Die Zukunft der Shoppingclubs

Wie operieren Shoppingclubs, welche Strategien werden dabei verfolgt, wie positioniert man sich und wie reagieren „exklusive“ Clubs auf die Weiterentwicklung der Konsumenten?

Diese Fragen wurden in einem K5-Panel zur Zukunft der Shoppingclubs offen diskutiert, in dessen Verlauf auch unbequeme Wahrheiten und Probleme angesprochen wurden. Auch hier hat sich das unkonventionelle Konferenzformat bewährt, sodass im Auditorium niemand mit einem Marketing-Einlauf zurückblieb (wie nach dem Amazon-„Vortrag“).

Zum Beitrag
(4 Bewertung(en), Schnitt: 4,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Live Shopping Days 2011 mit Exciting Awards

Einer der größten Branchenevents im E-Commerce startet in der nächsten Woche in der Kalkscheune in Berlin. Über 300 Teilnehmer werden sich auch in diesem Jahr zu den 5. Live Shopping Days treffen, um sich über die heißesten Trends und Geschäftsmodelle auszutauschen.

Die Besucher können dort einen Eindruck davon bekommen, was die Branche so spannend macht. Internationale Präsenz zeigt sich dort unter anderem mit Woot! aus den USA, dem Shopping Club mafoni aus der Türkei und der Groupon-Alternative Sweetdeal aus Dänemark. Auch die Schweiz ist auf den Live Shopping Days vertreten.

Get Flash to see this player.

Thomas Lang, Geschäftsführer von carpathia, bemüht sich gerade um die Zusammenstellung eines “Swiss Who’s Who”. Aus Deutschland werden zum Beispiel brands4friends, und MySportbrands anreisen. Wir von dotSource werden dort als Sponsoren und mit einem Vortrag zu unserer Live-Shopping-Tochter Preisbock vertreten sein.

Die spannendsten Ideen werden mit einem Preis gekürt, zum ersten Mal wird in diesem Jahr der Exciting Future Award verliehen.

Wer noch teilnehmen möchte, sollte sich aber sputen, denn nur noch wenige Tickets sind für das Event zu ergattern!

Zum Beitrag
(6 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Themen September/Oktober

Aus der Blogwelt:

Top Themen Handelskraft:

Zum Beitrag
(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

limango relauncht die bisherige Shoppingplattform exklusiv für Frauen

Was wollen Frauen? – Mit dieser Frage beschäftigt sich seit heute intensiv Otto-Tochter limango. Das Design der Startseite orientiert sich an dem Shopping-Club Brands4Friends. Nach der Registrierung und einer freundlichen Begrüßung wird eine der gerade laufenden Aktionen angeteasert. Heute: Tom Tailor. Einer der Slogans: „I`am unique“. Ehrlich gesagt, war ich ein wenig enttäuscht. Nicht, dass ich nie etwas dort kaufen würde, aber von einem Angebot für Frauen habe ich mir doch ein wenig mehr erwartet. Als „unique“ würde ich Tom Tailor nicht gerade bezeichnen und genau das ist es, was ich von einem Frauenangebot erwarte. Ein selbstbewusstes Frauenbild hat etwas mit Selbstbestimmung zu tun. Nicht so sein wie alle anderen, ist hier wesentlich. Das Anteasern der Kollektion von Lotte Voss wäre hier, nach meinem Empfinden, angebrachter gewesen.

limango

Limango geht zwar auf die Individualitätsbedürnisse ein, aber momentan noch etwas zurückhaltend. Diese Zurückhaltung ist auch an der Integration von DaWanda und des Blogs zu erkennen.

Direkt auf den Teasern der Aktionen befinden sich „DaWandas Tipps zum Style“. Unter dieser Rubrik wird nach einem Klick auf die Schrift Kleidung der Plattform präsentiert, die zu dem Style des Teasers passen. Hier hätte wenigstens das Logo des DIY-Online-Marktplatzes integriert werden können.

Auch der Blog ist sehr dezent und erst zu finden, wenn ein wenig gescrollt wird. Besser finde ich eine Integration als Fashionmagazin, so wie bei NET-A-PORTER oder Stylefruits.de.

Zum Beitrag
(3 Bewertung(en), Schnitt: 4,67 von 5)
post ratings loaderLoading...

Tengelmann Beteiligung an youtailor.de

Anstatt auf den Lebensmittelmarkt zu setzen, baut Tengelmann seine Aktivitäten weiter in der Textilbranche aus. Nach Beteiligungen an zalando.de, brands4friends.de und baby-markt.de wird das Investitionsportfolio nun um youtailor.de, zugehörig zur BFB Handel GmbH aus Berlin, erweitert. Der Internet-Maßschneider ermöglicht es den Kunden in dem virtuellen 3D-Designer Kleidungsstücke nach ihren Wünschen zu gestalten und anfertigen zu lassen.

youtailor

» “youtailor.de bietet dem Kunden ein faszinierendes Produkt. Die Möglichkeit, im Internet individuelle Maßbekleidung zu äußerst fairen Preisen zu erwerben, ist sehr attraktiv. Ich sehe daher ein hohes Wachtumspotenzial für youtailor.de und werde das noch junge Unternehmen sehr gerne bei der weiteren Expansion in das europäische Ausland unterstützen”, «

so Karl Erivan W. Haub, Geschäftsführender und persönlich haftender Gesellschafter der Unternehmensgruppe Tengelmann. Wie bereits im Februar angekündigt, möchte Tengelmann mit seiner E-Commerce-Beteiligungs GmbH verstärkt auf StartUps setzen. Dabei scheint es nach der Investition in youtailor. de so, als ob der Versuch gestartet wird, unter der Vielzahl von Onlineanbietern für Bekleidung, konkret neue Geschäftskonzepte anzutesten. Ob dies gelingt ist abzuwarten.

Siehe auch:

Update: YouTailor ist insolvent.

Zum Beitrag
(1 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Magento: Mehr als nur eine Alternative zu Eigenentwicklungen

Zalando, ein serviceorientierte Onlineshop für Damen- und Herrenschuhe aus dem Hause Rocket Internet, erweitert sein Angebot mit der Zalando Lounge: Ein Shoppingclub nach dem bekannten Closed-Shop-Prinzip:

zalando_lounge

Zalando, das auf der Open-Source-Shopsoftware Magento läuft, setzt mit diesem Launch seinen Konkurrenten Mirapodo von OTTO unter Druck, allein schon durch die Sortimentserweiterung für Kleidung und Fashion.

Zum Beitrag
(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

On-Demand-Adaptionen und Groupon-Klone: Spannung im deutschen E-Commerce

MyFab.com startete Ende September 2009 in Deutschland, mit fünf Millionen Euro Risikokapital in der Tasche. Zwei Monate später folgte das erst als club-of-style.de angekündigte fashion4home.de mit Kapital aus dem Hause Samwer Rocket und Holtzbrinck Ventures. Fashion4Home folgte MyFab dann auch brav in die USA, Expansion will schließlich gelernt/gelehrt sein. Und nun drei Monate später, scheint der dritte On-Demand-(Designermöbel)-Anbieter im MyFab’schen Prinzip um das zunehmende Vertrauen der Nutzer im Internet zu buhlen: design2desire.com:

design2desire
Laut Gründerszene hat nun auch design2desire finanzielle Unterstützung aus China an Bord (>500000 Euro), die zweite Finanzierungsrunde für das Unternehmen, das im Juli 2009 in München gegründet wurde.

Zum Beitrag
(7 Bewertung(en), Schnitt: 4,71 von 5)
post ratings loaderLoading...

Fazit: Exceed Camp 2010 in Berlin

Anfang des Jahres 2010 startete das Exciting Commerce Seed Programm (kurz: Exceed-Programm), das sich neuen, spannenden E-Commerce-Projekten widmen wird:

» Das Exceed-Programm ist unser Sprungbrett für Leute, die es wissen wollen. Wir sind auf der Suche nach experimentierfreudigen, ambitionierten Gründern und Entrepreneuren, die wirklich etwas bewegen wollen und mit spektakulär neuen Verkaufskonzepten den (Online-)Handel aus den Angeln heben wollen. «

Was so ambitioniert und hoffnungsweckend klingt, ist allerdings eine Reaktion auf die schwachen Ideenjahre 2008 und 2009 im E-Commerce. Am Mittwoch fanden sich einen Tag (und im Rahmen) vor den Live Shopping Days ungefähr 55-60 Teilnehmer auf dem Exceed-Camp unter der Leitung von Jochen Krisch ein.

Zum Beitrag
(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...