Nachhaltig wirtschaften und arbeiten ist Pflicht [5 Lesetipps]

Verfasst am 25. Juni 2018 von .
pflanzen, Erde, Wachstum, nachhaltig

Quelle: iStock (bearbeitet von dotSource)

Nachhaltigkeit ist für Unternehmen ein unverzichtbares Thema, denn die Bedeutung nachhaltigen Wirtschaftens für Verbraucher explodiert. Es reicht also längst nicht mehr, wenn Händler und Hersteller Umweltfreundlichkeit vorgaukeln, sie müssen tatsächlich – und langfristig – auf diese Weise handeln.

Wir alle werden in den Nachrichten ständig mit den Folgen der unkontrollierten Überproduktion, der zunehmenden Meeresverschmutzung und nicht zuletzt des Klimawandels konfrontiert. Der E-Commerce hat unser Leben verändert und vereinfacht, aber er sorgt auch für ein Stadtbild voller Lieferwagen und Mülltonnen voller Verpackungen.

Unternehmen stellen sich zurecht oft die Frage, ob man weiterhin wachsen kann, ohne der Umwelt zu schaden. Die Antwort ist ja, aber die Gefahr, dass RSC-Strategien dann bloße Lippenbekenntnisse bleiben, ist hoch.

Weiter


Wie sieht die digitale Zukunft der »Home & Living«-Branche aus?

Verfasst am 19. April 2018 von .
Quelle: Photo by Davide Cantelli on Unsplash

Quelle: Photo by Davide Cantelli on Unsplash

Von Lingerie über Handwerkerbedarf bis zu Möbeln: alle erdenklichen Waren sind aktuell im Internet kaufbar. Die Digitalisierung fordert alle Branchen, aktiv zu werden. Filialen rüsten sich mit neuen Technologien und bieten moderne Cross-Channel-Services an. Gleichzeitig werden neue Onlineshops relauncht.

Der Onlinehandel mit Möbeln steht noch am Anfang und kann sich beispielsweise nicht mit der Fashion-Branche messen. Jedoch entwickeln die Möbelhändler durchweg Strategien für den erfolgreichen Verkauf über einen Onlineshop oder aber für die Verbindung der Off- und Online-Welten.

Um Stärken und Schwächen der einzelnen Möbelhändler hinsichtlich ihres Webauftritts sowie der Cross-Channel-Verzahnung zu identifizieren, haben wir den brandneuen dotSource Digital-Success-Index anhand verschiedener Faktoren festgelegt. Damit kannst du erfahren, wie hoch der Grad der Digitalisierung des jeweiligen Händlers (Cross-Channel, wie Ikea oder Roller sowie Online-Pure-Players, wie Otto oder Wayfair) aus dem Bereich »Home & Living« ist.

Weiter


Digital-Frühstück Best Practice Veritas am 12. Oktober in Linz [Last Call]

Verfasst am 28. September 2017 von .

Nur noch wenige Wochen bis zu unserem vorletzten Handelskraft Digital-Frühstück des Jahres »Best Practice Veritas« – jetzt schnell Tickets sichern und von hochwertigen Branchen-Insights und Best-Practices profitieren!

Mit der freundlichen Unterstützung von A-Commerce laden wir am 12. Oktober 2017 in die Tabakfabrik nach Linz (Österreich) ein. Händler und Hersteller, nicht nur aus der Verlagsbranche, haben hier die Möglichkeit Expertenwissen und Best-Practices aus erster Hand zu erhalten sowie sich mit Branchenkollegen zu den Themen Digitalisierung der Verlagsbranche und Herausforderungen von Digital-Relationships auszutauschen.

Weiter

Kommentare deaktiviert für Digital-Frühstück Best Practice Veritas am 12. Oktober in Linz [Last Call]

Digital-Frühstück Best Practice Veritas am 12. Oktober in Linz

Verfasst am 12. September 2017 von .

Quelle: dotSource

Quelle: dotSource

Der Herbst steht vor der Tür und mit ihm nimmt unsere Digital-Frühstücksreihe im Oktober an Fahrt auf. Am 12. Oktober reisen wir nach Linz in Österreich, wo unser Digital-Frühstück zum Thema „Best Practice Veritas“ mit freundlicher Unterstützung von A-Commerce stattfindet.
 
Neben einem leckeren Frühstück in entspannter Atmosphäre, erwarten Händler und Hersteller hochwertiges Business-Wissen und Best Practices aus erster Hand. Unser Kunde Veritas spricht über die Digitalisierung der Verlagsbranche, während unser Partner A-Commerce die Bedeutung einer kundenzentrierten Vision in Zeiten des digitalen Wandels herausstellt. Außerdem gibt es genügend Zeit zum Austausch und Netzwerken mit Branchenkollegen und -Experten!

Weiter

Kommentare deaktiviert für Digital-Frühstück Best Practice Veritas am 12. Oktober in Linz

Netzfund: AGB nicht gelesen? Dann Klo putzen!

Verfasst am 21. Juli 2017 von .

Neu App herunterladen. Neue Dienstleistung beauftragen. Bevor die Anmeldung erledigt ist, muss jeder die endlosen und unverständlichen AGB lesen und danach den Witz „Ich habe die AGB gelesen“ schnell abhacken, als Erlaubnis, um weiter zu gehen. Immer dasselbe Spiel. Aber wie oft lest ihr eigentlich die AGB von Apps, Online-Dienstleistungen, Händlern und Anbietern und wie lang?

via GIPHY

Weiter

Kommentare deaktiviert für Netzfund: AGB nicht gelesen? Dann Klo putzen!

Startseite zurück zur Startseite