Netzfund der Woche: Das Design für iPad und Blackberry mal umgekehrt

Rupert Platz von Aperto fragt sich in dem Agenturblog: “Kann das klassische Desktop-Webdesign von Wii, Blackberry und iPad lernen?“ Als Beispiel führt er die Wii-Optimierte Version des Finetuneplayers an.

FinetuneWii

Hier wird an den Minimalismus im Design appeliert:

» Oft merken wir auch, dass die gezielte Reduktion des Funktions- und Inhaltsumfangs eines Web-Angebots für die mobile Web-Version auch ein nützliches Gedankenspiel für die klassische Desktop-Version ist: Welcher Schaden entsteht eigentlich, wenn wir das alles gleich für beide Versionen weglassen? «

Die Frage ist hier wirklich, welche Anforderungen bei dem Transfer auf iPad und Co. beachtet werden müssen. Hier ein Vergleich zu der herkömmlichen Seite:

Finetune

Zurzeit ist das Design auf dem iPad bei vielen Onlinehändlern noch nicht ausgereift, wie es diverse Tests von Web Arts beweisen.

Zum Beitrag
(2 Bewertung(en), Schnitt: 4,50 von 5)
post ratings loaderLoading...

Nachgefragt: Wie wichtig ist die Usability für Shopbetreiber?

» Alles wird bewertet und steuert die Kaufmotivation – manchmal sorgt sogar die Vorwahl der Kundenservice-Hotline für eine Entscheidung für oder gegen einen Anbieter. «

Andre MorysIn seinem Blog konversionsKRAFT gibt André Morys, Vorstand der Web Arts AG, nützliche Tipps rund um das Thema Webseitenoptimierung. Handelskraft hat nachgefragt, wie wichtig dieses Thema für Onlineshopbetreiber ist.

Zum Beitrag
(2 Bewertung(en), Schnitt: 3,00 von 5)
post ratings loaderLoading...