20 Jahre Google: Die Hosentaschen-Revolution

Verfasst am 29. August 2018 von .
Quelle: pixabay

Quelle: pixabay

Sechs, sieben Jahre ist es her, dass vor allem die ältere Generation über auf kleine elektronische Geräte starrende Menschen in U-Bahnen, Straßen und Cafés verwundert reagierte. Was machen die da? Und wieso lesen die keine Zeitung oder ein Buch, sondern bewegen ihren Daumen im immer gleichen Rhythmus über einen Display?

Das Smartphone stellt für die Konsumgesellschaft wohl eines der wichtigsten Erfindungen des 21. Jahrhunderts dar … und wenig überraschend ist Google einer der Treiber dieser Hosentaschen-Revolution. Im fünften Artikel der »20 Jahre Google« Reihe werden wir daher der Frage nachgehen, wie ein Suchmaschinenbetreiber eine Software namens Android entwickeln konnte, die Abermillionen Menschen tagtäglich bei sich haben.

Weiter


Nichts ist sicher vor der Digitalisierung… auch nicht Betriebssysteme

Verfasst am 28. Juni 2017 von .
Grafik:JD Hancock

Grafik: JD Hancock

Denkt man an Betriebssysteme, denkt man sicherlich zuerst an Windows, iOS oder Android. Warum auch nicht? Auf vielen erhältlichen Geräten – vom Desktop-PC über das Smartphone bis hin zur Smartwatch – laufen diese Betriebssysteme seit Jahren, teilweise seit Jahrzehnten. Der gemeine Nutzer kennt natürlich auch maximal nur diese drei Systeme, zumindest wenn man sich innerhalb der westlichen Blase befindet und nicht gerade Entwicklerabsichten mit Linux und Co. hegt.

Doch war’s das? Werden wir 2050 “Windows 16” oder “Android Unicorn Pop” auf unseren – wie auch immer bis dahin gearteten – Geräten nutzen? Zum einen drängen aus dem asiatischen Betriebssystem-ähnliche Apps wie WeChat auch auf den westlichen Markt und zum anderen verabschieden sich Produkte wie Amazons Echo oder Apples Siri vollständig von der grafischen Darstellung eines Betriebssystem.

Weiter


Netzfund: Verwandle dich in einen Emoji mit der neuen App Memoji

Verfasst am 7. April 2017 von .

Emojis helfen uns, unsere Emotionen in einer digitalen Welt besser zu kommunizieren. Sie sind Teil unseres Alltags und sogar Marken nutzen sie in ihren Werbebotschaften. Die Emoji-Kultur ist allerdings mit der Zeit gewachsen und hat sich weiterentwickelt. Ein gutes Beispiel dafür ist Bitmoji, womit man eine Avatar von sich selbst erstellen kann.

Aber was, wenn ich euch sage, dass man nicht nur Emojis, sondern auch GIFS und virale Videos schaffen kann? Das ist kein Witz! Eine neue App, genannt Memoji, von Facetune verschmilzt das Beste der zwei Formate (Emojis und Memes), damit wir sehr lustige, unglaubliche und bewegte Gesichtszusammenstellungen teilen könnten.

Beispielweise, könnt ihr Snapchat’s CEO Evan Spiegel ein bisschen wütend, wegen des schlechten Monats an der Börse, machen:

Quelle (Memoji/dotSource)

Quelle (Memoji/dotSource)

Oder könnt ihr auch Liebe verteilen… wie Frau Merkel es normalerweise tut…

Quelle (Memoji/dotSource)

Quelle (Memoji/dotSource)

Sind eure kreative Instinkte und eure Komikerseele schon geweckt?

Wir wünschen euch viel Spaß und eine effektivere (oder zumindest lustigere) Kommunikation damit! 😉

Kurze Notiz: Die App ist momentan nur für iOS erhältlich. Android-Besitzer können ungeduldig darauf warten.

Kommentare deaktiviert für Netzfund: Verwandle dich in einen Emoji mit der neuen App Memoji

Netzfund: iOS und Android zusammen in einem Gerät dank einer besonderen Hülle?! Doch!

Verfasst am 17. März 2017 von .

Seid ihr pro iOS oder pro Android? Vielleicht bist du ein iPhone-Fan, aber vermisst von Zeit zu Zeit einige der coolen Android-Features? Die Lösung für dieses Dilemma heißt ‘Eye’.

Eye ist eine besondere iPhone-Hülle, die mehr kann, als dein iPhone zu schützen. Weil mehr immer auch besser ist verpasst die Hülle deinem iPhone ein zweites Display auf der Rückseite. Darauf läuft ein cleanes Android. Das beste aus zwei Welten – das beste aus beiden Betriebssystemen.

Unter den Android-Features, die Eye-Nutzer direkt zur Verfügung stehen sind: kabelloses laden, längere Akku-Lebensdauer, 2 SIM-Karten-Slots, eine hochwertige Selfie-Camara, NFC und für das iPhone 7 bringt die Hülle sogar die Kopfhörerbuchse zurück.

Es tut uns Leid, wenn wir euch den Mund zu sehr wässrig gemacht haben, aber ist ‘Eye’ noch ein Kickstarter Projekt, das im August diesen Jahres verfügbar sein soll. Eye funktioniert für iPhone 6 und 7 und soll auch mit der neuen Version einen Monat nach Launch kompatibel sein.

Warum würdet ihr Eye kaufen?

Kommentare deaktiviert für Netzfund: iOS und Android zusammen in einem Gerät dank einer besonderen Hülle?! Doch!
Kategorie: Netzfund der Woche

10 Jahre iPhone – von der Ausnahmeerscheinung zur Omnipräsenz [5 Lesetipps]

Verfasst am 9. Januar 2017 von .
Quelle: pexels.com

Quelle: pexels.com

Heute vor genau zehn Jahren stellte Steve Jobs bei der MacWorld 2007 in seiner Keynote Apples Vision bezüglich der Rolle, die das Mobiltelefon dabei spielen würde, unsere Gesellschaft zu prägen, vor. Er enthüllte dem erwartungsvollen Publikum die Kerneigenschaften eines Geräts, das revolutionär werden sollte. “Ein iPod, ein Telefon, ein Internet-Kommunikationsdevice…das sind NICHT drei verschiedene Geräte! Wir nennen es iPhone!”, so beschrieb es Jobs damals.

Weiter


Startseite zurück zur Startseite