Wie eBay die Verknüpfung von E-Commerce und TV vorantreibt

eBay LogoInnovationen im Bereich Smart & Social TV haben vor allem eines im Blick: Der Zuschauer soll das Sofa nicht verlassen müssen, um sich mit anderen virtuell zu vernetzen oder spontan etwas zu kaufen, das er im Fernsehen gesehen hat. eBay, ehemals Online Auktionshaus und nun Mobile Commerce Pionier, setzt momentan alles daran, auch hier vorne mit dabei zu sein.

Schauen und Shoppen mit “Watch with eBay”

TV Commerce Bereits während der Olympischen Spiele im vergangenen Sommer glänzte eBay mit seiner interaktiven iPad App “Watch with eBay”. Zuschauer des Sportereignisses konnten passend zur Disziplin bzw. zu den Athleten, die gerade zu sehen waren, nach Merchandise Artikeln und anderen themenrelevanten Produkten stöbern.

Das Prinzip funktioniert natürlich nicht nur bei Sport, die App ist mit dem Fernsehprogramm synchronisiert und zeigt entsprechend Produkte. Der Zuschauer gibt dafür seine Postleitzahl an und die Sendung, die er gerade schaut.

Zum Beitrag
(1 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Von Baur bis Zalando: Wochenrückblick im deutschen Versandhandel [5 Lesetipps]

Während Zalando die üblichen Erfolgs- und Wachstumsmeldungen nachschiebt, traut man sich über den klassischen Versandhandel kaum noch Prognosen zu. Die Unternehmen bilden derzeit, schematisch betrachtet, eine Abwärtspirale, die nichts Gutes erahnen lässt für jene, die noch über Potenzial verfügen.

Otto Logo pngDa wären Otto, die den Umbau im Projekt “Fokus” vorantreiben und die Töchter Baur und Schwab fit für die Zukunft machen. Allerdings geht das auch mit deutlichem Arbeitsplatzabbau bis 2015 einher.

Quelle LogoQuelle will sich, um überhaupt wieder wettbewerbsfähige Preise anzubieten, von seiner Marktplatz-Strategie verabschieden und versendet künftig wieder eigene Waren und solche aus der Otto Group.

NeckermannNeckermann bereitet sich indes auf das Ende vor, so wurden für die rund 50 Auszubildenden bereits Ausweichmöglichkeiten gefunden und die Beschäftigten wegen der drohenden Arbeitslosigkeit beraten.
Noch soll es allerdings Interessenten geben.

Schlecker LogoDas Ende der Kette bildet Schlecker. Wie nun bekannt wurde, ist das Unternehmen (weniger als) nicht zu retten, die Gläubiger müssen ihre Forderungen größtenteils abschreiben. Die Abwicklung gestaltet aufgrund der wachsenden Zahl von Kündigungsschutzklagen schwierig.

Unsere Lesetipps der Woche:

Zum Beitrag
(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Facebook Status: It’s complicated [5 Lesetipps]

Facebook LogoFür Facebook scheinen die Negativschlagzeilen kein Ende zu nehmen. Erneut ist der Kurs gesunken, der Aktienwert hat sich nunmehr halbiert.

Mark Zuckerberg hat selbst am meisten verloren, sein Aktienpaket ist noch elf Milliarden Dollar wert, nach dem Börsengang waren es etwa 19 Milliarden.

Nun gibt man beim weltgrößten sozialen Netzwerk erstmals zu, über die Entwicklung des Kurses besorgt zu sein. In einem All-Company Meeting sprach “Zuck” mit seinen Angestellten über die Situation, da man befürchtet, die Stimmung unter den Mitarbeitern könnte sich sonst zu sehr verdüstern und sich auf die Leistung niederschlagen.

Wie nun bekannt wurde, gibt es an der Wall Street auch Gewinner, die von der Talfahrt seit dem IPO profitieren. Das System hat bereits durch die Finanzkrise unrühmliche Prominenz erlangt – Banker verkaufen Anteile, die ihnen nicht gehören, wetten auf einen weiteren Kursabfall und kaufen (nachdem dieser Fall tatsächlich eingetreten ist) die Aktien zu einem niedrigeren Preis ein. Dadurch sollen laut Businessinsider.com 100 Millionen Dollar generiert worden sein.

Für Facebook Mitarbeiter wäre ein solches Vorgehen natürlich undenkbar. Wahrscheinlicher ist, dass man nun mit Volldampf an einer Lösung für das als Schwachstelle identifizierte Mobilgeschäft arbeitet. Wir sind gespannt, mit welchen Maßnahmen und Innovationen der Social Media Konzern aufwartet, um der weiteren Talfahrt ein Ende zu setzen.

Unsere Lesetipps der Woche:

Zum Beitrag
(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

E-Commerce Frust bei Media Markt und Zalando – 5 Lesetipps der Woche

Zalando Logo

Der Wochenbeginn steht im deutschen E-Commerce im Zeichen des Pessimismus – schaut man auf Branchenstar Zalando und den Online-Neuling Media Markt.

Zalando sagt nämlich jetzt seiner hohen Retourenquote, die Schätzungen zufolge bei über 70% liegt, den Kampf an. Dies mutet etwas wunderlich an, präsentierte sich Zalando doch bis vor kurzem noch als ein Händler, der sich gegenüber Rücksendungen kulant zeigt. Von diesem Image will man sich nun lösen.

Zum Beitrag
(3 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Smarter shoppen mit Apps & Co.

Ist der Einfluss von sozialen Medien, Smartphones, Apps & Co. auf das Shopping Erlebnis wirklich so stark wie oft beschworen? MIND Business Consultants, Absatzwirtschaft und MarketingIT.de liefern in ihrem Praxisleitfaden Social Commerce „Show me the money!” eine deutliche Antwort: Ja!

Zum Thema Shopping mit Apps & Co. stellt die Studie einige spannende Entwicklungen vor:

Zum Beitrag
(4 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Die Facebook App Plattform Applosive.de startet – SCOOBOX® ist dabei

ApplosiveDie Macher von allfacebook.de, ehemals facebookmarketing.de, warten mit einer neuen Idee auf. Die Facebook Experten Philipp Roth und Jens Wiese starten mit applosive.de einen Marktplatz für Facebook Apps und Erweiterungen. Das Projekt steht noch in den Startlöchern. Viele bekannte Anbieter nutzen die Plattform allerdings jetzt schon und testen den neuen Vertriebsweg. In einem kurzen Interview mit Handelskraft erläuterten die beiden Gründer, wie alles begann und reden über ihre Pläne für die Zukunft.

Zum Beitrag
(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Hungrig oder gelangweilt? – Groupon schafft Abhilfe

Gegen 12 Uhr im Büro stellt sich immer wieder die gleiche Frage: Wohin soll ich heute gehen, um Mittag zu essen. In der Ablage befindet sich zwar das Menüfaltblatt des nächsten Italieners, aber dort wurde bereits gestern schon bestellt. Die Lösung für dieses Problem liefert Groupon mit “Groupon Now” inklusive der zwei Buttons „I´m hungry“ und „I´m bored“. Klickt der User über sein Smartphone auf einen dieser Knöpfe, wird sein Standort lokalisiert und ihm passende Angebote vorgeschlagen. Die neue Applikation soll ab April für iPhone, Blackberry und als Web App zur Verfügung stehen. Die Erwartungen von chief executive officer Andrew Mason sind hoch.

» “People could end up being driven to eat by what they find on Groupon and when they find it” «

Bei circa 50 Millionen Nutzern weltweit ist das Ziel des bald an der Börse gehandelten Unternehmens aber dennoch nachzuvollziehen.

Zum Beitrag
(4 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Facebook Deals ist in Deutschland gestartet

In einigen Blogs wurde bereits darüber berichtet – seit zwei Tagen sind die „Facebook Deals“ unter dem eingedeutschten Namen „Facebook Angebote“ auch hierzulande verfügbar. Der neue Service des größten sozialen Netzwerks funktioniert location based, was bedeutet, dass Offerten oder andere Dienste mit Orten über ein mobiles Endgerät verknüpft werden. Im Fall der Facebook Angebote erhalten Nutzer Rabatte oder anderen Vergünstigungen, wenn sie sich mit ihrem iPhone oder Android-Handy über die entsprechende Applikation an einem Ort identifiziert (einchecken).

 Facebook Angebote

Gleich zum Start sind einige große Unternehmen wie zum Beispiel Douglas, Esprit, Vapiano oder Gravis vertreten. Aber auch jeder andere Anbieter kann relativ simpel seine Lokalität dort listen. Ähnlich wie bei den Location Based Services von foursquare und Gowalla unterscheidet auch Facebook seine Offerten. So kann ein Unternehmen zum Beispiel Angebote für Gruppen oder besonders treue Nutzer erstellen, die eine bestimmte Anzahl an „Checkins“ aufweisen.

Zum Beitrag
(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Shopbetreiber: Offizielle Magento iPhone-App vorgestellt

Vor kurzem wurde die offizielle Magento iPhone-Applikation von MagentoCommerce.com an den Start gebracht.

Diese Magento-App ermöglicht es, Videos, Produkt-Updates, sowie aktuelle Magento-News direkt auf dem iPhone anzusehen. Es scheint, als wäre der App-Zweck lediglich für den weiteren Community-Aufbau. Bemängelt wird in diesem Zusammenhang, dass der eigentliche Kern mit dieser Anwendung unadressiert bleibt. Dazu zählen vor allem Bedürfnisse, die nicht abgebildet werden: Lagerwirtschaft, sowie die Möglichkeit, Bugs im Store via App zu finden und möglicherweise zu fixen.

Magento iPhone App

Nichtsdestotrotz ist diese App empfehlenswert, wer einen mobilen News-Ticker zum Thema Magento benötigt. Und auch für Twitter-Nutzer lohnt sich die Magento-Anwendung für das iPhone, da hier ebenfalls eine Twitter-Wall rund um das Thema Magento angeboten wird.

Erhältlich ist diese kostenfreie Anwendung im AppStore (siehe Link oben) in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Portugiesisch, Italienisch, Spanisch und Japanisch.

Weitere iPhone-Apps für Shopbetreiber (auch für Magento), hat ecommerce-lounge.de übersichtlich und nach Kategorien geordnet, vorgestellt.

Zum Beitrag
(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

iPhone-App: Type n Walk

Soeben bei Leander Wattig aufgelesen: Die iPhone-Applikation „Type n Walk“.

Wirklich eine sehr nützliche App: „Type n Walk“, für 79 Cent erhältlich (nur in englischer Sprache), ermöglicht es via iPhone-Kamera während des Schreibens die Blickrichtung beizubehalten:

» This combined with your peripheral vision is just enough visual information to help you avoid obstacles — like walking face-first into a tree!” «

Zum Beitrag
(4 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...