People eat tech for breakfast: #HK2021 Key-Takeaways für digitale Kompetenzentwicklung und erfolgreiches Innovationsmanagement [Teil II]

People eat Tech for Breakfast Key-Takeaways HK2021
#HK2021 Recording by @Anne Lehmann

» Culture eats startegy for breakfast. «

Nicht nur wegen dieser berühmten Aussage zählt Peter Ferdinand Drucker zu den Pionieren von Modern Work. In zahlreichen Publikationen widmete sich der amerikanische Freidenker mit österreichischen Wurzeln der modernen Managementlehre in Theorie und Praxis.

Sucht man nach einer Single Source of Truth für erfolgreiches modernes Arbeiten, findet man sie in Druckers Statement. Auch im Laufe der Handelskraft Konferenz 2021 sind wir dem Kern dieses Golden Records immer wieder begegnet.

Unsere Speaker:innen und Teilnehmer:innen haben noch einmal bestätigt, was so wichtig ist: (Digitaler) Erfolg ist keine Frage von Technologie allein. Alles steht und fällt mit den Menschen. Was hinter den Frühstücks-Wahrheiten von Drucker und der Handelskraft-Community steckt und wie ihr sie nutzen könnt, um digitale Kompetenz und Innovationen zu entwickeln, haben wir heute im zweiten Teil des Handelskraft Recap Doubles für euch zusammengefasst.

People, come together, right now!

Auch an Tag 2 hat uns das Thema Lovebrands beschäftigt. Denn auch im und für das eigene Unternehmen gilt: Sorge dafür, dass die Nutzer sich wohlfühlen, dass sie dir vertrauen und der Marke treu bleiben. Die Nutzer sind in dem Fall die eigenen Mitarbeiter, die Kollegen und Partner, wie am Ende auch wieder die (potenziellen) Kunden.

Katharina Krentz eröffnete mit ihrer eindrucksvollen Keynote einen Tag voller Herz. Denn nicht nur in Kathas Opening, sondern auch im Panel Digitale Kompetenzentwicklung, sowie in der Lunch Keynote von Mahsa Amoudadashi wurde eines ganz klar: People eat tech for breakfast.

Es geht am Ende immer um den Faktor Mensch. Das hat nichts mit Esotherik zu tun. Es ist ein Fakt. Und: Erfolgsfaktor! Denn es sind die Unternehmen erfolgreich, in denen die Menschen Technik zu ihrem Werkzeug und nicht zum Allheilmittel machen. Hinzu komm, laut Kathat:

» Je digitaler die Welt wird, desto Mensch-zentrierter, -orientierter, -fokussierter, werden wir und desto enger rücken wir zusammen über Netzwerke. «

Seit März 2020 spürt man das ganz deutlich. Neu ist die Notwendigkeit des Netzwerkens nicht. Ebenso wenig wie der Anspruch nach digitaler Kompetenz. Doch jetzt, da die Digitalisierung dank der Krise um ein Vielfache beschleunigt wurde, ist es umso wichtiger, beides zu kombinieren, voneinander und miteinander zu lernen, Schritt für Schritt.

Sei es die Einführung einer neuen Technologie, Methode oder eines neuen Prozesses – der Erfolg steht und fällt mit den Menschen, die die neue Technologie, die neue Methode, den neuen Prozess nutzen und umsetzen. Wie nimmt man sie also mit, ohne sie zu überfahren? Wie sorgt man dafür, dass Mitarbeiter Verantwortung abgeben, respektive übernehmen wollen? Wie gibt man ihnen das Gefühl, ein wichtiger Teil des großen Ganzen zu sein?

People, Work out loud!

Katha hat da eine ganz konkrete Methode mitgebracht. Was hinter Working Out Loud steckt (WOL), welche Unternehmen diese bereits erfolgreich nutzen, und noch mehr wertvolle Tipps zu digitaler Kompetenzentwicklung, Mitarbeiterzufriedenheit und Digital Leadership gibt es hier in der Opening Keynote von Katharina Krentz.

Was es neben dem menschzentrierten Arbeiten und Netzwerken braucht, ist zudem die Verbindung von Business und IT. Wie? Das läuft doch ohnehin zusammen, wenn man im Digital Business unterwegs ist. Nun ja. Eben nicht. Nicht, wenn man sich nicht darum kümmert. Auch dieses Learning tauchte bei nahezu all unseren Gästen auf. Mehr dazu findet ihr ebenfalls in Kathas Video.

People eat Tech for Breakfast Key-Takeaways HK2021
#HK2021 Panel 3 mit Katharina Krentz (Connecting Humans), Jessica Nether, Martin Kassubek (NürnbergMesse), Nadine Völker (WÜRTH), Andrés Gfall (NürnbergMesse), v.l.n.r.

People, establish Culture!

Warum digitaler Erfolg keine Frage von Technologie allein ist, das beantworteten auch Martin Kassubek, Andrés Gfall & Jessica Nether von der NürnbergMesse in ihrer gleichnamigen Keynote auf der Handelskraft Konferenz.

Wie die NürnbergMesse den Faktor Mensch in Unternehmensalltag, Kultur, Projekte und Prozesse bringt, und damit als Org, wie als Business sehr erfolgreich ist, seht und hört ihr hier.

Auch in der WÜRTH Keynote »Vom IT-Projekt zur Herzenssache« von Nadine Völker wurde deutlich, wie erfolgsentscheidend eine harmonische Kombination aus Toolset, Skillset und Mindset ist. Sei es für das Unternehmen selbst, wenn es um Onboarding, Mentoring und Change geht oder aber um die Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern.

In ihrem Vortrag nahm Nadine uns mit auf die Reise von alten, heiligen Kühen zu neuen, wilden Ideen. Und hat gezeigt,
dass Modern Work und Traditionsunternehmen sich nicht ausschließen und wie es gelingt,

  • gut und frühzeitig zu kommunizieren
  • Wissen transparent zu machen und zusammen Wissen zu erweitern
  • vernetzt und virtuell transparent zusammenzuarbeiten

People, Share and Care!

Kreative Köpfe, mutige Ideen, eine offene Unternehmenskultur – all das sind Voraussetzungen, um digitale Kompetenz zu entwickeln, ins Unternehmen zu tragen und zwar mit Freude. Denn zufriedene Mitarbeiter leisten gerne gute Arbeit. Was so simpel klingt, wird leider noch nicht von allen in Führungsetagen verstanden oder umgesetzt.

Freude an der Arbeit, Freude daran, Verantwortung zu übernehmen tut nicht nur den eigenen Mitarbeitern gut, fördert den Teamspirit und schafft die Basis für erfolgreiches Zusammenarbeiten, sondern ist die Basis für Geschäftserfolg. Zufriedene Mitarbeiter = zufriedene Kunden.

Wie wichtig Freude am Arbeiten ist, das hat uns Mahsa Amoudadashi in ihrer Lunch Keynote eindrucksvoll geschildert. Sie brachte zu Beginn Ergebnisse einer Studie des Gallup Instituts mit, die die Verbundenheit der Arbeitnehmer zu ihrem Unternehmen untersucht.

70 Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland fühlen sich laut Studie nur gering verbunden, machen also nur das, was man ihnen sagt und nichts darüber hinaus. 15 Prozent haben bereits innerlich gekündigt. Nur der Rest, also 15 Prozent haben eine emotionale Bindung zum Arbeitgeber, sind hochmotiviert, engagiert und haben wirklich Freude an dem, was sie tun.

Um im Unternehmen voranzukommen, braucht es Verbundenheit. Impulse, die es wiederum braucht, um Verbundenheit zu schaffen, hatte Mahsa einige dabei. Hier ein paar davon im Überblick:

  • Wertschätzung
  • Aufmerksamkeit
  • Fehlerkultur
  • Vertrauen
  • Dankbarkeit

Es ist erwiesen, dass wertschätzende Unternehmen signifikant erfolgreicher sind. Wir stimmen Mahsa zu, dass Wertschätzung zwar eine wichtige Führungsaufgabe ist, aber keine Führungsaufgabe allein. Wertschätzung ist sowohl bei Kollegen untereinander als auch von Mitarbeiter zu Führungskraft entscheidend.
Noch mehr Impulse von Mahsa findet ihr auch im Handelskraft.Digital.Business.Talk.

People, Make Mistakes!

Im Anschluss an Mahsas inspirierende Keynote sprachen wir in Panel 4 mit Adrian Thomas von PERI, Stefan Berberich von Porsche und Steffen Trautwein von TEAG über den Weg von der Innovation zum Produkt.

People eat Tech for Breakfast Key-Takeaways HK2021
#HK2021 Panel 4 mit Steffen Trautwein (TEAG), Adrian Thomas (PERI), Stefan Berberich (Porsche), v.l.n.r.

In ihren Keynotes sowie im Panel haben Adrian, Stefan und Steffen ihre persönliche Reise von der Idee zum MVP, von der Excel- zur digitalen Servicewelt, vom Traditionsunternehmen zur Modern Work Kultur geschildert. Einig waren sich alle:

Innovationen sind keine linearen Prozesse. Der Weg von der vielversprechenden Idee zum innovativen Produkt, der langfristige Wettbewerbsvorteile sichert, geht nicht stur geradeaus, ist oft steinig und birgt auch noch Schlaglöcher. Doch gerade das, macht diesen Weg so wertvoll. Er zeigt, wie wichtig es ist, mutig zu sein, zu testen, wieder aufzustehen und Dinge wieder und wieder anzupacken, wenn man »scheitert«.

Und genau hier liegt eine weitere wichtige Voraussetzung für erfolgreiche Innovationsprojekte: Fehler nicht als Scheitern, sondern als Antrieb und Motivation zu verstehen und zu nutzen. Insbesondere bei traditionellen Branchen und etablierten Großkonzernen braucht es jedoch eine Route, die mehr beschreibt als gute Ratschläge, ehrgeizige Visionen und eindringliche Marketing-Claims. Innovation braucht

  • (Frei)Raum, Flexibilität und kein Müssen
  • Macher(qualitäten) und keine Meckerer
  • Mut und Neugier
  • Zeit und Geduld
  • die Nähe zum Kunden/ Nutzer
  • Fehler/Lernkultur

In Adrian Thomas Keynote erhaltet ihr noch mehr Tipps für erfolgreiches Innovationsmanagement. Erfahrt dort und in den Handelskraft.Digital.Business.Talks mit PERI und TEAG, warum

  • es sich lohnt, riskante Wege zu gehen
  • Innovation überall stattfinden kann
  • man schnell Fehler machen sollte
  • warum Fehler nicht nur Schlüssel für Innovationen, sondern für Lernkultur und unternehmerischen Erfolg sind.

People, Start small!

Zum Abschluss der Handelskraft flashte uns Manuel Siskowski von WIESEMANN 1893. In seiner Closing Keynote gab er uns nicht nur einen Blueprint für »Mehr Innovation und weniger Müll«, sondern auch für alle Themen und Trends, zu denen die wir uns in zwei Tagen Digitale Freiheit ausgetauscht haben.

Sei es der Weg zur Lovebrand, Ideen und Methoden für digitale Kompetenzentwicklung oder eben die Reise von der Innovation zum Produkt. Hier die Key Learnings aus der persönlichen WIESEMANN 1893 Story

  • Seid noch mutiger
  • Baut ein Expertennetzwerk auf
  • Nutzt vorhanden Technologien
  • Fangt klein an, aber fangt an
  • Testet, skaliert, justiert nach
  • Innovation passiert nicht auf Slides^^

Manuels Slides^^ und seinen Vortrag findet ihr hier.

People, Enjoy!

Großes DANKE nochmal an alle, die die Handelskraft zu dem gemacht haben, was sie ist: eine Konferenz zum Wohlfühlen, Netzwerken und Lernen, Challengen und: zum Spaß haben.

Gönnt euch zwei Tage Digitale Freiheit im Wrap-up und seid nächstes Jahr dabei! Wir freuen uns auf euch!

People Business is Successful Business

digitale freiheit trendbuch handelskraft 2021 cover cta
Im Buch zur Konferenz Handelskraft 2021 »Digitale Freiheit« findet ihr die Highlight-Topics der #HK2021, noch mehr Trends und Best Practices für erfolgreiches menschliches 😉 Digital Business.

(8 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Schreibe einen Kommentar