SEO Must-haves 2021: Mit hochwertigem Content, korrekten Produktdaten und nutzerfreundlichen Erlebnissen zu besseren Rankings [5 Lesetipps]

SEO SUchmaschinenoptimierung 2021
Quelle: unsplash / Christian Wiediger

Ob Panda, Penguin, Fred oder Bert – die bisherigen Google-Updates haben neben dem lustigen Namen noch eine weitere Gemeinsamkeit: Sie alle hatten kleinere oder größere Auswirkungen auf das Ranking von Webseiten in der Suchmaschine.

Von Beginn an ist der Tech-Gigant stets darauf aus, den Nutzern die relevantesten Suchergebnisse zu präsentieren, und optimiert dazu stetig den eigenen Algorithmus. Doch: Wie sieht dieser Algorithmus 2021 aus? Und was müssen Webseitenbetreiber jetzt beachten?

SEO braucht Nutzerfreundlichkeit

2021 liegt der Fokus von Googles neuestem Update »Page Experience« auf dem Thema Nutzerfreundlichkeit. User-Experience und Suchmaschinenoptimierung verflechten sich also zusehends. Vorbei die Zeiten, als es nur um Keywords und Backlinks ging. Google bewertet jene Webseiten positiv, die hochwertigen Content bieten und benutzerfreundlich gestaltet sind.

Dabei hat es Google geschafft, das komplexe Thema Nutzerfreundlichkeit in einfache KPIs zu zerlegen. Um die Page-Experience einer Seite zu bemessen, bezieht die Suchmaschine die mobile Nutzerfreundlichkeit, verschiedene Sicherheitsaspekte sowie die sogenannten »Core Web Vitals« in die Bewertung ein. Letztere wurden bereits im Mai 2020 bekannt gegeben und umfassen die Ladezeit, Interaktivität und visuelle Stabilität einer Webseite.

Zusätzlich entwickelt Google die organischen Suchanfragen immer mehr in Richtung Marktplatz-Oberfläche. Das neue »Popular Products«- Feature präsentiert Suchergebnisse in einem separaten Abschnitt, der beliebte Produkte aus unzähligen Onlineshops bündelt und filtert. Ausgespielt wird das Feature bisher auf mobilen Geräten für Suchanfragen nach Kleidung, Schuhen und Accessoires. Es soll aber künftig um noch mehr Kategorien, Produkte und Geräte erweitert werden.

SEO durch korrekte Produktdaten

Google identifiziert die bekanntesten Produkte aus Millionen von Shops selbst, organisiert diese und aktualisiert die entsprechenden Informationen. Damit die eigenen Produkte in diesem Feature auftauchen, müssen jedoch die strukturierten Produktdaten korrekt und möglichst vollständig für organische Suchergebnisse und Bilder implementiert werden.

Um weiterhin ganz oben in der Google-Suche zu erscheinen, sollten Händler ihren Onlineauftritt daher spätestens jetzt auf eine optimale Nutzererfahrung ausrichten. Hochwertige Inhalte, korrekte Produktdaten und eine gute User-Experience sind aus SEO-Sicht entscheidend, um Nutzer auch 2021 zu begeistern.

SEO-Trends und noch viel mehr im Handelskraft Trendbuch 2021 

digitale freiheit trendbuch handelskraft 2021 cover ctaExklusiv für Händler, Hersteller und Verlage.

Hier entlang für Trends, die 2021 wichtig sind. Ob SEO, SEA, DDM, CRM, UXD oder andere Abkürzungen, die für euer Business relevant sind! Wir haben sie alle!

5 Lesetipps

Whitepaper »SEO für B2B-Unternehmen« [dotSource]

Whitepaper »SEO im Mobile-Zeitalter« [dotSource]

Handelskraft Trendbuch 2021 [dotSource]

SEO-Agenturen: Wo liegen die Vorteile gegenüber Inhouse-SEO? [Handelskraft]

SEO-Trends 2020 – User Experience ist auch SEO-Sache [Handelskraft]

(6 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Schreibe einen Kommentar