Selbst China ist besorgt wegen Microsofts Übernahmeversuchen

msyago.pngInvestoren warnen Microsoft ausdrücklich davor, das Angebot für Yahoo noch weiter zu erhöhen. Yahoo lässt in den letzten Wochen kaum einen Tag ohne neue Feature-Ankündigungen vergehen und versucht, den Übername-Preis in die Höhe zu treiben – kauft sogar noch fix den amerikanischen Video-Dienst Maven Networks. Obwohl laut Angaben seitens MS das letzte Angebot mit 31 Dollar pro Aktie fair sei.

Wenn der Preis noch weiter steigt und Microsoft will Yahoo unbedingt!, sind die Microsoftbewertungen in Gefahr wenn sich Yahoo als Klotz am Bein entpuppt (Könnte passieren). Aber Bammel gibt’s in alle Richtungen. Alibaba.com, eine riesen Internetfirma in China, an der Yahoo beträchtlich beteiligt ist, fürchtet um seine Selbständigkeit im dann direkten Einflussbereich des Monopolisten MS.

Also wenn sich MS verhebt, könnte das Hysterien bei den Aktieninhabern auslösen, die dann mit aggressiver Unternehmenspolitik im neuen Superkonzern in neue Herausforderungen umgemünzt werden, sprich: Die Direktiven bekommen dann alle innerhalb des Geflechts zu spüren – dafür wird MS schon sorgen.

(noch keine Bewertung)
post ratings loaderLoading...