Mit Best-Age zum Best-Sales

Verfasst am 5. September 2018 von .
Hand am Computer

Quelle: pixabay

Immer mehr Senioren digitalisieren ihr Leben. Während die einen noch die ersten Gehversuche im Neuland unternehmen, sind andere schon ein paar Schritte weiter: »Alexa, wie wird heute das Wetter?« gehört für einige schon zur täglichen Morgen-Ritual. Auch im E-Commerce sieht es nicht anders aus. Aber die Zielgruppe Best-Age fällt in der hippen Onlinewelt oft hinten runter, obwohl hier eine prallgefüllte Goldgrube wartet.

Weiter


Unsere Sprache – Der Einstieg in den internationalen Handel

Verfasst am 18. Juli 2018 von .
Hey auf Tisch

Quelle: pexels

Wann habt ihr zum letzten Mal einen nicht deutschsprachigen Online-Shop besucht und vor allem dort eingekauft? Wahrscheinlich ist das schon eine Weile her, denn wir Europäer kaufen am Liebsten in der eigenen Muttersprache ein. Fremdsprachen schrecken trotz Übersetzungssoftwares von Suchmaschinenriesen Kunden ab. Denn nur, wer das Gefühl hat, alles zu verstehen, hat Vertrauen zum Anbieter – selbst wenn er dann die AGBs vor dem Checkout doch nicht liest.

Weiter


Vorteile eines Produktkonfigurators als digitaler Berater im B2B [Teil 1]

Verfasst am 28. Februar 2018 von .
Quelle: fotolia

Quelle: fotolia

Kunden geben sich nicht mehr mit Standards zufrieden. Im Gegenteil: Sie erwarten individualisierte Produkte, die ihre eigenen Wünsche widerspiegeln oder ihre spezifischen Bedürfnisse erfüllen. Produktattribute wie Farbe, Größe, Form, Ausstattung oder technische Details können bereits online ausgewählt werden und Kunden können sich somit ein auf sie zugeschnittenes Endprodukt konfigurieren. Verantwortlich dafür ist der sogenannte Online-Konfigurator.

Besonders etabliert ist ihr Einsatz in der Auto-, Möbel und PC-Branche. Das Potenzial im B2B-Bereich bleibt derzeit noch weitestgehend ungenutzt, ist aber enorm. Im ersten Teil unserer zweiteiligen Artikelserie erklären wir, welche Vorteile ein Online-Produktkonfigurator bieten kann, mit besonderem Augenmerk auf Einsatzmöglichkeiten im B2B-Bereich.

Weiter

Kommentare deaktiviert für Vorteile eines Produktkonfigurators als digitaler Berater im B2B [Teil 1]

Der Einsatz von Dynamic Pricing im B2B-Commerce

Verfasst am 21. Juni 2017 von .
Dynamic Pricing im B2B E-Commerce

Quelle: pixabay

Der Preis eines Produktes spielt im B2B-Bereich eine primäre Rolle. In der klassischen Beschaffung werden Preise oft zu starr behandelt und manuell aufwändig gepflegt. Die Preise, je nach Produktart, werden in einem definierten Rhythmus verhandelt und bleiben bis zur nächsten Verhandlung meist identisch. Es gibt Produktgruppen, für die dies funktioniert, da diese nur geringen Marktschwankungen ausgesetzt sind. Viele Produkte und Materialien haben dagegen ihre eigene Marktdynamik. Materialien die z.B. in direkter Abhängigkeit von Metallpreisen stehen, unterliegen starken Schwankungen. Dies zieht oft eine Preiserhöhungen nach sich, die durch verschiedene Umweltfaktoren, saisonale Einflüsse oder wirtschaftliche Marktveränderungen entstehen. Diese Veränderungen können so gravierend sein, dass die Preise zum Zeitpunkt einer Preisverhandlung nicht wirklich aktuell sind.

Weiter

Kommentare deaktiviert für Der Einsatz von Dynamic Pricing im B2B-Commerce

B2B-Onlineshops: Die zwei wichtigsten Kriterien für eine ansprechende Produktdarstellung

Verfasst am 11. Mai 2017 von .

Quelle: Pexels.com

Quelle: Pexels.com

Tatsache ist, dass auch B2B digital wird und ein Onlineshop sehr viele Vorteile im Vergleich zu einem Katalog bietet. Kürzlich haben wir euch mithilfe eines praktischen Beispiels unseres Kunden BayWa Baustoff AG gezeigt, welche 7 Features ein B2B-Onlineshop haben sollte. Heute wollen wir jedoch einen Blick auf die Komplexität der Produkte werfen und welche Kriterien und Technologien euch helfen können, um Produktdaten besser darzustellen.

Weiter

Kommentare deaktiviert für B2B-Onlineshops: Die zwei wichtigsten Kriterien für eine ansprechende Produktdarstellung

Die 7 Features, die dein B2B-Onlineshop haben sollte

Verfasst am 30. März 2017 von .

Quelle: Fotolia - Dmitry_Andreev

Quelle: Fotolia – Dmitry_Andreev

Entgegen der allgemeinen Annahme, ist der E-Commerce nicht nur ein interessanter Verkaufskanal für B2C-Unternehmen, sondern auch für den B2B, spezifisch die produzierende Industrie, die immer mehr über Produkte im Web informiert.

Quelle: B2B Online-Shops in Deutschland (Creditreform & bevh)

Quelle: B2B Online-Shops in Deutschland (Creditreform & bevh)

Aktuell existieren rund 5.500 B2B-Onlineshops in Deutschland (was ca. 9,5 % der gesamten Onlineshops entspricht), die für 201.000 Beschäftigte stehen. Dennoch ist dies noch eine sehr geringe Zahl. Zu diesem Ergebnis kommt die erste Studie der deutschen Wirtschaft im Web, die von der Creditreform und dem Bundesverband E-Commerce und Versandhandel (bevh) durchgeführt wurde.
 
Die Studie zeigt, dass die Mehrheit der B2B-Onlineshops vor mindestens 5 Jahren gegründet wurde. Das bedeutet, dass die B2B-Onlinehändler sich etabliert haben. Außerdem wird ein Fünftel aller B2B-Onlineshops von Unternehmen betrieben, die keine Handelsunternehmen sind (besonders von Herstellern von Konsumgütern sowie aus der Metall- und Elektroindustrie).

Weiter


Case-Study BayWa AG – Das Beste aus beiden Welten

Verfasst am 19. Januar 2017 von .
B2B-Onlineshop Baywa Baustoffe

B2B-Onlineshop Baywa Baustoffe | Foto: Case Study BayWa

Die Digitalisierung im B2B-Handel ist derzeit ein heiß diskutiertes Thema. Neben Online Marktplätzen wie Amazon Business oder Wucato bietet sich zum Vertrieb der Produkte auch ein eigener Onlineshop an.

Der Baustoff-Fachhändler BayWa wollte für die Zukunft gerüstet sein und das Konzept lokaler, kundennaher Märkte mit einem überregionalen B2B-Onlineshop verbinden. So kann der professionelle Kunde zusätzlich zum persönlichen Kontakt im Markt vor Ort auch von umfassender Produktrecherche und bequemer Kaufabwicklung im Internet Gebrauch machen – egal, ob vom Schreibtisch aus oder von unterwegs. Dies bedeutet für BayWa, aufgrund der zunehmend internetbasierten Informationsbeschaffung im B2B-Bereich, einen essentieller Schritt zur Digitalisierung ihrer Marketing- und Vertriebsprozesse.
Im Baustoff-Fachhandel gehört die BayWa mit rund 150 Standorten in Teilen Süd- und Ostdeutschlands und rund 30 Standorten in Österreich zu den größten Komplettanbietern für private und gewerbliche Kunden.

Weiter

Kommentare deaktiviert für Case-Study BayWa AG – Das Beste aus beiden Welten

HUBER Packaging: Partyfässer gibt’s dank dotSource nun auch online! [Internes]

Verfasst am 13. Mai 2015 von .

Huber PackagingDie HUBER Packaging Group will am Puls der Zeit bleiben und beauftragte uns, die passende E-Commerce-Lösung für das B2B-Unternehmen umzusetzen. Wir entwickelten daher einen B2B-Onlineshop für den Hersteller von Verpackungen aus Weißblech. Bekanntestes Produkt ist wohl das 5-Liter-Partyfass, das HUBER Packaging als Weltmarktführer an deutsche und internationale Brauereien liefert.
 
 
 
Mit dem von uns umgesetzten Onlineshop macht das Familienunternehmen einen großen Schritt in Richtung digitaler Transformation. Wir setzten aber nicht nur den B2B-Onlineshop auf Basis von Magento Enterprise um, sondern bieten HUBER Packaging eine Rundumbetreuung an, bei der wir uns um das Debitoren- und Shopmanagement kümmern. Mit einem Partner unterstützen wir das Unternehmen ebenso beim Fullfillment und der Kundenbetreuung.
Weiter

Kommentare deaktiviert für HUBER Packaging: Partyfässer gibt’s dank dotSource nun auch online! [Internes]
Kategorie: Intern

Startseite zurück zur Startseite