Künstliche Intelligenz: Warum Verstehen ein Muss ist [5 Lesetipps]

abbildung hände roboter inspiration
Quelle: pexels.com

Algorithmen bestimmen zunehmend unseren Alltag und treten in immer mehr Lebensbereichen auf. Sie sind das Herzstück jeder Künstlichen Intelligenz, von der Unternehmen zunehmend profitieren, um personalisierte und vollständige Einkaufserlebnisse anzubieten. Laut einer Umfrage für die Bertelsmann Stiftung haben mehr als die Hälfte der Deutschen jedoch kaum Wissen über diese mathematische Formel oder ihre Einsatzbereiche und fürchten sie deshalb. Das ist immerhin bedenklich.

Zum Beitrag
(7 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

SAP – Der Zwölfte Mann im Verein

Torhüter Fussball
Quelle: pexels

Fußball und Digitalisierung: Für die meisten ist das der umstrittene Videoschiedsrichter aus Köln oder die Torlinientechnik. Doch die digitale Transformation findet in sehr vielen Bereichen des Fußballs statt, auf dem Rasen und neben dem Platz. Der mitgliederstärkste Sportverein der Welt und der größte europäische Softwarehersteller bilden seit 2014 hier das perfekte Team von der Ladenfront bis unter die Latte. Zusammen mit SAP versucht der FC Bayern München jeden Winkel seines Vereins zu digitalisieren und die Vorteile von „Big-Data“ zu nutzen.

Zum Beitrag
(3 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Tradition trifft Moderne. Tipps für die Handwerksbranche im Online-Business

Quelle: pexels
Quelle: pexels
Die digitale Transformation macht auch vor dem Handwerkssektor keinen Halt. Die gute Nachricht: viele Betriebe dieser Traditionsbranche haben den Wandel der Zeit erkannt und versuchen, Schritt zu halten. Die schlechte Nachricht: Trotz ihres immer größer werdenden Online-Auftritts mangelt es den Handwerksunternehmen an der entsprechenden Online-Resonanz ihrer Kunden. In unserem heutigen Artikel erklären wir, woran das liegt und welche Optimierungsmaßnahmen Handwerksunternehmen helfen können, um diese Tendenz umzukehren.

Zum Beitrag
(6 Bewertung(en), Schnitt: 4,83 von 5)
Loading...

eTail Deutschland – als Handelskraft-Leser sparen! [Eventtipp]

eTail Deutschland Handelskraft
Quelle: eTail Deutschland

Kunden sehen sich heute mit einer riesigen Auswahl, zu vielen Informationen und zu wenig Zeit konfrontiert. Als Händler steht man vor der Herausforderung, mit Amazon zu konkurrieren und Kunden an jeglichen Kanälen abzuholen, egal wo oder wann sie einkaufen möchten.

Auf der eTail Deutschland kommen vom 13. bis 14. März Innovatoren und Disruptoren der Digitalbranche zusammen, um zu diskutieren und aus erster Hand zu berichten, wie sie das nahtlose Einzelhandel-Erlebnis für ihre Kunden geschaffen haben.

Auf der eTail Deutschland lernen Teilnehmer, wie sie eine Personalisierungsstrategie aufbauen, die eine zielgerichtete Ansicht jedes Kunden ermöglicht. Sie erfahren, wie man die Lücke zwischen den Möglichkeiten der künstlichen Intelligenz und dem realen Geschäft überbrücken kann, wie man eine kulturelle Transformation erzielt, damit das gesamte Unternehmen sich ein Omnichannel-Denken zu eigen macht, wie man die Reibungspunkte erkennen und eliminieren kann, mit denen Kunden konfrontiert sind, wenn sie zwischen den Kanälen wechseln, und wie man ein erstklassiges mobiles Nutzererlebnis schafft.

Zum Beitrag
(1 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

»Letztlich hat der Wandel sich etabliert und wird als notwendig erachtet« – Handelskraft-Speaker Joo-Hyung Maing im Interview

Joo-Hyung Maing von dem BMW Group (Grafik: dotSource)
Joo-Hyung Maing von der BMW Group (Grafik: dotSource)
Die Automobilindustrie sieht die Digitalisierung zunehmend als Herausforderung. Aktuell sagen 10 Prozent der Automobilzulieferer und -hersteller immer noch, dass sie die Digitalisierung eher als Risiko für das eigene Unternehmen sehen.

Digitale Technologien gestalten das Auto neu. In diesem neuen Status quo werden vernetzte und selbstfahrende Autos im Mittelpunkt stehen. Dabei werden neue Geschäftsmodelle und Player entstehen, die das Auto in mehr als ein Verkehrsmittel verwandeln wollen. Car-to-car-Kommunikation, smarte Fahrerassistenzsysteme oder die Integration von Zahlungsmethoden sind bereits Realität. Das Ziel: Das Auto als rollende vernetzte Dienstplattform.

Diese Revolution bringt zahlreiche Änderungen in vielen Gebieten mit sich. Die Verbraucher haben nicht mehr dieselben Bedürfnisse wie vorher. Es wird erwartet, dass das Auto für den Individualverkehr stark an Bedeutung verlieren wird. Daher müssen neue Anforderungen erfüllt werden.

Mittlerweile kommen immer neue Konkurrenten. Tesla, Google, Amazon und Faraday Future steigen stark in den Markt ein und bringen frischen Wind in die traditionelle Branche. Sie alle haben einen Vorteil: Sie sind tief mit der digitalen Branche verbunden. Autohersteller müssen wesentliche Änderungen innerhalb und außerhalb des Unternehmens umsetzen, um an der Spitze zu bleiben. Die nächste Zeit wird definitiv sehr spannend.

Im Interview mit Handelskraft spricht Joo-Hyung Maing (BMW Group) über die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Automobilindustrie. Außerdem erklärt er, welche Bedeutung Change-Management und die Unternehmenskultur in diesem Prozess haben. Bei der Handelskraft Konferenz 2018 am 20. Februar hält Joo-Hyung einen Vortrag zum Thema »Digitale Prinzipien in einer Konzernwelt: Eine Zwischenbilanz zu positiven (und wenigen negativen) Standpunkten«.

Zum Beitrag
(4 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Netzfund: Start-ups setzen auf künstliche Intelligenz

Quelle: pexels
Quelle: pexels

Dass künstliche Intelligenz eines der brisantesten Themen der digitalen Transformation ist, steht längst außer Frage. Die Vielfältigkeit des Einsatzes der Automatisierung wirtschaftlicher Prozesse ist aber wohl selbst für Fachkundige noch in keiner Weise abschätzbar.

Gerade in der letzten Woche verkündete Alfonso Vazquez, Geschäftsführer des Big Data Startups Wise Athena , dass er künstliche Intelligenz nutzen möchte, um Produktpreise effektiv vorherzusagen und somit die Margen optimieren zu können. Aber dass KI nicht nur im Pricing sondern auch in anderen Bereichen verschiedenster Geschäftsfelder genutzt werden kann, demonstrierte SAP.io beim Demo Day in der letzten Woche.

Das erst im September gestartete Accelerator-Programm unterstützt eben solche Start-ups, wie Wise Athena, die durch Machine-Learning-Technologien die Effizienz in verschiedenen Unternehmensbereichen steigern wollen. Von verbessertem Kundeservice , über erleichterte Kommunikation im Gesundheitsbereich bis hin zur unternehmensinternen Zusammenstellung von Arbeitsteams , sollen Prozesse automatisiert werden.
Aber nicht nur den Start-ups wird somit der Weg zu einer noch stärker automatisierten Wirtschaft geschaffen, sondern auch für SAP soll diese Zusammenarbeit den Schritt in Richtung Zukunft ebnen.
Der Softwarehersteller kann auf die neuen Ideen der jungen Unternehmen bauen und somit eine umfangreiche Palette automatisierter Programme anbieten.

Wir können gespannt sein, wie sich diese Programme behaupten werden und wie die Anwendung neuer automatisierter Prozesse vielleicht bald schon unseren Arbeitsalltag bereichern wird.

Zum Beitrag
(3 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

25 Jahre SMS, doch die Partygäste bleiben aus

25 Jahre SMS
Quelle: pexels

Gn8, HDGDL, BB, lol, thx –  die Zeiten einfallsreicher Abkürzungen und das Löschen überflüssiger Leertasten ist für uns schon lange in Vergessenheit geraten.

War die SMS damals eine der angesagtesten neusten Entwicklungen, ist die auf 160 Zeichen begrenzte Textnachricht in einer Welt von WhatsApp, iMessage, Facebook, Instagram und zahlreichen weiteren kostenfreien Netzwerken völlig überflüssig geworden.

Trotzdem wäre der Social-Media-Dschungel der heutigen Zeit sicherlich nicht derselbe, wenn der Ingenieur Neil Papworth nicht am 3. Dezember 1992 die erste Short Message von seinem Computer aus verschickt hätte. Das verfrühte »Merry Christmas«, das ein Manager der britischen Vodafone Group erhielt, veränderte die digitale Kommunikation grundlegend.

Zum Beitrag
(9 Bewertung(en), Schnitt: 4,78 von 5)
Loading...

Warum brauchen Traditionsunternehmen einen CDO? »Digital Business Talk« mit Jörg Migende

handelskraft-digital-business-talk-head

Um sich für die Handelskraft Konferenz im Februar schon einmal warmzusprechen hat Handelskraft.de Autor Oliver Kling mal wieder zum Gespräch geladen.

Zu Gast in der zweiten Episode ist Jörg Migende. Seit Januar 2017 ist Migende Chief Digital Officer (CDO) der BayWa AG.

In Folge »002: Warum Traditionsunternehmen einen Chief Digital Officer brauchen« gehen Migende und Kling der Frage nach, was ein CDO den ganzen Tag macht und wie Jörg seine Rolle für die BayWa konkret ausfüllt. Es gibt jede Menge über digitale Landwirtschaft und smart farming zu lernen.

Handelskraft#002: Warum Traditionsunternehmen einen Chief Digital Officer brauchen. Mit Jörg Migende

Zum Beitrag
(5 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Handelskraft Digital-Frühstück »Digitalstrategie« in Frankfurt [Recap]

Digitalfrühstück Digitalstrategie Frankfurt
Quelle: dotSource

Am letzten Freitag hatten die Teilnehmer unseres Digital-Frühstücks in Frankfurt wieder die Möglichkeit gemeinsam zu frühstücken, Erfahrungen auszutauschen und interessanten Keynotes zu lauschen – dieses Mal zum Thema »Digitalstrategie«.

Martin Groß-Albenhausen vom bevh sprach in seinem Vortrag darüber, wie sich der klassische stationäre Laden in das E-Commerce-Framework integrieren lässt. Markus Kühner, Leiter des Produktmarketings bei der Adolf Würth GmbH & Co. KG, zeigte, dass Digitalisierung nicht immer nur Webshop bedeutet und präsentierte in seiner Keynote, wie Würth den Außendienst digitalisiert.

Zum Beitrag
(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...