Amazon launcht Eigenmarke für B2B-Kunden [5 Lesetipps]

amazon, b2b, eigenmarke
Photo by Mein Deal on Unsplash

Amazon will mehr als der bevorzugte Zwischenhändler sein und seine Dominanz im Onlinehandel weiter ausbauen. Die vorteilhafte Position in den Suchergebnissen sowie die große Menge an Informationen über das Verbraucherverhalten, performante Kategorien und Produkte ermöglichen es dem Tech-Riesen, allein neue Horizonte zu erschließen. So ist Amazon vor kurzem in die spannende Welt der Eigenmarken eingetaucht.

Laut TJI Research hat Amazon mittlerweile 141 Eigenmarken – die bekannteste davon: AmazonBasics. Und jetzt ist der Onlineriese aus Seattle dabei, eine neue Eigenmarke zu launchen, die sich an Geschäftskunden richtet: AmazonCommercial.

Hat sich die Strategie von Amazon mit diesem Schritt geändert? Worum geht es bei dieser neuen Marke? Sollten sich Händler, Hersteller und Marken Sorgen über diese Tendenz machen, oder eröffnen sich dadurch gar neue Möglichkeiten? In unserem heutigen Artikel gehen wir auf diese Fragen ein.

Zum Beitrag
(14 Bewertung(en), Schnitt: 4,93 von 5)
post ratings loaderLoading...

Fünf Trends im B2B E-Commerce: Was bringt das Plattform-Zeitalter?

Photo by Anthony Ginsbrook on Unsplash
Photo by Anthony Ginsbrook on Unsplash

Das Zeitalter der Plattformen ist angebrochen – nicht nur im B2C, sondern auch im B2B-Commerce. Dies war die Zentrale Aussage des ECC-Forums, das wir am 27. September 2018 in den BALLONI Hallen, Köln besucht haben. Auf dem Event lauschten wir den Vorträgen großer Hersteller und Händler wie Conrad Electronic und Gabor Shoes. Darüber hinaus tauschten wir uns mit vielen Händlern, Herstellern und Digitalexperten über die neuesten Entwicklungen im E-Commerce aus. Das alles half uns dabei, fünf aktuellen Trends im Plattform-Zeitalter für euch auszumachen:

Zum Beitrag
(9 Bewertung(en), Schnitt: 4,89 von 5)
post ratings loaderLoading...

Handelskraft Digital-Frühstück »B2B-Marktplätze in der Plattformökonomie« [Last Call]

Jetzt kostenlos anmelden!
Jetzt kostenlos anmelden!
Bequeme, personalisierte Einkaufserlebnisse gehören im B2C längst zum Muss. Bedingt durch den Start von Amazon Business in Deutschland war es da wohl nur eine Frage der Zeit, bis auch die Ansprüche der Käufer an das geschäftliche Einkaufserlebnis steigen. Die Disruption bestehender Business to Business-Modelle wird auch durch das Vordringen von immer mehr B2B-Marktplätzen beschleunigt. Höchste Zeit, sich also die Potentiale von B2C für die B2B-Marktplatzstrategie zu Nutze zu machen. In unserem nächsten Handelskraft Digital-Frühstück: »B2B-Marktplätze in der Plattformökonomie« am 07. September in Düsseldorf gehen wir dieser Dynamik auf den Grund.

Zum Beitrag
(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...