Webinar: Social Commerce – Strategien und Konzepte für Onlineshops

Verfasst am 18. Januar 2011 von .

Zu Beginn dieses Jahres startet die dotSource GmbH mit ihrer Webinarreihe. Das erste dreht sich rund um das Thema Social Commerce. Wir geben Antworten auf die Frage, wie Onlineshopbetreiber interaktive Elemente erfolgreich nutzen können. Dazu werden alle wichtigen Dos und Don´ts sowie Beispiele aus der Praxis aufgeführt und eingehend erläutert.

Wie wichtig dieses Thema ist, zeigen die Vorteile, die sich aus dem Einsatz von Social-Commerce-Funktionen ergeben.

Wer seine Kunden aktiv miteinander kommunizieren lässt, trägt unter anderem zu einer erhöhten Wiederkaufrate bei. Ein anderer Mehrwert entsteht zum Beispiel durch Empfehlungen innerhalb sozialer Netzwerke.

Noch gibt es wenige Onlineshops, die Social-Commerce-Elemente effektiv nutzen. Wer die Beziehung zu seinen Kunden pflegen und langfristig aufrecht erhalten möchte, muss sich bereits vorher Gedanken über seine Social-Commerce-Strategie machen.

Mit unserem Webinar möchten wir Onlineshopbetreibern Tipps und Inspirationen mit auf den Weg geben und zu einer langfristigen Social-Commerce-Strategie führen.

Wann: 28.01.2011, 11 Uhr

Hier geht es zur Anmeldung


Design kontra Massenproduktion – Garmz, Nelou und gestyled.com

Verfasst am 22. September 2010 von .

Mindestens seit Etsy oder DaWanda ist individuelle Kleidung ein fester Bestandteil der Modewelt geworden. Zahlreiche DIY-Produkte finden auf den Portalen ihren Platz. Mit einigen neuen Geschäftsmodellen wird das individuelle Design nun auf ein neues Level befördert. Plattformen wie Garmz oder Nelou (Bewerber E-Challenge 2010) fördern junge Talente, indem sie es ihnen ermöglichen ihre Kollektion zu präsentieren.  Erstere setzt auf das Voten von Skizzen. Erzielt das Bekleidungsstück einen hohen Rang, wird es von Garmz produziert und zum Kauf angeboten. Im Gegensatz zu Garmz bietet Nelou eine Plattform für bereits bestehende Labels. Anders als bei gängigen Fashionshops werden auch hier gezielt noch unbekannte Designer gefördert.

Garmz

Nach meinem Empfinden holt die Demokratisierung des Modedesigns Bekleidung aus der DIY-Nische heraus. Darüber hinaus bergen beide Plattformen ihre Vor- und Nachteile.

Weiter


Social Commerce 2010

Verfasst am 4. Januar 2010 von .

In einem wirklich sehr interessanten Etsy-Bericht, machte sich Jochen Krisch von Exciting Commerce vor einigen Tagen ein bisschen Luft und resümierte die Entwicklung des Social Commerce der letzten beiden Jahre kurz und knackig um dann mit einem Sprung potentielle Entwicklungsmöglichkeiten an einem bekannten Player aufzuzeigen: Etsy.

Wirklich erwähnenswert im Bericht von Krisch, war besonders ein Punkt:

Unter rein kommerziellen Gesichtspunkten mag sich Etsy in den letzten beiden Jahren mit Wachstumsraten von 100% nicht schlecht entwickelt haben, unter netzwirtschaftlichen Gesichtspunkten war die Entwicklung allerdings mäßig bis enttäuschend. Die zu erwartenden Netzwerkeffekte blieben komplett aus.

Die Anspielung dürfte ebenfalls klar sein und wird vor allem für uns als Agentur als Frage und Aufgabe des Jahres (2010) gewertet:

Wie lassen sich die sozialen Bindungen auch im Social Commerce so stärken, dass im Nutzungsverhalten ähnliche Effekte eintreten wie bei Facebook & Co? Das ist die nächste große Herausforderung im Social Commerce […]

Vielleicht auch die erste große Herausforderung im Social Commerce. Es gibt wohl auch einige Gründe, weswegen dieses Social-Commerce-Trenddossier von Anfang 2008 noch so aktuell ist…

Kommentare deaktiviert für Social Commerce 2010
Kategorie: Social Commerce

Startseite zurück zur Startseite