Welche Regeln brauchen Wirtschaft, Forschung, Politik und Gesellschaft für den Umgang mit Künstlicher Intelligenz?

referee
Quelle: pixabay

Künstliche Intelligenz wird unsere derzeitige Lebensweise grundlegend verändern. Der damit verbundene technische Fortschritt begeistert und verängstigt die Menschheit gleichermaßen. Wie genau sehen unsere Wirtschaft und unser soziales Miteinander in vielen Jahren aus?

Mit dieser Frage beschäftigen sich Experten auf der ganzen Welt, doch eine genaue Prognose lässt sich schwer ermitteln.
Damit wir uns auf dem Weg in die Zukunft nicht verlaufen, hat der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) einen Navigator mit acht Leitlinien entwickelt.

Zum Beitrag
(14 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Facebook goes Social Commerce? 5 Lesetipps der Woche

Facebook Commerce Grafik
Foto: valtech.co.uk
Vergangene Woche fragten wir uns, ob Facebook mit dem “Want” Button im E-Commerce durchstarten will.

Jetzt hat der Entwickler, der schon den XFBML Tag für den Want Button im Code entdeckte, Hinweise für eine Neu-Orientierung in Richtung Social Commerce gefunden. Nutzer des sozialen Netzwerks können demnach künftig ihre Wünsche, getätigte Spenden sowie ihre neuesten Anschaffungen in Online Shops oder Social Games teilen.

Man munkelt, Social Shopping sei der nächste große Fokus von Facebook. Sinnvoll wäre diese Neuausrichtung angesichts der seit kurzem rückläufigen Nutzerzahlen mit Sicherheit. Nicht nur im Ursprungsland USA, sondern auch in Deutschland nimmt die Zahl der Nutzer ab, im Juni waren es 200.000 aktive Nutzer weniger als im Vormonat.

Der offizielle Einstieg von Facebook ins Social Commerce würde den Charakter des sozialen Netzwerks stark verändern und für den E-Commerce im Allgemeinen einen starken Ruck in Richtung Social bedeuten. Wir freuen uns darauf!

Unsere Lesetipps der Woche:

Zum Beitrag
(1 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Zwei Tage dmexco – Rückblick, Vorträge,Videos

dmexco_tv_channelAlles hat mal ein Ende und nun ist auch die dmexco nach zwei interessanten und ereignisreichen Tagen vorbei. Die Bandbreite an Ausstellern und Vortragenden lässt sich thematisch eigentlich gar nicht ad hoc zusammenfassen. Das ein oder andere Thema stach aber dennoch heraus, zum Beispiel das Multichanneling, insbesondere der gezielt Einsatz von Kampagnen und die Erfolgsmessung dieser, und der Umgang mit Smartphones und Tablet PCs. Einer der Vorträge die ich besuchte, wurde von der BVDW Fachgruppe Mobile gehalten. Der Titel: „Jeder braucht eine Mobile Strategie“.

Unter anderem wurde deutlich, dass ein Marketer unbedingt die Anforderungen an das Smartphone beachten muss. Die mobilen Geräte sind Statussymbole und somit sehr persönliche Gegenstände, quasi Objekte, die permanent das Leben begleiten. Potentielle Kunden können, so die Referenten, nicht ständig und offensiv mit Werbekampagnen konfrontiert werden. Weiterhin spielt Aktualität bei den Smartphones eine sehr große Rolle, weil diese in der Regel immer nur für einen Moment genutzt werden. Olav A. Waschkies führte an, dass es viel sinnvoller sei nur die aktuellsten News anzuzeigen, anstatt des ganzen Pressearchivs. Gerade Onlineshops können nach meiner Ansicht aus dieser Aussage lernen. So kann es effizienter sein Smartphones dazu zu nutzen, um die neusten Produkte (Schnäppchen, z. B. Couponing etc.) zu präsentieren, anstatt den ganzen Produktkatalog anzuführen.

Rückblickend ist zu sagen, dass sich die E-Commerce Welt gerade, wie soll es auch anders sein, im Aufbruch befindet und gerade erst zu lernen beginnt mit den neuen Herausforderungen umzugehen.

Weitere spannende Videos von der dmexco:

Siehe auch:

Zum Beitrag
(2 Bewertung(en), Schnitt: 3,00 von 5)
Loading...

Internet-Agentur-Ranking: Magento-Dienstleister zahlreich vertreten

rankingLetzte Woche hat der Bundesverband Digitale Wirtschaft das jährlich erscheinende Ranking der Internet-Agenturen herausgegeben.

Zu den Gewinnern, Auf- und Neueinsteigern im Ranking gehören, wie auch bereits im t3n-Magazin erwähnt, Agenturen, die Leistungen rund um das alternative (Open-Source-)Shoppingsystem Magento im Portfolio aufweisen.

Und das sind immerhin 25 der 186 gelisteten Agenturen (via t3n); unsere Agentur dotSource ist als Neueinsteiger auf Platz 112 eingestiegen:

magento_dotSource

Ebenfalls neu eingestiegen und gleich auf Platz 55 gelandet, ist AGETO Service GmbH, die wie wir Mitglied in der Towerbyte e.G. sind.

Magento, das erst seit Ende 2007 am Markt ist, hat seinen Siegeszug auch im Dienstleisterbereich angetreten, wenngleich es auch nur sehr wenige Agenturen gibt, die ausschließlich auf Magento spezialisiert sind. Viele der gerankten Magento-Dienstleister haben neben Magento ihr Hauptaugenmerk auf andere Shopping-Lösungen gelegt, wie etwa TYPO3.

Ende des letzten Jahres kam man nicht mehr drum herum, Magento als den Innovationstreiber im E-Commerce anzuerkennen, was Mitte März 2010 mit einer Finanzspritze in Höhe von 22,5 Mio. Dollar noch einmal besiegelt wurde.

Zum Beitrag
(3 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Full-Service-Internet-Agenturen sind gut aufgestellt

Das letzte Geschäftsjahr, so gab der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) gestern bekannt, verlief für Full-Service-Internet-Agenturen und -Dienstleister sehr gut. Im Durchschnitt haben diese 2008 ihre Umsätze erneut zweistellig um 14,8 Prozent steigern können, prognostiziert wurden 21,2 Prozent.

Arndt Groth, Präsident des BVDW, sieht trotz des Nichterreichens der Prognose „[…] die positive Entwicklung als ein klares Zeichen für einen anhaltenden Erfolgskurs an.”

Die teilnehmenden Unternehmen erwarten für 2009 eine Umsatzsteigerung von durchschnittlich 7,9 Prozent.

Das New Media Service Ranking 2009 zeigt, dass T-Systems Multimedia Solutions bereits zum 7. Mal in Folge den 1. Platz belegen konnte. Ebenso haben sich die Plätze zwei bis fünf aus dem Vorjahr nicht verändert: Pixelpark, Plan.Net Gruppe, Syzygy Deutschland und SinnerSchrader. In dem Ranking sind mit den 77 Neuzugängen mittlerweile insgesamt 245 Full-Service-Internet-Agenturen gelistet, die einen Honorarumsatz von mehr als 200.000 Euro ausweisen können.

Auch die Zahl der Festangestellten ist 2008 in diesem Segment im Durchschnitt um 10,2 Prozent gewachsen, Prognose auch für 2009 tendenziell positiv bei 8,4 Prozent.

Harald Fortmann, Vizepräsident des insgesamt fünfkopfstarken Präsidiums des BVDW, führt diese Tendenz, laut IWB, auf die Stimmung in der Branche zurück:

» Wie schon die letzte Umfrage des BVDW zum Arbeitsmarkt der digitalen Wirtschaft gezeigt hat, ist die Stimmung in der Branche gut. In diesem Jahr werden allerdings nicht nur Fachkräfte gesucht, sondern vor allem Talente. «

Zum Beitrag
(4 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...