euro eingefahren wird. Durch weitere Dienst z.B. vom Mobiltelefon abrufbar, entsteht ein Jahresumsatz pro Kunde von 5,20 Euro, MySpace schafft es dagegen nur auf 1,70 Euro.

Eine Beta Version lief bereits seit einigen Monaten, momentan sind die Macher aber damit beschäftigt die Bugs zu beseitigen. Aber wird das Konzept auch in Deutschland aufgehen?
In der FTD stand:

» Schwenk sieht da kein Problem: “Die Deutschen geben ja bereits Geld für virtuelle Sachen aus.” Als Beispiel nennt er das Onlinerollenspiel “World of Warcraft” (WoW). “Es gibt erstaunlich viele WoW-Spieler, die waren seit Monaten nicht mehr online. Aber sie zahlen weiter die Abogebühr – damit ihre digitale Spielfigur nicht gelöscht wird.” «

Naja mal schauen was sich ergibt. Bin gespannt auf die neue Community.

Zum Beitrag
(noch keine Bewertung)
post ratings loaderLoading...

StudiVZ ändert AGBs

studivzNach der Hacker Attacke neulich, schießt studiVZ jetzt zurück. Alle Mitglieder, der online Community, haben gestern die neuen allgemeinen Geschäftsbedingungen bekommen. Den Nutzern steht eine Frist von 2 Wochen zur Verfügung, um Widerspruch einzulegen. Wer gegen die AGB Widerspruch einlegt, dem wird mal schnell der Account mit dem ganzen Inhalt gelöscht.

Selbst bei kleinsten Verstößen, werden gegen dem Nutzer Schadenersatzansprüche geltend gemacht, sondern er soll sofort eine Vertragsstrafe zahlen.

Hier ein paar Auszüge aus der neuen Verordnung:

» 2.1 Voraussetzung einer Anmeldung als Nutzer bei studiVZ ist die Eigenschaft als Student / Studentin bzw. als ehemalige/r Studierende/r sowie die Vollendung des achtzehnten (18.) Lebensjahres «

» 2.4 Eine gewerbliche Nutzung ist nicht erlaubt. «

Zum Beitrag
(noch keine Bewertung)
post ratings loaderLoading...

“Und Du” the next Community

unddu.gifIch lese gerade, dass Web.de jetzt auch auf den neuen alten Trend: social Networking Communities, setzen will. Web.de will damit MySpace und studivz attackieren. Web.de Geschäftsführer sagt:

» Bislang waren Community-Portale wie Xing oder StudiVZ oft nur auf spezielle Insiderkreise zugeschnitten. Unddu.de soll dagegen eine zentrale Anlaufstelle für alle Nutzer sein, die sich interaktiv austauschen wollen. «

Normalerweise konzentrieren sich die Macher immer auf spezielle Nischen, Unddu möchte ein breites Spektrum abdecken.

Ich frage mich nur was daran so besonderes sein soll, und ob es überhaupt benötigt wird. Am Ende geht es eh wieder nur darum, Videos hochzuladen bzw. Kontakte zu pflegen, wie man es ja schon kennt. 🙁

Irgendwann weiß man dann selber nicht mehr wo man überall angemeldet ist …

Nachtrag:
auf Golem gibts jetzt auch einen Artikel dazu.

Zum Beitrag
(noch keine Bewertung)
post ratings loaderLoading...

Der erste virtuelle Pausenhof

BreaksterDie Tastatur hat ab heute ausgedient. Mit Breakster ist der erste virtuelle Pausenhof online, auf dem sich Schüler unterhalten können. Dazu braucht man keine Tastatur mehr, sondern nutzt einfach sein Telefon. Bei der Anmeldung erhält jeder User einen Avatar, mit dem er sich auf dem Pausenhof bewegen kann.

Wenn sich der User einer Gruppe nährt, hört er dessen Stimmen, und kann live am Gespräch teilnehmen. Das beste daran, der virtuelle Pausenhof ist kostenlos und für die Gespräche fallen auch keine Gebühren an.

Pausenhof

Toll 🙂
So kommen die Kids vielleicht von ihren teuren Handyrechnungen weg.

Zum Beitrag
(noch keine Bewertung)
post ratings loaderLoading...

Nachgeschoben: Web 2.0 Ruheraum

ruhe1.gifJan Tißler von upload-magazin hat von Web 2.0 die Nase voll und hat sich eine sehr intelligente und einfach geniale Lösung einfallen lassen, denn:

» Das Internet wird immer stressiger. Laufend muss man sich irgendwo anmelden, soll kommentieren oder etwas hochladen. Im Web 2.0 gibt es bald mehr Communitys als Internetsurfer. «

Deshalb hat er den Web 2.0 Ruheraum eingerichtet.
Unter www.alleinr.de zu erreichen. Aber Vorsicht dort ist es so still, nicht das Ihr vor dem Monitor einschlaft. 🙂

Zum Beitrag
(noch keine Bewertung)
post ratings loaderLoading...

Powerset: Muss Google sterben?

powerset.gifGerade erreicht mich die Nachricht vom Spiegel, dass ein noch kleines Unternehmen namens Powerset tatsächlich Google vom Thron stürzen will. Powerset Chief Stece Newcomb meint:

» Wir erfinden die Internet-Suchmaschine neu «

Dazu sag ich nur: Zeit wird es. Powerset hat zur Zeit ein Dutzend Mitarbeiter, aber pro Monat kommen ca. 7 neue hinzu. Die Technologie, die sie einsetzen heißt Natural Language Search. Das ist eine Suchtechnologie, die nicht wie Google auf Stichworte reagiert, sondern konkrete Fragen und Sätze intelligent interpretieren kann.

Es gab schon weitere, die diesen Weg gehen wollten, aber leider zusammengebrochen sind z.B. ask.com . Viel negative Kritik gab’s bereits auch schon. Da heißt es zum Beispiel, dass die Natural Language Search-Technik veraltet wäre und ob das reichen würde, Google auf diese Art zu stürzen. Aber Herr Newcomb zeigt sich unbeeindruckt und meint:

» Alle zehn Jahre kommt etwas daher, das den Markt auf den Kopf stellt. Google war das Letzte. Wir werden die Nächsten sein. «

Da bin ich aber mal gespannt, ob das was werden kann. 😉

Zum Beitrag
(noch keine Bewertung)
post ratings loaderLoading...

Produkt des Tages: Safer S.. nein, Safe im Salat

Nein – das hier ist kein Eisbergsalat, sondern ein wirklich gelungener Safe. Im Salatkopf ist ein geheimes Fach (leider aber nur 4,5cm groß) versteckt, welches per Knopfdruck geöffnet werden kann.

Das geheime Versteck ist zwar nicht sehr groß, und für größere Dokumente nicht geeignet, aber wer zufällig gerade einen Diamanten von einem Ölscheich bekommen hat :), für den ist der Safe das optimale Versteck.

Ob im Kühlschrank oder irgendwo in der Küche ist vollkommen egal, aber eins steht fest, Ihre Wertsachen sind jedenfalls sicher – außer vor Kaninchen und anderen Salat Liebenden.

salatsafe.jpg

Via Ausgefallene-Ideen.com

Zum Beitrag
(noch keine Bewertung)
post ratings loaderLoading...

studiVZ Gründer zieht sich zurück! Wirklich?

studivz.gifstudiVZ-Mitgründer Ehssan Dariani ist ab sofort nicht mehr im Geschäft. Stattdessen will er seine Erfahrungen als Berater und Business Angel an andere Unternehmen weiterreichen, heißt es. Mh…wer will ihn haben? Also ich meld schon mal keinen Bedarf an. Kann mir richtig vorstellen, wie Handelskraft zu den bisher bekannten Auswüchsen des Herrn mißbraucht werden könnte. 😉

Weiter geht’s: Er soll weiterhin als Aufsichtsrat bei studiVZ tätig sein. Aber dazu muss erst die Form des Unternehmens geändert werden. Wegen ihm? Auch nicht schlecht.

Holtzbrinck hatte ja im Januar die Community gekauft und übernommen. Dem Anschein nach kommt jetzt die große Änderungswelle, laut Golem war der Rücktritt überraschend. Ich denke, er war notwendig! 🙂

Zum Beitrag
(noch keine Bewertung)
post ratings loaderLoading...